Schlagwort: Kriminalroman

Tom Hillenbrand: Montecrypto

Der Autor Tom Hillenbrand zeichnet sich besonders in seinen Kriminalroman dadurch aus dass er ein Thema hat dass er intensiv und ausgiebig beleuchtet. Dies hatte in seinen kulinarischen Krimis so gehalten und dies tut er nunmehr auch wenn er die Krypto Währungen be- und durchleuchtet. Es ist schon erstaunlich, dass Autoren ein Gefühl für zukünftige Ereignisse haben. Zurzeit steht der Bitcoin bei ca. 55.000 $. Andere Kryptowährungen haben eine ähnliche Wachstumskurve hinter sich. Was steht nun hinter diesen Währungen? Wer legt welche Kurse wie fest. In diesem Spannungsroman können Sie viel darüber lernen. Nach der Lektüre dieses Romans bleiben einige Fragen übrig: wie sicher ist Krypton Geld? Bestehen Gefahren für die Volkswirtschaften? Ist dieses nicht nachvollziehbare Geld nur eine Hype? Auf jeden Fall ist dieses Buch unglaublich spannend erhellend wenn es um die zukünftige Gestaltung unserer monetären Wirtschaft geht. Weiterlesen

Ryan Gattis: Das System

Das vorliegende Buch, lässt einen tiefen Einblick in das amerikanische Rechtssystem zu. Der Autor zerlegt quasi mit dem Skalpell die einzelnen Akteure, die bei einem Fehlverhalten in Amerika in Aktion treten. Das sind zum einen die Täter, die Polizeibehörden und die Justizbehörden. Jedes Mitglied dieser Behörden kocht sein eigenes Süppchen und zieht Vorteile aus dem System ohne auf die Anderen Rücksicht zu nehmen. Koste es was es wolle! Und es kann schon einiges an Jahren im Gefängnis kosten. Ryan Gettis führt uns vor Augen, wie es sein kann wenn Profitgier und Drogenkriminalität überhandnehmen. Sozialen Verhältnisse haben sich wesentlich in Amerika seit 1993 weiter verschlechtert, sodass es in Amerika, in dem Gefängnisse privat betrieben werden, zu Überfüllung gekommen ist, sodass Häftlinge vorzeitig entlassen werden mussten. Weiterlesen

John Burdett: Bangkok Tattoo

Schlagen Sie dieses Buch auf, und sie haben das Gefühl mitten in Bangkok stehen. Der Autor nimmt sie mit auf einem Höllenritt durch die halb und Unterwelt von Bangkok und Thailand. Die Korruption feiert fröhliche Urständ, denn alles ist geregelt. Wer uns diese Regeln erklärt, ist der buddhistische Ermittler Sonchai Jitpleecheep. Es geht manchmal echt rau zu. Wer in dieses Land Thailand mental eindringen will, dem sei dieses Buch anempfohlen, weil es auf eine spielerische und ausgesprochen spannende Art, das Lebensgefühl vermittelt. Der Buddhismus durchdringt wirklich alle Lebensbereiche und ist für uns in „Westler“ nur sehr schwer verstehbar. Beste Krimiunterhaltung mit Einblick in die Lebenswirklichkeit von anderen Menschen. Weiterlesen

Ben Riffko: Grünes Öl

Gruenes Oel von Ben Riffko

Es tut sich in diesen Zeiten die Frage auf: Was wäre, wenn das Öl-Monopol fällt und jeder seinen eigenen Brennstoff produzieren könnte? Welche Auswirkungen hätte es auf Ökologie, Politik und Wirtschaft. Alle Fragen zusammen werden in diesem Roman in Spannender Form angeschnitten. Hierbei ist Terrorismus, Anfälligkeit der modernen Gesellschaft auf die Wasserversorgung ein Eckstein der Handlung. Geheimdienste und Ihre Macht werden hier auch durchleuchtet und es sind nicht nur gute Menschen die hier tätig sind. Echt gute Unterhaltung die zum Nachdenken über die Verhältnisse in unserer Umgebung zwingen. Weiterlesen

Angelo Scerbanenco: Das Mädchen aus Mailand, Duca Lamberti ermittelt

Wie in dem Nachwort dieses Buches zu lesen ist, ist dieser Roman der Türöffner des italienischen Kriminalromans. Er ist sehr spannend weil er auf mehreren Ebenen aufklärerisch wirkt. Da damals als der Roman in den 70er Jahren erschien, Berichte über Prostitution selten waren, führt er eine intellektuelle und eine realistische Diskussion darüber in seiner Handlung. Er spiegelt auch die Gesellschaft Italiens in dieser Zeit treffsicher wider. Der Roman ist für alle Freunde Italiens ein muss, weil er die damaligen sozialen Verhältnisse offen darlegt.

 

Weiterlesen

Harald Lüders: Lass Gott aus dem Spiel, Mitch Bergers dritter Fall

Wenn Geld, Religion und politische Ränke zusammen kommen ist das ein hochexplosives Gemisch. Dieses Gemisch schildert uns der Autor unter Hochspannung. Das Frankfurter Bahnhofsviertel als Schauplatz dieser Aktivitäten ist geradezu ideal. Der Investitionsdruck vom benachbarten Bankenviertel, die Rotlichtkriminalität mit den benachbarten Hinterhofmoscheen und der politische Einfluss der Amerikaner in Frankfurt als ehemaliges Hauptquartier der 5. Armee ist überall brennglasmäßig zu sehen oder zu spüren. Der Hauptdarsteller ist ein neugieriger Journalist und ihn trifft des Amors Pfeil was ihn verwundbar macht. Klasse geschrieben, gut recherchiert ein echter Pageturner. Weiterlesen

Veit Etzold: Final Control

Ein herausragend gut recherchierter Kriminalroman, der die Informations- und Währungsmethoden beleuchtet. Wer wissen will was es bedeutet ohne Kontrolle überwacht zu werden, wird hier am Beispiel Chinas fündig. Mechanismen wie der Staat durch kleine Gaben Wohlverhalten und Kontrolle erhält, wird glaubhaft vermittelt. Welche Währungsmechanismen wie greifen und wie man damit richtig viel Geld verdient, wird am Beispiel des Stabilisierungspakt der EU aufgezeigt. Ein realistischer Krimi mit sehr vielen Hintergrundinformationen den man schwer aus der Hand legen kann. Er zeigt aber auf wo wir in Europa stehen und wo es noch großer Anstrengung bedarf unser Lebensniveau zu halten. Weiterlesen

Christof A. Niedermeier: Der Tod kam zum Dessert

Christof A. Niedermeier hat es wieder getan. Ein neuer Kriminalroman mit seinem Protagonisten Jo Weidinger. Kein Hauptkommissar, kein Ermittler, nein ein Sternekoch im Rheintal bei Oberwesel nimmt die Ermittlungen auf.Christof A. Niedermeier schreibt, dass dieses Buch eigentlich sein erstes Buch ist, dass er je geschrieben hat. Erst jetzt hat er es veröffentlicht. Vielleicht musste sein Protagonist erst wachsen. Weiterlesen

Philipp Gurt: Helvetia 1949

Das Buch zeigt eine Schweiz die sich völlig von der jetzigen unterscheidet. 1947 ist die Schweiz, auch gebeutelt durch den 2. Weltkrieg, ein Land das technisch relativ rückständig ist. Es gibt in der Schweiz eine halbe Million Telefone und Autos sind eine seltenheit. Die Rückständigkeut zeigt sich bei diesem Kriminalroman durch die Ermittlungstechnik. Man kennt zwar neuerdings die Fingerabdrucktechnik aber sie ist nicht unumstritten. Sehr gut beschreibt der Autor die Ermittler. Neben dem bodenständigen Landjäger Caminada, der von Rechtschreibschwäche gequält ist, hat er einen pfiffigen jungen technisch versierten Erkennungsbeamten gestellt. Es ist schon nett zu lesen wenn sich die Beiden mit Ihren Velotöfflis die Berge hochquälen, weil keine Motorräder aus Geldnot beschafft werden können. Die schweizerischen Begriffe sind lustig zu lesen. Weiterlesen

Stephan von der Lahrs: Das Grab der Jungfrau

In Rom wird gerade das dritte vatikanische Konzil vorbereitet. Gleichzeitig entdecken Wissenschaftler in Berkeley USA einen Papyrus von den Krokodilmumien aus den ersten Tagen der Christenheit. Da das Papyrus nur ein Fragment ist und der Text daher nicht vollständig ist,  aber eine große Aussage zum eventuellen Grab der Jungfrau, erinnert sich der Altertumswissenschaftler William Oakbridge, spezialisiert auf alte Sprachen, an eine Veröffentlichung aus der Bibliothek des Vatikans über ein ähnliches Papyrus-Fragment genannt P75/A. Könnte es sein, dass dieses beide Papyri zusammen gehören? Weiterlesen