Schlagwort: Sachbuch

Marco Maurer: Meine italienische Reise

 

Meine italienische Reise von Marco Maurer

Wenn im Frühjahr die Reiselust der Menschen überhandnimmt und sie wieder in bella italia einfallen, haben viele den Wunsch einmal eine Reise zu machen wie sie in in diesem Buch beschrieben wird. Ein italienisches Auto zu kaufen, der mezzo Litro, (Fiat 500), ist wohl das italienischste Auto überhaupt, und dann über die “Dörfer“ nach Hause zu fahren. Mit Leuten zu sprechen, Geschichten zu hören, Rezepte zu erfahren und die Landschaft in sich auf zu nehmen. Der Autor hat sich einen 500er „Gardinetta“ gekauft und auch dessen Geschichte erkundet. Von Sizilien bis nach Deutschland in einem Auto für Puristen. Mutig und unvergleichlich. Wer einmal mitgefahren ist weiß von was ich spreche. Die Geschichte und die Wegebeschreibungen sind wunderschön und können als Vorlage für eigene Wegeplanungen dienen. Weiterlesen

Stefanie Flamm: Neulich im Beet

Wer noch nicht mit einer Gartenkolumne von Stefanie Flamm in Berührung gekommen ist, kann sich auf ein ausgesprochenes Lesevergnügen freuen. Die Autorin schreibt ihre Gartengeschichten mit Witz, Selbstironie und im Garten erarbeitetem Wissen. Und das sehr persönlich. Sie nimmt uns nicht nur in den eigenen, sondern auch in den elterlichen Garten mit und erzählt frisch von der Leber weg von ihren Erfolgen, Erfahrungen und Vorlieben, aber auch von Misserfolgen: »Alles dauert ewig, und die Hälfte misslingt. Aber es gibt nichts Schöneres als Gärtnern.« Jedes der 25 Kapitel ist einem Thema gewidmet, trägt eine entsprechende Überschrift und am Ende des Kapitels gibt es den Was-jetzt-dran-ist-Hinweis. Die Malerin Monika Dietrich-Bartkiewicz hat die Aufgabe übernommen, die in den Kapiteln beschriebenen Naturmotive großflächig, farbig zu illustrieren. Stefanie Flamms Sachbuch eignet sich ausgezeichnet als Oster-Geschenk, das man zuallererst sich selbst machen sollte. Weiterlesen

Elisabeth Engler: Gewürze selbst machen, Über 50 Rezepte für Kräutersalz, Würzmischungen und Marinaden

Eigentlich kennt es jeder mit eigenem Haushalt und eigener Küche irgendwo hinten im Küchenschrank warten kleine Gläschen, Tütchen oder Döschen mit irgendwelchen Gewürzen, Gewürzmischungen oder sogar Pasten, die man mal benutzt hat und jetzt darauf warten, wieder verwendet zu werden. Was meinen Sie, wie alt die sind. So und jetzt mal ganz ehrlich zu sich selbst, manche warten dort schon Jahre. Keine Panik, sie sind nicht alleine. Selbst ich als ehemaliger Profikoch und nun leidenschaftlicher Hobbykoch habe solche Gläschen und Döschen dastehen. Obwohl ich schon gut im Aufräumen bin, zumal ich in den letzten 10 Jahre zweimal umgezogen bin und gut Aufräumen konnte. Doch das eine oder andere blieb dann halt doch noch weiter stehen, weil ich mich nicht getraut habe es zu entsorgen. Obwohl es doch viel sinnvoller gewesen wäre. Gewürze werden selten schlecht, höchsten Motten könnten sich davon angezogen fühlen. Aber außer Salz und Schärfe verlieren die Gewürze nur ihre Aromen und sind damit nutzlos. Also haben sie Mut: Weg damit. Warum gebe ich ihnen diesen Hinweis. Ich möchte ihnen zu mehr Qualität in ihrer Küche verhelfen und ihnen dazu das Buch von Elisabeth Engler empfehlen: „Gewürze selbst machen“. Auch wenn es heute einfach ist, interessante Gewürze, Gewürzmischungen, Pasten und Salzmischungen für jedes entsprechende Gericht teuer einzukaufen, wird es für sie eine besondere Freude werden, mit selbstgemachten Würzmischungen ihrer Gerichte entsprechend zu aromatisieren. Und wenn sie ihre selbstgemachten Gewürze schön verpacken, können sie sie als Gastgeschenk mitnehmen. Auf jeden Fall immer ein Erfolg, etwas persönliches Selbstgemachtes zu überreichen. Ein Wort zu den vermeintlichen teuren Gewürzen im Regal. Gewürze und Salze sind, wenn man es genau berechnet, bis auf Safran, preiswert. Erstens möchten sie Qualität haben und keine alten Gewürze. Zweitens, wenn man die benötigte Menge für ein Gericht berechnet kommt man in den Promillebereich gegenüber dem Einkaufspreis. Lassen sie sich nicht durch irgendeinen Preis abschrecken. Sie werden die Qualität schmecken. Oder sie machen sich die Gewürzmischungen selbst wie Elisabeth Engler es in ihrem Buch vormacht. Weiterlesen

Andrew Mikolajski: Gartenwissen Pflanzenschnitt

Gartenwissen Pflanzenschnitt von Andrew Mikolajski ist gerade rechtzeitig erschienen, bevor der Garten aus dem Winterschlaf erwacht und wir uns wieder an die Arbeit machen. Während fast jeder Pflanze eine Pflegeanleitung mit Hinweis auf den bestmöglichen Standort angeheftet ist, schweigt des Sängers Höflichkeit hinsichtlich der Schnittinformationen. Ist man zu zaghaft – warum sonst hat man die Pflanze gehegt und gepflegt, gedüngt und gewässert – wundert man sich im nächsten Jahr, dass die Blütenpracht hinter all den Erwartungen zurück bleibt. Geht man mit der Machete dran, nach dem Motto: viel schneiden hilft viel, hebt sich die Pflanze zumindest in ihrer Mickrigkeit von allen anderen ab. Wieso das so ist, kann einem dann keiner sagen. Der Autor will uns mit seinem Sachbuch mit Standardwerk-Qualitäten vor solchen Fehlschnitten bewahren. Weiterlesen

Dr. Eckart von Hirschhausen: Mensch Erde! Wir könnten es so schön haben

Alle Umweltorganisationen haben uns schon immer versucht aufzuklären. Doch alles wurde immer in weite Ferne geschoben….. das betrifft uns doch nicht! Ich auch. Und jetzt sollten wir alle einer jungen Dame Greta Thunberg dankbar sein. Wir alle sind auch die Querdenker, die Klimaleugner, die Rechten, die Linken, die Wirtschaftsbosse, die Politiker, Anwälte, Ärzte und Richter, eben wir alle. Dankbar, dass eine junge Dame gerade mal als sie 16 Jahre alt war, hat sie eines Freitags im Jahr 2019 die Schule geschwänzt und sich an die Straße gestellt mit einem Plakat „Fridays for Future“. Sie hat damit eine weltweite Bewegung der Jugend in Gang gesetzt, die jetzt uns Alten sagt, erhaltet unsere Welt, damit wir noch eine Zukunft haben! Er gibt es auch selbst zu, gewusst hat er vieles, aber gerade der Weckruf von Greta Thunberg mit Fridays for Future hat Dr. Eckart von Hirschhausen dazu bewegt, der als Arzt über die Gesunderhaltung der Menschen referiert uns Aufzuklären. Sein Credo ist, mit Recht: Nur eine gesunde Erde hat gesunde Menschen. Weiterlesen

Otto Geisel u. Joachim Schmeisser: Wein & Genuss in Südtirol

Ein Wort in eigener Sache. Nebenbei bewerte ich Wein-, Koch-, Genussbücher. Wenn ich ein außerordentliches Buch dabeihabe, erlaube ich mir darüber eine Rezension zu schreiben, um sie, liebe Leser auf etwas ganz Besonderes hinzuweisen. Was hier die beiden Autoren Otto Geisel und Joachim Schmeisser zusammengestellt haben „40 herausragende Winzer und ihre kulinarischen Lieblingsorte“ ist exceptionell.

Otto Geisel entstammt einer großen Gastronomenfamilie. Erst während seiner Kochausbildung begann er sich für Wein zu interessieren. 1999 wurde er als erster Sachverständiger in Deutschland für die Bewertung von Wein öffentlich bestellt und vereidigt. 2007 kürte ihn der Gault & Millau zum Restaurateur des Jahres. Er ist unter anderem Weinkritiker, Fachbuchautor rund um das Thema Kulinarik & Wein, Initiator des Bachelor-Studiengangs Food Management und Organisator des Internationalen Eckart Witzigmann Preises, zuletzt Paris, New York und Wien. Als deutscher Slow-Food-Vorsitzender initiierte er die Stuttgarter Messe „Markt des guten Geschmacks“. Seine zweite Heimat ist Südtirol. Dort gilt er als Kenner der kulinarischen Szene und Weinwelt.

Weiterlesen

Mariette Boon, Liesbeth van Rossum, Fett – Das geheime Organ, Körperfett verste-hen, gesund und schlank leben

Fett Das geheime Organ von Mariette Boon

Jetzt kommt es ganz dick! Ein Buch vom Fett! Und dann ist das Wort Fett noch fett gedruckt. Man muss schon etwas differenzieren, gemeint ist das Körperfett. Was gar nicht so bekannt ist, unser Körperfett ist genauso ein Organ wie das Gehirn, die Leber, Nieren, Lunge oder Haut und ist in seiner Funktion ebenso wichtig. Nur für viele, auch für mich, mit dem Problem behaftet, unser Fett eine Speicherfunktion hat und zugeführte Kalorien in Fett umwandelt und speichert. Was dann bei vielen zu Gewichtszunahme und Ausdehnung der Figur führt. Ein Überbleibsel aus der Evolution, als der Mensch noch Jäger und Sammler war und nicht jeden Tag etwas zu Essen bekam. Blieb das Jagdglück aus oder es gab keine Beeren und Kräuter zu sammeln, blieb der Magen leer. Um das zu überbrücken hat das Fett, wenn es Nahrung genug gab, die Überschüsse im Fett eingelagert und bei Bedarf fürs Überleben gesorgt. Doch heute in unserer westlichen Welt, wo immer ein reichlich gedeckter Tisch da ist, wird es nicht mehr benötigt. Nur weiß das unser Fett nicht, es handelt noch genauso. Kommen zu viele Kalorien in den Körper rein, als verbraucht werden, führt das unweigerlich zu mehr Gewicht. Mariette Boon und Liesbeth van Rossum haben sich daran gemacht es uns plausibel darzustellen. Körperfett verstehen, gesund und schlank leben. Fett – das geheime Organ! Weiterlesen

Peter Burow: Generation Fake, Ein Richter plädiert für mehr Ehrlichkeit

Generation Fake von Patrick Burow

Als ich den Titel zum ersten Mal las, war gerade die Präsidentenwahl in Amerika gelaufen und Biden hatte nach der Auszählung der Briefwahl gewonnen. Doch hatte sich Donald Trump trotz verlorener Wahl zum Sieger erklärt. Er schimpfte und wetterte über Medien, wie Instagram und Twitter, er hätte gewonnen, nur die Demokraten würden ihn mit der Briefwahl den Sieg stehlen. Er wollte über Anwälte erreichen, dass die Briefwahl für Null und Nichtig erklärt wird. Er mobilisierte seine Anhänger, die seinen falschen Worten folgten, sogar zum Sturm auf das Capitol. Es waren mit der Präsidentschaft von Donald Trump 4 Jahre täglich gespickt mit Lügen, Falschaussagen, falschen Zahlen und Fakten. Diese vielen Falschaussagen waren auch den Medien zu viel, so dass Zeitungen nicht mehr von den Aussagen berichteten, Fernsehsender Trump einfach abschalteten und Instagram und Twitter die Accounts von Trump sperrten. Für mich als, meiner Meinung nach, normal denkendem Bürger was Recht und Unrecht ist, ist es erschreckend, dass trotz der bewiesenen Lügen fast 50 % der amerikanischen Bevölkerung trotzdem Trump gewählt haben und nachweislich seine Äußerungen für wahr halten. So dass sie dieses Lügengerüst sogar mir Waffengewalt durchsetzen wollten. Oder vielleicht sogar noch wollen. Das weiß man im Moment nicht. Weiterlesen

Thomas Reinertsen Berg: Auf einem Blick die ganze Welt, Die Geschichte der Landkarten, Globen und ihre Erfinder

Bis heute ist immer noch ein Problem nicht gelöst, die Schwierigkeit, die Abbildung auf einer Kugel auf einem Blatt darzustellen. Selbst heute mit der Computerberechnung und den hochtechnisierten Bildschirmen. Sobald man die 1:1 Ansicht verlässt, beginnt das Problem der Projektion. Die Erdkrümmung erfordert ihren Tribut. Ich weiß nicht, ob es ihnen auch ab und an passiert. Nachdem ich dieses Buch bis zum Schluss gelesen hatte und es zuschlug, hatte ich ein Lächeln auf den Lippen und sagte mir im Stillen: Einfach Schön! Ja, was ist ein schönes Buch? Bücher sind interessant, spannend, ergreifend, sachdienlich, informierend, Wissen vermittelnd, verwirrend, mitfühlend, etc.. Aber schön? Ja, einfach schön. Und zwar im doppelten Sinn. Erstens die ansprechende, sehr gelungene Aufmachung, dunkelblauer Einband mit einem Globus in Golddruck und dann der Inhalt. Der Inhalt der mich interessierte, begeisterte und mit vielem neuem Wissenswerten bereicherte. Weiterlesen

Ria Endres: Nordend, Ein Stadtteil wird verkauft

Die Gentrifizierung der deutschen Städte greift um sich. Das merken nicht nur die MieterInnen sondern auch die Menschen die die Innenstädte als Einkaufs-oder Feierstädte nutzen. Das gewohnte Umfeld verändert sich, nicht drastisch schnell aber deutlich merkbar. Diese Veränderungen schildert eine Frau die im Frankfurter Nordend als Mieterin seit Jahrzehnten wohnt und das Haus verkauft werden soll. Häuser in der Umgebung fallen der Spekulation zum Opfer, werden verkauft, saniert und dann weiter mit hohem Profit verkauft. Das vorliegende Buch ist eine Denkschrift die die soziokulturellen Aspekte des Wohnens auch mit dem Bezug zur bundesrepublikanischen Gegenwart beleuchtet. Weiterlesen