Kategorie: Buchbesprechungen

Sam & Sam Clark, Sol, 120 Rezepte aus der Sonnenküche

Einfach mediterran kochen! Von Spanien, Marokko und Levante. Ein Satz aus dem Buch, Seite 61. Unsere Erinnerungen an Essen sind oft vom „ersten Mal“ geprägt. Sie bleiben im Gedächtnis, und es ist schön, dass wir ähnlich wie bei der Musik, durch das Essen sofort an jenem Moment zurückversetzt werden. Ich kann das nur aus eigener Erfahrung bestätigen. Meine Mutter war eine exzellente Köchin. Sie hat uns Kinder jahreszeitlich bekocht, was der Hof und Garten hergaben. Und wenn ich heute irgendein Gericht bekomme, welches es auch zu Hause gab, stelle ich die Vergleiche mit zu Hause an. Meistens bin ich enttäuscht, wenn es nicht der Geschmack von meiner Mutter ist. Ich habe ihre Kohlrouladen, ihre Art Eintöpfe zu kochen geliebt. Legendär speziell ihren Grünkohl. Von vielen Orten und Restaurants kann ich sagen, dort müsst ihr das oder das Essen. Zum Beispiel habe ich mal in einem kleinen Fischrestaurant am Hafen in Holland „Moules mariniere“ gegessen, von denen bin ich heute noch begeistert. Ich habe fast drei Jahre gebraucht, um die Muscheln so nachzukochen. Genauso haben Sam und Sam ihre Gerichte für „Sol“ zusammengetragen und dokumentiert.

Weiterlesen

C.L. Miller: Der falsche Vogel

Rechtzeitig vor Urlaubsantritt landete „Der falsche Vogel“ auf meinem Schreibtisch. Schon allein die Flugzeit verhieß ungestörtes Lesevergnügen. Der pfiffige Titel und das smart gestaltete Cover gefielen mir und der Klappentext machte mich neugierig. Ein Debütroman, ein „cozy crime“, der in der Welt der Antiquitäten spielt: interessant, zumal die Mutter von C.L. Miller 120 (!) Bücher über Antiquitäten und Inneneinrichtung veröffentlichte und als Expertin gilt. Auch wenn das die Tochter nicht automatisch zur Fachfrau macht, merkt man, Miller weiß, wovon sie schreibt und kann mit ihrem Wissen glänzen. Allerdings erscheint der Plot streckenweise etwas zu gewollt, manche Charaktere wirken konstruiert und wenig ausgearbeitet. Ich hätte mir besonders für die Protagonistin Freya Lockwood etwas mehr Charme gewünscht und hier zeigt sich, dass Namen und deren Weiterlesen

John Ironmonger, Der Eisbär und die Hoffnung auf morgen

Ich habe jetzt drei kolossale Bücher von John Ironmonger gelesen, in denen es um Klimawandel und unsere Aussicht bei schnellem Handeln auf eine positive Zukunft geht. Alle drei „Der Wal“, ,,Das Jahr des Dudong und jetzt „Der Eisbär und die Hoffnung auf morgen“ kann ich mehr als nur empfehlen. Alle drei informativ, aufklärend, nachdenklich machend, anregend und doch immer mit der Hoffnung auf ein positives Morgen. Unser Jahrzehnt wird mal als das Zeitalter des Feuers und der Flut genannt werden. Heiße trockene Sommer, langanhaltende Dürren, Milliarden Tonnen von trockenem Brennholz. Nur ein Funke und alles brennt. Überall auf der Welt, Waldbrände, Buschbrände, Plantagenbrände, Grasbrände, sogar ganze bewohnte Inseln fallen dem Feuer zum Opfer. Der ganze Planet brennt und während es in einem Teil brennt, reget es an anderer Stelle. Regen der Tage lang andauert, Regenschauer und – Güsse, die die Bäche und Flüsse füllen, übertreten lassen, alles unter Wasser setzen, Schlamm- und Gerölllawinen mit ihrer Zerstörungswut ganze Landstriche verwüsten und wer nicht rechtzeitig fliehen kann, ob Mensch oder Tier mit dem Leben bezahlen muss. Geändert aus diesem Buch, Seite 130/131. Wir leben zu dieser Zeit. Realität pur. Die Nachrichten sind leider voll davon. Unsere aufgeklärte Jugend beschwert sich mit Recht über unsere Ignoranz und die Macht der Lobbyisten für die Klimagegner. Die berühmtesten sind Trump, Putin, Xi Jinping, die AFD und viele große Weltkonzerne. Gut, dass wir John Ironmonger haben, der uns mit seinen Romanen einen einfühlsamen Einblick auf unsere Verfehlungen und nicht Handeln gibt.

Weiterlesen

Susanne Schmidt, Abnehmen mit 60,Die 30-Gramm-Fett-Methode

Nie wieder dick Abnehmen ab 60 von Susanne Schmidt

Was mache ich nun? Erstens bin ich über 60 Jahre alt. Zusätzlich wurde mir leider in meinem letzten Arztbericht Adipositas bestätigt. Also muss ich dieses Buch von Susanne Schmidt „Abnehmen mit 60!“ haben. Jetzt habe ich das Buch studiert und stehe nun vor der Frage, verfasst du jetzt eine Rezension oder schreibst du sie erst, wenn du nach den Anleitungen von Susanne Schmidt sichtbare Erfolge vorweisen kannst. Ich habe mich fürs Erste entschieden. Denn erstens, warum liebe Leser sollen sie so lange warten, bis ich Erfolge aufweise? Machen sie doch gleich selbst die Erfahrungen. Zweitens kann ich aus meinen beruflichen Tätigkeiten und Erfahrungen diese Ausführungen und empfohlenen Anleitungen von Susanne Schmidt sehr gut nachvollziehen. Mit dieser Art sich zu ernähren und danach zu Handeln muss eigentlich zum Erfolg führen. Daher ohne persönlichen Selbsttest meine Empfehlung doch selbst diese Anleitungen nachzumachen.

Weiterlesen

Cory Doctorow, Red Team Blues, Cyberthriller

Wie meist aus Filmen bekannt erwartet man die Detektivarbeit, dass der Detektiv in einem Auto sitzt und versucht, aufschlussreiche Fotos von der Zielperson zu machen, ohne dabei selbst entdeckt zu werden. Heute recherchiert man von seinem Bürostuhl, meistens nicht erkannt, im Internet. Im Internet ist nichts und niemand sicher. Und außerdem, das Netz vergisst nie!

Bevor Putin die Ukraine mit herkömmlichen Waffen angegriffen hatte, war ich der Meinung, Waffen benötigen wir nicht mehr, schützt euch vor einem Cyberkrieg. Da kommt die Manipulation, Zerstörung über die Datenleitungen. Nach dieser hervorragenden Lektüre von Cory Doctorow „Red Team Blues“, gibt es eine Gruppe von Interessenten, die gar nicht wollen, dass ihre Internetgeschäfte zu Schaden kommen. Die Banken, Start-Ups, Weltfirmen, wie Amazon, Apple und Co, aber auch die Mafiaorganisationen, Oligarchen und autokrate Landesfürsten. Das Verschieben von Finanzen, Kryptowährungen und Bitcoins über Briefkastenfirmen, um Steuern zu sparen, Gelder zu waschen oder durch schnelle Käufe oder Verkäufe Gewinne abzugreifen. Da würde ein Cyberkrieg alles behindern oder sogar vernichten.

Weiterlesen

Nele Neuhaus: Monster (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi, Band 11)

Chapeau Frau Neuhaus! 560 Seiten Spannung pur. Hervorgerufen durch eine vielschichtige, glaubwürdige, in sich stimmige Geschichte mit interessanten Charakteren. Nele Neuhaus beherrscht die Kunst des bildhaften Erzählens. Denn, ob ich die S-Bahn Unterführung in Niederhöchstadt kenne oder nicht – ich sehe sie vor mir. Neuhaus treibt ihre Geschichte schnörkellos und mit viel Tempo voran und lässt den Lesern wenig Zeit zum Verschnaufen. Wohltuend das Ermittlerteam. Es sind keine überzüchteten Kopfgeburten, die so fertig sind, wie ihr Äußeres vernachlässigt scheint und ständig mit gezogener Waffe herumwedeln. Pia Sander und Bodenstein sind bodenständig, seriös und professionell. Und sie sind sehr sympathisch. Seit nunmehr 14 Jahren arbeiten sie erfolgreich zusammen. Und von Abnutzung Weiterlesen

Onesiegurumi, Sascha Blase – Van Wagtendonk

Diese entzückenden kleinen Häkeltiere haben es mir ja angetan. Wie sie unten von den Fotos sehen können, bin ich bereits mehrfache Häkeltierhalterin. Leider bin ich für die Herstellung selbst nicht so geschickt, dafür aber meine Schwägerin. Die zaubert mit einer Häkelnadel oder mit Stricknadeln nicht nur tolle Jacken, Decken, Pullover und Socken, sondern auch diese Amigurumis. Wobei ich ja diese Worte Amigurumi und  Onesiegurumi etwas lächerlich finde, so ähnlich wie das Wort Manga. Häklelieblinge oder drollige Häkletierchen hätten es für meinen Geschmack auch getan. Aber wir lernen ja nie aus, das Wort amu kommt aus dem Japanischen, wie das Wort gurumi und auch Onesie. Bedeutung in der Reihenfolge: stricken, umhüllen und Kleidungsstück. So, dass haben wir auch erledigt, jetzt zu den handwerklichen Anleitungen. Nicht nur die Resultate, ob Füchse, Dinos, Schweinchen, Igel, Otter oder Seehunde, sie sind alle zum Fressen niedlich und darin bin ich der Experte. Meine Schwägerin meint zu dem Buch vom DK-Verlag: gute Anleitungen, durchweg machbar auch für Häkellaien und echt kreativ.

Liebe Handarbeitsfans hergehört, hier kann man das Hobby mit dem Herzen der Beschenkten verbinden, denn jeder, der nicht so toll ist mit den Nadeln freut ich über ein niedliches gehäkeltes Kuscheltier, von mir aus auch Amigurumi!

Weiterlesen

Ursula Poznanski, Die Burg, KI-Thriller

Angekündigt wird dieses Buch mit: Willkommen zu einem unwiderstehlichen Spiel. Willkommen in einem Labyrinth, wo künstliche Intelligenz das Mittelalter zu mörderischem Leben erweckt. Willkommen auf der Burg.

KI ist das neue Thema. Das Thema mit seinen noch vielen unerforschten Möglichkeiten inspiriert viele Autoren. Ursula Poznanski hat es zur Spitze gebracht. Lange bevor Chat GPT bekannt wurde, habe ich das Buch „Leben 3.0“ gelesen. In dem Buch wird die KI – Künstliche Intelligenz erklärt und auf positive und negative Auswirkungen, Möglichkeiten beleuchtet. Speziell die Frage, kann die KI sich selbständig machen. Ursula Poznanski hat das in ihrem neusten Buch „Die Burg“ Wirklichkeit werden lassen.

Weiterlesen

Christian Langer (Hrsg.): WIR HABEN DIE WAHL! – INTERNATIONALE CARTOONS ZU DEMOKRATIE UND RECHTSSTAAT

Zugegeben, ich bin ein großer Freund des politischen Cartoons. Dankenswerterweise hat der Lappan Verlag über die Jahre seine Reihe „Beste Bilder“ mit politischen Cartoons der letzten Jahre in der Bundesrepublik veröffentlicht. Nun ist das Jahr 2024 ein Superwahljahr in verschiedenen Ländern dieser Welt. Zu diesen Wahlen haben Cartoonisten einiges zu sagen. Zusammen mit dem Hamburger LawCom.Institute, das sich international für Rechtsstaatlichkeit und Demokratie einsetzt, hat der größte deutsche Cartoon-Verlag, LAPPAN, einige der besten und meinungsstärksten politischen Karikaturist*innen der Welt versammelt, um im Superwahljahr auf das wichtigste Gut unserer Zeit hinzuweisen: Demokratie! Von Themen wie Wahlrecht und Gewaltenteilung bis zur Freiheit und individueller Verantwortlichkeit ist WIR HABEN DIE WAHL! Weiterlesen

Leo Vardiashvili, Vor einem großen Walde, Roman

Eine aufwühlende georgische Familiengeschichte zwischen Vertreibung, Hoffnung und Versöhnung.

Bestellt habe ich mir dieses Buch, aus meinem Interesse für Länder und deren Geschichte. Auch weil Georgien durch den Angriffskrieg von Putin auf die Ukraine, eventuell das nächste betroffene Land sein könnte. Zumal Georgien den eigenen Bürgerkrieg durch die Abspaltung Ossetien, die Einmischung Russlands und die Verhärtung der Fronten noch nicht überwunden hat. Das Buch wurde im Vorfeld schon von vielen Stimmen positiv erwähnt.

Ich kann meinen Vorredner, die bereits ein Besprechung vor Veröffentlichung gaben,  nur zustimmen: „Ein unglaublich gutes Buch – mehr als lesenswert!“

Weiterlesen