Leonardo Sciascia: Einmal in Sizilien

Wer Sizilien kennenlernen möchte, wer seinen Zauber ebenso wie seine dunkle Vergangenheit verstehen will, muss Leonardo Sciascia lesen. Eigentlich sind zu diesen Worten nichts mehr hinzuzufügen um die Welt der Sizilianer zu begreifen. Die Armut die in dieser kargen Landschaft geherrscht hat, hat die Menschen und ihre Gesellschaft geprägt. In der neueren Zeit durch Tourismus werden diese Zustände nicht mehr so deutlich. Die Mafia und ihre legale Gesellschaften haben diese Insel immer noch fest in ihrem Griff. Das soll uns Touristen aber nicht abhalten diese landschaftlich schöne Gegend zu besuchen und den Kontakt mit den Bewohnern zu suchen. Weiterlesen

Der kleine Siebenschläfer, Ein Licherwald voller Weihnachtsgeschichten Kinderbuch ab 4 Jahre

Was ist denn das für ein komisches Ding, Weihnachten? Und überhaupt, wer bitte schön ist die Nikolausmaus? Wie jetzt, sich küssen unter dem Mistelzweig? Eigentlich müsste der kleine Siebenschläfer eingewickelt in seine Schnuffeldecke Winterschlaf halten. Doch sein bester Freund die Haselmaus weckt ihn aufgeregt, weil er Besuch bekommen hat von einer Verwandten aus der Stadt. Die kleine Stadtmaus ist zwar echt niedlich, doch auch ganz schön traurig, weil sie dieses Weihnachtsdings nicht mit ihrer Familie feiern kann. Und weil die Haselmaus und der Siebenschläfer im Wald keine Ahnung davon haben, muss sie ihnen halt alles über Weihnachten beibringen. Dann geht es los mit Plätzchen, Gedichten, Weihnachtspost, Mistelzweigen und Geschenken. Tja und plötzlich ist dieses komische Ding Weihnachten doch so richtig schön für die Tiere im Wald.

Den kleinen Siebenschläfer muss man einfach lieben, vor allem, wenn man mit ihm zusammen so schön erklärt bekommt, was Weihnachten ist. Da macht die Adventzeit besonders Spaß.

Weiterlesen

Alex Schulman: Die Überlebenden

Wow! Dieses kleinformatige Buch kommt bescheiden daher, ohne jeglichen Glamour, erweist sich aber als etwas ganz großartiges. Ob Schulman die Landschaft beschreibt oder eine verstörende Szene aus dem Familienleben, seine Sprache entwickelt eine enorme Kraft, ist eindringlich, emotional und faszinierend. Der Autor lässt den mittleren Sohn Benjamin, der es sich zur Aufgabe machte, die Familie zusammen zu halten, aus seiner Sicht auf zwei sich abwechselnden Zeitebenen erzählen: der Vergangenheit und der Gegenwart, die zeitlich rückwärts erzählt wird. Die Empathie des Autors für diese Figur überträgt sich auf mich. Dagegen tue ich mich mit dem Ältesten, dem desinteressiert-klugen Nils und dem kleinen aufgeregt-aggressiven, vernachlässigten Pierre schwerer. Dies ändert sich im Verlauf der Geschichte, als das Bild einer gutbürgerlichen Familie bröckelt. Weiterlesen

Rita Falk: Rehragout-Rendezvous, Der elfte Fall für den Eberhofer

Selbst in Niederbayern ist die Emanzipation angekommen. Wie man das in Bayern so kennt, wenn es kommt dann mit voller Wucht. Die Männerwelt in Niederkaltenkirchen ist komplett erschüttert. Auf dem Eberhofer Hof ist die Oma in den Küchenstreik getreten. Sie will sich aufs Altenteil geben. Da passt es ja prima das auch die Susi, als stellvertretende Bürgermeisterin neuen Ufern strebt. Irina hat sich den Sohn vom Metzger gekapert und so den Nachschub an fleischlichen Schmankerln gekappt. Als wenn das nicht genug wäre wird ein honorigen kaltenkirchener Großbauer vermisst. Es ist also wieder was los in Niederkaltenkirchen und der Eberhofer mitten im Geschehen. Da kann man nur schmunzelnd zuschauen. Weiterlesen

Dieter Rebmann: Superbikes 2022 Kalender

Die stärksten, schnellsten und besten Motorräder aus aller Welt abgebildet in einem Kalender. Ein Leckerbissen für den Motorradfreund. Die Motorräder sehen schon auf dem Bild schnell aus. Abenteuer Geschwindigkeit – Höchstleistung auf zwei Rädern verkörpern die Super Bikes, die der renommierte Lichtbild-Spezialist Dieter Rebmann für diesen Kalender aufgenommen hat. Seit der Einführung der Honda CB750 im Jahr 1969 gibt es die Kategorie der Super Bikes und seither haben sich Design, Leistungsvermögen und Topspeed in ungeahnte Höhen entwickelt. Zwölf Blätter zeigen die schönsten und aufregendsten Exemplare, perfekt in Szene gesetzt von Top-Fotograf Dieter Rebmann. Weiterlesen

Matti wird ein kleiner Strolch, Aktion Kinderheim: Kleine Strolche, Kinderbuch

Das Wort Kinderheim ist vor allem mit negativen Vorstellungen behaftet. In den meisten Geschichten ist es ein düsterer Ort und mit Angst besetzt. Trotz aller Aufklärung, haftete auch bei uns Erwachsenen immer noch ein gewisses Oliver Twist Klischee oder ein schlimmeres Bild für diesem Ort: Dem Kinderheim!

Wie solle es dann erst den Zwergen gehen, die in ein Kinderheim müssen. Viele von ihnen sind kaum drei Jahre alt. Diese Situation ist leider keine Ausnahme, jährlich werden in Deutschland 45.000 Kinder vorübergehend in Obhut genommen. So war es dem Kinderheim Kleine Strolche, dem Kinderbuchauto Ingo Siegner (der Vater vom kleinen Drachen Kokosnuss) und dem cbj Verlag ein Anliegen, den Kindern in einer solch schwierigen Situation zu helfen.

In dem kleinen Pixibuch, Matti wird ein kleiner Strolch, geht es darum den Kleinsten die Angst zu nehmen. So erklärt der glückliche Ritter dem kleinen Matti, dass er selbst einmal sehr traurig und alleine war, bis er ins Kinderheim Kleinen Strolche kam.

Mittlerweile wurde das Pixibuch bundesweit an alle Jugendämter verschickt, damit den Kindern auf ihrem Weg ins Heim daraus vorgelesen wird. Wenn Sie ebenfalls diese gute Sache fördern möchten, dann bestellen Sie sich das Büchlein oder denken Sie sogar über eine weitere Unterstützung nach. Alle Informationen über die Webseite der Kleinen Strolche finden Sie am Ende des Beitrags.

Weiterlesen

Urmel aus dem Eis, Max Kruse, Das Original neu illustriert

Ganze Generationen haben vor der Augsburger Puppenkiste gesessen und das Urmeli verfolgt, wenn es von dem tleinen Tintlein gesungen hat, dass doch schöne Sachen sehen muss. Wer erinnert sich nicht an Mama Wutz, Wawa und Ping mit ihren herrlichen Sprachfehlern oder an den Gesang des Seele-Fants. Das erste Mal flimmerte das Urmel 1969 über die damaligen zum Teil noch Schwarz-Weiß-Kisten und wurde sehr zur Freude der kleinen und großen Kinder immer wiederholt. Doch das 1975 entstandene Buch von Max Kruse, war mir nicht so bekannt. Umso schöner ist es, dass der Thienemann Verlag in 2021 eine Neuauflage des Kinderbuchs von Max Kruse herausgebracht hat. Die gleiche herrliche Geschichte mit neuen wunderbaren Bildern von Günther Jakobs.

So lernt eine weitere Generation das Urmel aus dem Eis kennen. Und wenn das Buch gelesen ist, schaut man sich das Urmel der Augsburger Puppenkiste an. Denn das Lied von den »tleinen Tintlein«, gibt es nur dort zu hören! Weiterlesen

Back dich um die Welt, Christian Hümbs

Mit der zweiten Überschrift, neunzig süße Rezepte gegen Fernweh, hatte der Autor und Patissier Christian Hümbs gleich einen Nerv bei mir getroffen. Denn wer Fernweh kennt, hat in den letzten zwei Jahren noch mehr darunter gelitten. Warum dann nicht mal in die Küche, ein Rezept aus dem Land wählen, das man besonders mag oder in das man gerne gefahren wäre und drauflos backen. Ob die vom Honig süßen schweren Kuchen aus Russland oder die an Gewürzen reiche Backwaren aus Indien, schmecken, werden sie alle. Da wir alle viel rumgekommen oder wenigstens kulinarisch ein großes Repertoire haben, sind besonders Rezepte aus Japan, Australien, Schweden und Australien interessant. Auf geht’s, nehmen sie die Kuchenformen in die Hand und backen Sie sich einmal um die Welt.

Weiterlesen

Jo Lendle: Eine Art Familie; Interview mit Jo Lendle

Eine Art Familie von Jo Lendle

Acht lange Jahre hat Jo Lendle seine Leserschaft auf ein neues Buch von sich warten lassen, aber es hat keine 2 Seiten gebraucht und ich bin abgetaucht in die die Geschichte „Eine Art Familie“. Nicht nur, weil sie spannender als mancher Krimi ist, sondern weil der Auto mit seiner elegant-schlanken Sprache eine atmosphärische Dichte erzeugt, die man nur genießen kann. Jo Lendle trifft scheinbar mühelos mit dezenten sprachlichen Mitteln den Ton der frühen Jahre des letzten Jahrhunderts, ohne dabei antiquiert, bemüht oder verstaubt zu wirken. Der Autor, selbst Teil der Familie seiner Romanfiguren, wahrt dennoch zu ihnen die gebotene schriftstellerische Distanz. Er urteilt nicht. Er rechnet nicht ab. Trotz des „Sicherheitsabstandes“ spürt man die Sympathie für seine Protagonisten, besonders für Alma, die eigentlich gar keine Verwandte ist, aber ihren Platz in dieser „Eine Art Familie“ hat. Es entsteht ein kulturell-humanistisch geprägtes Portrait des Bildungsbürgertums des letzten Jahrhunderts. Weiterlesen

Der kalte Glanz der Newa, Ben Creed

So mancher Fan der historischen russischen Thriller-Serie hatte wahrscheinlich Tränen in den Augen, als Pekkala der Sonderermittler des Zaren und Stalin sich verabschiedete. Das Lebwohl nach sieben fantastischen Bänden war schwer.

Doch dann kommt plötzlich Leutnant Revol Rossel von der Leningrader Miliz daher in dem brandneuen Thriller von Ben Creed: Der kalte Glanz der Newa. Schauplatz ist Leningrad im Jahr 1951. Stalins Macht, die grenzenlose Willkür des Ministeriums für Staatssicherheit (MGB) und die allgegenwärtige Bedrohung zu Recht oder Unrecht denunziert zu werden, schwebt wie ein Damoklesschwert über jeden Genossen und jeder Genossin. Auch Leutnant Rossel fühlt sich bereits wieder mit einem Fuß im Gefängnis, als er zu fünf verstümmelten Leichen auf den Bahnschienen am Ladogasee gerufen wird. Denn im Paradies gibt es keinen Mord und wer die Wahrheit rausfinden will, bezahlt dafür.

Von Leutnant Revol Rossel werden wir hoffentlich noch viel hören. Denn der Auftakt der neuen Serie ist einfach nur genial. Ein cleverer Thriller aus der Stalinzeit, der so realistisch anmutet wie ein historisches Zeugnis und durch musikalischen Sachverstand brilliert. Nicht nur für Pekkala Fans ein Muss!

Weiterlesen