Schlagwort: Berlin

Anne Stern: Drei Tage im August

 

Dreh- und Angelpunkt der Geschichte von Anne Stern ist die Straße Unter den Linden in Berlin und die Pralinenmanufaktur Sawade sowie deren Prokuristin Elfie Wagner. Es ist August 1936, die Olympiade dient der Politik zu Propagandazwecken. Dass Jesse Owens bereits 2 Goldmedaillen erlaufen konnte, kann dem Regime nicht gefallen. Doch während sich das offizielle Berlin weltoffen gibt, haben die Einwohner Berlins zu kämpfen und ihre Geheimnisse zu bewahren. Oder sie haben keine Chance, wie das Blumenmädchen Rosa, die zum fahrenden Volk gehört und zwecks Familienzusammenführung in Polizeigewahrsam kommt und verschleppt wird. Während es für die einen Tage des Abschieds sind: Spree-Willi, der Leierkastenmann wird beerdigt, Franz Marcus, der jüdische Buchhändler, hat im Gegenzug für ein Max Liebermann Gemälde, das ihm Käthe Kollwitz zur Aufbewahrung gab Weiterlesen

Ralph Knobelsdorf: EIN FREMDER HIER ZU LANDE

Im Band 2 der Reihe „Ein Fall für Wilhelm von der Heyden“ geht es um einen erstmalig in Berlin festgestellten Serienmörder. Diese Feststellung konnte nur getroffen werden da neue Methoden zur Ermittlung von Straftätern eingeführt wurden. Das Werk macht uns außerdem mit der Klassengesellschaft dieser Zeit bekannt. Wahlrecht nach Steueraufkommen, kein Frauenwahlrecht und keine Möglichkeit militärische Straftäter durch bürgerliches Recht zu belangen. Wer heiraten wollte benötigte die Zustimmung der Eltern. Ein Kriminalroman, der eindringlich die gesellschaftlichen Gegebenheiten durchleuchtet. Weiterlesen

SUSANNE GOGA: Schatten in der Friedrichstadt

Wir schreiben das Jahr 1928. Die Autorin entführt uns in die Welt der Zeitungsverlage und der Meinungsmacher. Alfred Hugenberg hat schon früh erkannt dass man mit einer Meinungsführerschaft Bevölkerung lenken kann. Indem er sämtliche Produktionsstufen der Zeitung zur Erstellung in einer Hand versammelte, drei Filmgesellschaft in der Hand hielt und mit der Wirtschaftsstelle für die Provinzpresse ca. 1600 Zeitungen beeinflusste war er der Meinungsmacher. Als Gegenspieler waren es die Ullsteins und die Verlagsgruppe Scherl die ihm Paroli geboten. Das ist der Grundstoff auf dem diese Kriminalgeschichte basiert. Ein investigativer Journalist von Ullstein wird ermordet. Leo Wechsler hat hier seinen achten großen Fall, der unter die Haut geht. Weiterlesen

Harald Gilbert: Luftbrücke

Ein Krieg, wirft auch nach den Kampfhandlungen weiterhin seinen langen Schatten auf die übrig Gebliebenen. Ein besonderer Brennpunkt nach dem Zweiten Weltkrieg war die vier Mächte Stadt Berlin. Ihr versuchten die Siegermächte ihr jeweiliges Regierungssystem durchzusetzen. Das führte relativ schnell zu Spannungen, dass besonders die Zivilbevölkerung traf. Es kulminierte besonders im Jahr 1948 als die Westmächte ihre Westwährung durchsetzten. Bei der Spaltung der Stadt Berlin in zwei Teile war natürlich auch die Polizei stark betroffen. Sie spaltete sich machte kriminalistische Arbeit nahezu unmöglich. Neben der prekären Lebenssituation der Betroffenen, die der Autor drastisch vor Augen führt, feierte der Schwarzmarkt fröhliche Urständ und führte oft zu ekelhaften Situationen. Eine grauenhafte Mordserie, angelehnt an eine tatsächliche Serie, hat der Autor spannend in Szene gesetzt. Weiterlesen

Christian von Ditfurth: Endzeit

Nun ist sie also zu Ende, die Serie mit dem eigenwilligen Kommissar Eugen de Bodt. Der Autor Christian von Ditfurth wäre nicht derselbe, wenn er in seinem Schluss Thriller wieder einige Gebäude zusammen stürzen, Hegelzitate bis zum abwinken zitieren würde und die Weltpolitik nicht ins Spiel brächte. Der Kommissar und die Bundeskanzlerin treten nun ab, wir die Zuschauer verfolgen atemlos was sich bis dahin tut und das ist ne ganze Menge. Von Ditfurth tut es nicht unter einem Weltuntergang um den Vorhang über diese ganze Serie von sieben Thrillern zu ziehen. Er verlangt aber auch einiges an Hirnleistung von seiner Leserschaft um die Machenschaften von Saudi-Arabien, Israel, USA und befreundete Staaten zu durchschauen. Schnallen Sie sich fest und begeben sich auf die Lesereise durch 448 Seiten Hochspannung. Weiterlesen

Clemens Murath: Der Libanese

Der Kriminalroman ist ein echter Hard Boild Roman der mit Sicherheit sehr gut zu verfilmen ist. Ich stelle mir in der Hauptrolle Til Schweiger vor, wie er als Kriminalkommissar der nicht immer auf regelkonformen Wegen wandelt und die Berliner Unterwelt krachend umgedreht. Dabei legt er schon mal die Samthandschuhe ab und wendet Tricks an, die zwar ein wenig Realismus fern aber dafür gut zu lesen sind. Der Autor lässt auch kein genrespezifisches Mittel aus. Von Clankriminalität, Unterschlagung von Asservaten und Drogengeldern bis hin zur psychologischen Untermauerung von S/M Praktiken ist alles vorhanden was einen rasanten, actionreichen Kriminalroman ausmacht. Unterhaltung ist garantiert und wie wir lesen können, wird dieses Buch auch eine Fortsetzung erfahren. Weiterlesen

Amber & Berg: Venusfluch. Auf den Trümmern von Berlin

Das Überleben im Berlin von 1949 ist manchmal eine Glückssache. Durch die rasende Zunahme von Geschlechtskrankheiten grassiert die Syphilis. Das Gegenmittel das Penicillin wurde gerade erst erfunden und die Herstellung ist sehr schwierig. Dementsprechend ist das Mittel sehr knapp. Nur wenige und, und die die es sich leisten können werden behandelt. Der Schwarzhandel blüht und einige verdienen prächtig daran. Das ist die Situation in der die Ermittler in eine Klinik gerufen werden von deren Dach ein Mediziner gefallen ist. Mord oder Selbstmord? Ein Spannungsfeld entsteht auch durch die Personen der Ermittler von denen einer ein Exil deutscher Polizist ist der bei Scottland Yard gearbeitet hat. Weiterlesen

Volker Kutscher: Olympia, Der achte Rath-Roman

Der Autor Kutscher führt uns wieder einmal intensiv vor Augen was es heißt in einem Unrechtsstaat zu leben. Das sollten vielleicht die Menschen lesen die meinen weil sie Masken tragen sollen würde Ihnen ein Grundrecht entzogen. Was die Menschen seinerzeit aushalten mussten, der Druck dem sie ausgesetzt waren weil sie die falsche Meinung oder die falsche Glaubenszugehörigkeit hatten ist im vorliegenden Werk eindringlich ausgeührt. Die Olympiade 1936 gab dem NS Regime die Möglichkeit der Weltöffentlichkeit ein Deutschland vorzuspiegeln das es nicht mehr gab. Mit einem Fahnenrausch wurde versucht die Fremdenfeindlichkeit besonders gegen farbige Menschen zu übertünchen. Kutscher macht daraus Kriminalfälle die zusammengehören und ein stimmiges Bild, auch der innenpolitischen Führung, ergeben. Weiterlesen

Uta Seeburg: Der falsche Preuße

Der Falsche Preuße @HarperCollinsGermany

Eine neue Romanreihe deutet sich an. Ein Preuße der bei der Bayrischen Kriminalpolizei Dienst tut. Ein Kriminalist, ein Feinschmecker und ein aufmerksamer Betrachter seiner Umwelt. So sehen wir durch die Augen des Wilhelm Freiherr von Gryszinski die Stadt München und ihre Bewohner im Jahre 1894. Da die Autorin dieses Meisterwerks wunderbar zu fabulieren weiß wenn es sich um leibliche Genüsse wie Essen und Trinken handelt. Das besondere Objekt der kriminalistischen Beobachtung ist ein undurchsichtiger Preußischer Landsmann der ein großes Haus in München Bogenhausen führt. Der Roman ist ein wunderbares Beispiel eines historischen Kriminalromans. Weiterlesen

Michael Wallner: Shalom Berlin: Sündenbock

Es ist der 2. Fall des Staatsschützers Alain Liebermann in Berlin. Während des ersten Falles ging es um antisemitische Angriffe auf einen Berliner jüdischen Friedhof und eine jüdische Journalistin. Ein Topthema das heute auch aktuell ist. Der nunmehr vorliegende zweite Fall spielt im Politikmilieu und trägt auch Züge der heutigen politischen Landschaft. Es werden auf die deutsche Verteidigungsministerin Attentate begangen, die jedoch zunächst nicht ihr Ziel finden. Der Täterkreis ist nicht näher zu ermitteln. Bei jedem Attentatsversuch werden Polizisten aus dem Sicherheitsdienst verletzt oder getötet. Liebermann, tut sein Bestes und geht an seine Grenzen. Nachdem seine hocheitrige Tante schwer erkrankt, muss er über seine Leistungsgrenze gehen. Spannende Kriminalromane, die die gegenwärtige politische Lage und den Zustand der Bundesrepublik Deutschland widerspiegeln. Weiterlesen