Schlagwort: Krimi

Forever Ida, und raus bist du, Alex Pohl, cbt Jugendbuch ab 14 Jahre

Forever Ida – Und raus bist du von Alex Pohl

Neu an einer Schule zu sein, ist eigentlich ein schlimmes Gefühl, besonders wenn man ein Teenager ist. Doch für Adi ist es anders. Sie ist froh ihr altes Leben zurückzulassen. Ausgerechnet an dem Tag, als sie und ihre Familie in das neue Haus einziehen, sehen sie eine Gruppe Jugendliche, die mit hängenden Schultern und schweigsam auf einen Friedhof gehen. Ein Mitschüler, Ahmet, ist gestorben. Allem Anschein nach war es ein Unfall, er stürzte von einer Brücke, als er sie mit Graffiti besprühen wollte. Denn Ahmet war ein begnadeter Sprayer. So tritt Adi ihren ersten Tag in der Schule mitten in einer Tragödie an, denn es ist ausgerechnet ihre neue Klasse, in der Ahmet Schüler war. So lernt sie Ben, Ahmets besten Freund kennen, Bens langjährige Freundin Julia und auch die beiden Außenseiter Lizzie und Kris. Eigentlich gibt es festgeschriebene Gruppen und die beiden Außenseiter gehören nicht gerade zu den hippen Kids wie Ben und Julia. Doch Adi schwebt irgendwie zwischen allen. Das hat wahrscheinlich damit zu tun, was ihr auf der alten Schule angetan wurde. Es ist mehr als ein Jugendbuch und geht um mehr, als um Mobbing und den „normalen“ zwischenmenschlichen Terror von Teenagern. Es ist ein richtiger Kriminalroman für Jugendliche. Eine gute Geschichte, die Heranwachsenden bestimmt gefällt. Mir missfiel ein bisschen der Stil, der zwischen den Erzählungen der Protagonisten, Polizeibefragungen und Therapiesitzungen hin und her wechselt.

Was mir aber sehr, sehr gut gefallen hat, waren die Notrufnummern am Ende des Buchs. Dort sind die E-Mail-Adressen und Telefonnummern von der Nummer gegen Kummer, der Telefonseelsorge und auch JUUUPORT angegeben, an die sich Jugendliche wenden können, wenn sie Hilfe in ausweglosen Situationen brauchen. Eine grandiose Initiative!

Weiterlesen

Jörg Maurer: Den letzten Gang der serviert der Tod, Alpenkrim

Für die Fans von Jörg Maurer sind seine Alpenkrimis Kult. Gerade sein zuletzt geschriebener, der 13., soll der schillerndste Fall sein. Ich kann das nur bestätigen. Worum geht es? Noch durchzieht ein verführerischer Duft die Restaurantküche des Sternerestaurant Hubschmidt`s, am Rande des idyllisch gelegenen Kurortes. Aber die Küche voller kreativer Ideen und kulinarischen Genüsse mit den blinken Töpfen und Tiegeln, den scharfen Messern und den vermeintlichen essbaren Pilzen ist ein Tatort. Nicht nur der Besitzer des Hubschmidt`s, sondern gleich drei weitere Personen sind in der Küche einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Jeder auf eine andere Weise. (Anmerkung zu den vier Tötungsarten: hier hat Jörg Maurer alles bis ins Detail erklärt. Eigentlich eine Anleitung zum garantierten Tod.) Weiterlesen

Der buddhistische Mönch, John Burdett

Der dritte Teil der Bangkok Krimi-Serie, um den Ermittler Sonchai Jitpleecheep. Der Roman lässt bestimmt den einen oder anderen Leser, ohne Thailand Erfahrung mit einem erstaunten und entsetzten Zucken zurück. Doch John Burdett weiß einfach, wovon er schreibt. Meine eigenen vier Jahre in Bangkok wurden wieder heraufbeschworen, wenn er von den Straßen, den Hotels und den sogenannten Vergnügungsvierteln erzählt. Doch am faszinierendsten ist, wie der Autor die Thais erkennt und wiedergibt. So erzählt dieser Roman eine harte und brutale Geschichte über die Pornoindustrie, die Ausbeutung der Ärmsten der Armen, dem Geisterglauben und die magische Koexistenz all dessen mit dem thailändischen Buddhismus. Und so grausam die Geschichte manchmal anmutet, sie wird relativiert durch den Fatalismus und die Gelassenheit von Sonchai. Auch wenn er in dem Fall ziemlich an seine Grenzen stößt.

Eine großartige, spannende Serie, die John Burdett mit der gleichen Leichtigkeit erzählt, wie in Thailand schwierige Situationen ertragen werden. Eine absolute Leseempfehlung für Thailandkenner und diejenigen, die der Mentalität Thailands etwas näher kommen wollen.

Weiterlesen

Michael Böckler: Tödlich im Abgang, Ein Wein-Krimi aus Südtirol

Es ist immer eine Freude, wenn Michael Böckler seinen Protagonisten Baron Emilio von Ritzfeld-Hechenstein in seinem geliebten Südtirol ermitteln lässt. Emilio ist der Letzte von Ritzfeld-Hechenstein, Exzentriker, Lebemann, Müßiggänger, reich und kann es sich leisten als Privatdetektiv ohne finanziellen Auftrag zu ermitteln. Allein sein Auftritt, obwohl erst vierzigjährig, mit geerbten Gehstock mit verstecktem Degen, macht ihn zu einer extravaganten Person. Michael Böckler verbindet sehr gekonnt, Krimi mit Weinreisen und gutem Essen. Hinzu füllt er die Zeilen mit zwischenmenschlichen Beziehungen, ob es seine Affäre zu Tilda ist und die Reaktionen seiner Lebensgefährtin Phina, auf deren Weingut er lebt und ihn zu einer Adoption eines Waisenkindes zu überreden versucht. Jede Zeile ein Genuss. Man möchte nichts missen. Weiterlesen

Martin Calsow: Quercher und der Totengraben

Was wäre wenn es ein Mittel gegen Demenz gäbe? Pharmafirmen würden Milliarden geben um es in die Hand zu bekommen. Genau um diese Frage geht es in diesem Krimi. Dabei drängt sich die Frage auf, sind die Abläufe nicht gleich wenn es um die Herstellung eines Impfstoffes gegen Covid – 19 geht? Deswegen ist der gut geschriebene Roman so spannend weil er hervorragend mit dem Ambiente der herrlichen Gegen des Tegernsees korrespondiert. Wasser als Lebensmittel steht hier zwar nicht im Mittelpunkt spielt aber insofern eine wichtige Rolle, weil es sehr beschützens wert ist.

 

Weiterlesen

Elke Nansen: Tödliches Wattenmeer, Ostfrieslandkrimi

Der Herbst ist da, die Abende werden immer länger. Und wer hat macht sich den Kamin an. Da passt es genau, dass der 9. Band von Elke Nansen erschienen ist. Aber auch schon sehnsüchtig erwartet. „Tödliches Wattenmeer. Wie alle Krimis von Elke Nansen lassen sich diese sehr gut lesen. Sie sind voller Spannung, Irrungen und Wendungen. Man fiebert mit den Personen mit und ist doch überrascht von der nicht zu erwarteten Lösung. Frau Nansen muss Ostfriesland lieben, denn die detailgenauen Beschreibungen lässt einen an den Orten mitleben. Weiterlesen

Mission Blindgänger, Sophie Hénaff

Mission Blindgaenger von Sophie Henaff

Endlich ist der dritte Teil, Mission Blindgänger, vom Revier Kommando Abstellgleis erschienen. Für mich wieder die wahre Wucht, denn gerade in den aktuell problematischen Zeiten ist es herrlich, in solch ein Buch abzutauchen. Es darf laut gelacht, geschmunzelt, gekichert und sich durchweg amüsiert werden. Zwar spielt der Mord nur eine Nebenrolle in der Kriminalgeschichte am Set eines Films, doch das ist auch gar nicht wichtig. Denn der liebevolle Klamauk bei Aufklärung des Falls ist viel wichtiger. Wo beim zweiten Teil die Brigade um einen Hund und eine Ratte vergrößert wurde, stößt dieses Mal die sechzehn Monate alte Tochter von Kommissarin Anne Capestan mit zum Team der schrägen Vögel. Und die Kleine Joséphine passt wie angegossen, wenn sie die Bösewichte in ihrem Babywalker jagt.

Eine göttliche Komödie, die alles um sich vergessen lässt! Bravo Sophie Hénaff, und wenn es nach mir geht, bitte noch viele weitere Bände.

Weiterlesen

Tim Frühling: Hessentagtod

Das Fest der Hessen, der Hessentag ist eine feste Größe unter den Festen der Republik. Er zieht viele Hunderttausende in die jeweilige Festtagsstadt. Das Land gibt einige Millionen für Infrastrukturmaßnahmen aus und deshalb läßt sich die Politik und die Stadt feiern. Das kommt sehr authentisch in diesem Krimi rüber. Eine Hessenkönigin hat der Autor kreiert und die Wahl wird zum Mittelpunkt des Geschehens. Mit sehr viel Hessenflair bereitet der Autor seine Geschichte aus die natürlich mit einem Opfer aus der Riege der Bewerberinnen endet. Da die Bewerberinnen aus verschiedenen Regionen des Hessenlandes kommen, werden diese Regionen auch ins Rampenlicht gerückt. Viele Hessen werden sich im Roman mental wiederfinden. Weiterlesen

Die Toten von Inverness, G.R. Halliday

Dieser Krimi aus den schottischen Highlands ist das Debüt vom G.R. Halliday. Es fehlt dem Krimi auf keinen Fall an Spannung. Er ist zum Teil auch ordentlich gruselig. Nur hätte er hundert Seiten weniger vertragen können, um das zu sein, was man atemlos und crispy nennt. Aber in diesem Band führt der Autor seine Charaktere erst ein und braucht das eine oder andere Wort mehr. Auch müssen sich seine Protagonisten noch abschleifen, vor allem die eigenwillige DI Monica Kennedy.

Trotzdem ist der Krimi packend und sehr lesenswert. Ein gutes Debüt, das bestimmt vom Autor mit dem nächsten Band getoppt werden kann.

Weiterlesen

Rita Falk: Guglhupfgeschwader

Harte Zeiten für den Eberhofer Franz! Ehrungen stehen an. Ja, für Ihn, den Provinzbullen. !0 jähriges Dienstjubiläum in Niederkaltenkirchen. Der berühmte  Kreisel soll nach ihm benannt werden. Klar ist die ganze Mischpoche der Eberhofers dagegen. Der kiffende Vater, der gescheite Bruder, nur die begnadet kochende Oma, ja mei, ihr Bub ist doch was geworden. Ja wie immer geht’s im Ort drunter und drüber, die Hormone tanzen umeinand das haste noch nicht gesehen. Rita Falk hat sich zu ihrem 10 jährigen wieder ein schriftstellerisches Denkmal gesetzt. Ach ja, und das organisierte Verbrechen hat auch in Niederbayern Fuß gefasst: Weiterlesen