Schlagwort: Sachbuch

Stefan Friesenegger: Alles über Fake-Uhren

Der Autor Friesenegger ist ausgewiesener Experte im Erkennen von gefälschten Uhren. In diesem Werk das ordentlich Bebildert ist, erklärt er zunächst die Begriffe Fake, Plagiat, Klon oder Fälschung bei Uhren. Er zeigt wie man Fälschungen erkennt. Das fängt oft bei der Schließe an und hört nicht beim Leuchtverhalten auf. Bei einigen Marken weist der Autor auf Besonderheiten hin bei denen man Fälschungen erkennen kann. In einem Kapitel setzt sich Friesenegger auch mit psychologischen Fragen auseinander. Warum kaufen Menschen Fälschungen? Drückt man Identität durch das Tragen von gefälschten Uhren aus. Ein Buch das sich intensiv mit der Welt der schönen und teuren Uhren und deren „Blender“ auseinander setzt. Weiterlesen

Florian Illies: „Zauber der Stille. Caspar David Friedrichs Reise durch die Zeiten“

Gastrezension: Dr. Ulrike Bolte

Fundiert, in gewohnter Manier, gelingt es Florian Illies mit dem „Zauber der Stille“ die Biographie Caspar David Friedrichs collagenartig mit zeitgenössischen Ereignissen oder Ausblicken in die Zukunft wie der Rezeptionsgeschichte zu verflechten. Thematisch gegliedert in die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft ( zu denen Illies möglicherweise durch die Pastellmalereifolge von der Malerin Rosalba Carriera angeregt wurde) erfahren wir im ersten Kapitel von den verheerenden Bränden zu Lebzeiten, die sein Werk dezimierten wie der Brand seines Geburtshauses in Greifswald, den späteren Verlusten zu Kriegszeiten wie in den Berliner Flaktürmen oder dem verheerenden Feuer, dem der Glaspalast in München zum Opfer fiel 1931  mit 110  Bildern der Romantik.  Aus dieser Erfahrung heraus entwickelt Friedrich ein Feuerleitsystem als Brandschutz für Greifswald anhand der Kirchenglocken. Ein weiteres Element der Kulturgeschichte sind die schmalen Friedrichbändchen, die die deutschen Wehrmachtsoldaten in den Schützengräben über dem Herzen in den Brusttaschen tragen – doch das Buch kann sie ironischerweise nicht vor Kugeln und Granaten schützen. Weiterlesen

Jürgen Schmider: Arschtritt ins Glück

Für den Journalisten und Autor Jürgen Schmieder war es das offensichtlich der „Arschtritt ins Glück“ und nach wenigen Seiten versteht der Leser warum Schmieder so empfindet. Nach seinem „Sprung über den Canyon ohne abzustürzen“ wie es seine Ärztin nach seinem diabetischen Koma ausdrückte, begriff er seine Situation als Chance. Systematisch und diszipliniert ging er den Weg zur Gesundheit und machte dabei erstaunliche Erfahrungen, die er bereit war, mit Betroffenen, Gefährdeten und Interessierten zu teilen. Er sieht sich nicht als selbsternannter Guru, erzählt ohne erhobenen Zeigefinger und scheint schonungslos ehrlich zu sein. Der Moment, als es Klick machte? Als er erkannte, dass am Anfang die richtige Einstellung stehen und das persönliche Umfeld stimmen muss. Folgerichtig definierte er das Toxische in seinem Leben und – eliminierte es. Wobei es nicht nur um so offensichtliche Dinge wie Nikotin, Alkohol, Zucker oder Essen, sondern auch um menschliche Beziehungen geht. Beziehungen, die nicht guttun, die herunterziehen und die beendet werden sollten. Weiterlesen

Gabrielle Blair: Verantwortungsvoll ejakulieren

Für seine Reihe „Wie wir leben wollen“ hat der Ullstein Verlag das Buch „Verantwortungsvoll ejakulieren“ von der Amerikanerin Gabrielle Blair, Mormonin und 6-fache Mutter, in sein Programm aufgenommen. Das Buchprojekt beruht auf einem Twitter Post im Jahre 2018. Nun, ein Twitter oder Blog Post ist eine Sache. Selbst wenn er viral geht, ist er nicht für die Ewigkeit gemacht und unterliegt der Schnelllebigkeit. Ein Buch ist eine andere Dimension, muss einem anderen Anspruch genügen. Und so hätte ein einordnendes Vorwort sehr zur Seriosität des Inhaltes beitragen können, denn vieles trifft in Deutschland nicht zu. Ein Hoch auf den Sozialstaat. In Deutschland trifft es nicht zu, das zum Beispiel eine schwangere Frau im Fall einer ungewollten Schwangerschaft allein mit den Kosten für die Geburt etc. dasteht. Dafür gibt es Krankenkassen. Zudem finanziert Weiterlesen

Stiftung Warentest: Hilfe, ich habe geerbt!

Das Erbe ist ein Geschenk. Es ist nicht erarbeitet. Wer dies begreift wird sich über ein Erbe freuen. Sollte er das nicht tun, kann er/sie das Erbe ausschlagen. Unter diesem Aspekt ist das vorliegende Buch ein wertvoller Ratgeber. Um aber nach dem Tode des Angehörigen keinen Streit entstehen zu lassen, ist es sinnvoll, dass vom Erblasser/in Regelungen getroffen werden die weitmöglichst harmonisch sind. Da das Erbrecht viele juristische Regelungen enthält ist es sinnvoll im Buch nach zu lesen was für einen persönlich gelten soll. Diese Vorstellungen sollte man unbedingt mit einem versierten Rechtsanwalt*in absprechen und in eine rechtsgültige Form gießen. Folgende Fragen sind dann zu regeln: Erbe annehmen oder ausschlagen? Gerechte Aufteilung und Streit vermeiden. Fälligkeit und Berechnung der Erbschaftssteuer. Weiterlesen

Rainer Hank: Die Pionierinnen

Wie weit der Weg vom Maria-Frisé-Anekdoten erzählenden Journalisten und Kollegen, den die geneigten Zuhörer immer wieder aufforderten, die Histörchen zu Papier zu bringen, hin zu dem Autor von „Die Pionierinnen“ gewesen ist, kann nur Rainer Hank sagen. Wir, Leserinnen und Leser, können uns glücklich schätzen, dass er ihn gegangen ist und vor allem, wie er ihn gegangen ist. Es wäre unter seiner Würde und unter deren, der hier beschriebenen und portraitierten Journalistinnen gewesen, hätte er sich auf die bloßen Anekdoten beschränkt. Und so setzt Hank die Portraits der 12 Journalistinnen in einen zeitlichen und politischen Kontext und schlägt die Richtung Sachbuch ein. Der Titel „Die Pionierinnen“ ist mit Bedacht gewählt und steht im engeren Sinne für die Journalistinnen in der jungen Bundesrepublik, grenzt aber all die anderen Pionierinnen, die sich in anderen Weiterlesen

Ginny Yurich: 1000 Stunden draußen

Einen wahren Schatz an Ideen hat der DK Verlag diesem Buch zusammengetragen. Der Herausgeber hat diese tausenden von Ideen aus der Community 1000 hours outside entlehnt und die Fotos aus dem Familienalltag entnommen. Das Buch ist absolut strukturiert aufgebaut. Je nach Jahreszeit sind die Aktivitäten die draußen stattfinden sollen aufgeführt. Das Buch richtet sich an die Familie und fördert die kreative Beschäftigung mit Dingen die meistens in Haushalten zu finden sind. Wenn ich jetzt den Herbst als Jahreszeit aufschlage finde ich eine Idee wie man Blütenfensterbilder fertigen kann. In der Rubrik: was ihr braucht, finde ich die Materialien und die Werkzeuge die für die Herstellung der Blütenfensterbilder benötigt werden. Da die Apfelernte zurzeit läuft gibt es viele Beispiele was man mit Äpfeln so alles an Spielen zaubern kann. Auch eine Anleitung zum Pflücken von Äpfeln aufgeführt. Weiterlesen

Katja Maren Thiel: 45 Gartenprojekte für Kinder ab 3 Jahren

Schon wenn man die ersten Seiten dieses Buches öffnet stellt man fest, dass es mit sehr viel Herzblut und Fachwissen geschrieben wurde. Auch hat die Fotografin Annette Timmermann die kleinen und großen Gärtner*innen ins Bild gesetzt. Wie es sich ein Fachbuch gehört fängt man mit dem grundsätzlichen an, der Erde. Um eine Erde zu gewinnen die gute Früchte trägt oder auch schöne Blumen hervorbringt muss man sich auch mit dem Regenwurm beschäftigen. Diese lockert mit seiner Tätigkeit im Boden diesen auf und schafft die Grundlage. Alle Tätigkeiten die in diesem Buch beschrieben wurden sind leicht nachzuvollziehen. Die Materialien zum Beispiel um kleine Behausungen Tiere zu bauen werden ausführlich beschrieben. Eine Fülle geradezu Überfülle von Ideen auch für Kleinstgarten sind in diesem Buch beschrieben. Weiterlesen

Birgit Happel: Auf Kosten der Mütter

Zu lange haben wir uns an den Spruch „über Geld spricht man nicht“ gehalten und zu lange auf den Spruch „alles wird gut“ vertraut. Und so, wie es unseren Großmüttern und teils auch noch unseren Müttern ging, die in einer Ehe gefangen waren, weil sie sich eine Trennung aus wirtschaftlichen Erwägungen nicht leisten wollten oder konnten, wird es uns nie ergehen… Wirklich? Eine aussagekräftige Antwort, ob die eigenen, getroffenen Vorkehrungen ausreichen werden, erhalten Interessierte nachdem sie sich durch das Buch gearbeitet haben. Und wer sich mit diesem Thema noch nicht auseinandergesetzt hat, bekommt jetzt vielleicht eine Vorstellung davon, was zu tun ist, um finanziell selbstbestimmt Weiterlesen

NIKOLE HANNAH-JONES (HRSG.): 1619, EINE NEUE GESCHICHTE DER USA

1619 von

Es ist erstaunlich das eine Nation, die unterschiedliche Menschenrassen als Einwohner bezeichnet es aber nicht fertig bringt, diese in die Geschichte der Nation einzubinden. Dies versucht dieses Werk für die Schwarzen Amerikas. Dabei kommen die verschiedensten Autor*Innen aus den unterschiedlichsten Fachbereichen zu Wort, um den Begriff der Sklaverei, in den vielfältigsten Ausformungen, auf zu zeigen. Dabei kann es zu nicht chronologischen Reihenfolgen kommen. Für die Herausgeberin des Werks sind bei der Schaffung dieses aufwendigen Werkes erstaunliche Ergebnisse zustande gekommen. Das Werk hat den renommierten Pulitzer Preis gewonnen und wird wohl auch neueren Unterrichtsstoff für Amerikanische Geschichte bilden. Weiterlesen