Phil Hubbe: Zeugen der Inklusion

Das neueste Werk von Phil Hube zeigt wieder deutlich, wie man sich mit dem Thema Behinderung und Inklusion auseinandersetzen muss oder kann. Mitleid oder moralinsaure Statements sind völlig fehl am Platz. Mit seinen Cartoons bringt er die Diskussion immer wieder auf den richtigen Punkt. Ein Glanzstück ist das Cartoon, indem er die Sendung „Bares für Rares“ in den Fokus nimmt und so ad absurdum führt. Ein Vorwort eines Paralympic Teilnehmers ist sehr erhellend.

Weiterlesen

Things from the Flood, Simon Stålenhag, -Illustrierter Roman-

Dystopie: fiktionale, in der Zukunft spielende Erzählung oder Ähnliche mit negativem Ausgang. (Duden Definition)

Things from the Flood ist der Nachfolgeband von Tales of the Loop. Die fiktionalen Erlebnisse einer Kindheit auf den Mälarinseln in Schweden. In unmittelbarer Nähe des unterirdischen Teilchenbeschleunigers The Loop, der von der Firma Krafta geführt wurde und in einem Desaster endete. In Things from the Flood werden aus Sicht eines heranwachsenden Jungen die anschließenden Jahre nach Stilllegung des Teilchenbeschleunigers berichtet. Als der Loop plötzlich leckschlägt, die Wassermassen sich durch die unterirische Anlage ergießen und durch die Schächte zur Oberfläche drängen. Häuser stehen unter Wasser und mit dem Wasser kommt eine Krankheit, die Maschinenkrebs oder auch Virus genannt wird.Dabei erzählt Simon Stålenhag seine Dystopie aus dem fiktionalen 1990er Jahren, durch die Augen eines Teenagers mit einer erschreckenden Normalität.

Ein ganz irrer, faszinierend illustrierter Roman, den man mit dem Text und den Zeichnungen zusammenlesen muss. Die Illustrationen in dem Buch hauen einen einfach um. Sie sind erschreckend schön und von realer Künstlichkeit. Ein Buch, das man einfach besitzen möchte, um immer wieder darin zu blättern.

Weiterlesen

Trick Mirror, Über das inszenierte Selbst, Jia Tolentino

„Das Internet wurde mit seinem Versprechen, ein potenziell grenzenloses Publikum zu erreichen, immer mehr zum natürlichen Habit der Selbstdarstellung.“ So fängt die überaus kluge Autorin, ihr Kapitel, Das Ich im Internet, an. Jia Tolentino beobachtet, nicht nur skrupellose Vertreter der Millennium-Generation, für die Betrug als der schnellste Weg zum Sieg gilt. Sie sagt auch ganz klar, dass die beiden prominentesten Familien der USA in Politik und Kultur – die Trumps und Kardashians – es an die Spitze der Nahrungsquelle geschafft haben, weil sie erkannten, wie wenig Substanz es braucht, um das eigene Ich als endlose Geldquelle zu vermarkten. Aber sie beobachtet nicht nur die anderen, sie hält sich den Spiegel selbst vor, denn auch sie ist nicht gefeit vor der stetigen Selbstoptimierung, die vor allem von Frauen verlangt wird. Sie beleuchtet den Kult, der um schwierige Frauen gemacht wird und die Falle mit dem Hochzeitswahn in ihrem Land.

Jia Tolentino eine junge Frau Anfang dreißig, die mit ihren hochintelligenten Essays nicht mahnend den Finger hebt, sondern sich damit ertappt auf die Brust klopft. Denn sie behauptet von sich selbst, internetsüchtig zu sein. Heute beschäftigt sie sich daher kritisch mit den Auswirkungen der Web-Besessenheit auf die Realität und den Zeitgeist. Das Buch ist ein echter Augenöffner und scharfsinnige Leseunterhaltung!

Weiterlesen

Axel Springer, Lars-Broder Keil: Das besondere Bild

Fußballer Uwe Seeler mit hängendem Kopf nach der WM-Niederlage, Revolutionär Fidel Castro entspannt mit Zigarre in den kubanischen Bergen, Bundeskanzler Helmut Schmidt vertraut mit seiner Frau Loki beim Schach: Augenblicke festzuhalten, die eine Geschichte erzählen und selbst Geschichte werden, sind ein Glück für jeden Fotografen. Sven Simon (1941–1980) ist das gelungen. Unaufdringlich, uneitel, aber stets fokussiert, ging der älteste Sohn des Verlegers Axel Springer mit der Kamera auf die Suche nach dem besonderen Bild und, weil er wie sein Vater hieß, mit einem Pseudonym, um er selbst zu sein. Zu seinem 80. Geburtstag erinnert dieser Bildband an den preisgekrönten Journalisten, lädt aber auch zur Neuentdeckung ein. Über ihn schwärmten selbst Kollegen: „Er ist kein Fotograf, er ist ein Bildhauer.“ Weiterlesen

Professor Albert und das Rätsel des Universums, Kindersachbuch ab 8 Jahren

Alle Galaxien, alle Schwarzen Löcher, alle Sterne, alle Planeten, Asteroiden, Kometen, Felsen, Staub, Geschöpfe, Menschen, Atome, Teilchen, Licht…, absolut alles was wir kennen (und noch nicht kennen), nennen wir Kosmos oder Universum. So fängt das neue Kindersachbuch an, unser Universum zu erklären. Und wie immer aus der Reihe Professor Albert und … ist es ein grandioses Bild und Textbuch. Es ist ab acht Jahre, aber ich muss schon sagen, für echt kluge Achtjährige!

Es erklärt kindgerecht mit Zeichnungen, bunten Bildern, aber auch technischen Skizzen, was Gravitation ist, warum Masse Raumzeit krümmt und was der Urknall war. Lernen kann man wie Sterne entstehen, klassifiziert sind und auch vergehen. Vom Schwarzen Loch über das Wurmloch ist alles in diesem wunderbaren Buch enthalten. Eine absolute Kaufempfehlung, doch ich würde vorschlagen, es gemeinsam mit ihrem achtjährigen Kind zu lesen, denn auch Sie werden davon partizipieren.

Ein großartiges Lehrbuch, das einfach Spaß macht. Zum Vorlesen und erklären, aber auch für die besonderen kleinen Einstein-Genies zum selber entdecken. Weiterlesen

Mark Bittman, Dr. David L. Katz: How to Eat

Was, wann, wie und warum? Fragen, auf die das Bauchgefühl keine Antwort hat. Was ist eigentlich die richtige Ernährung? Ratgeber füllen die Regale und stiften Verwirrung. Außerdem wird jede Sache, Studie im nächsten Ratgeber, zusätzlich in Zeitungen, Zeitschriften oder Fernsehen widerlegt. Klar ist, Fast Food, Süßigkeiten, Limonaden gelten nicht wirklich als gesunde Ernährung. Doch bei der Frage nach gesunder Ernährung steht man wieder vor dem Wust an Ratgeber. Selbst im Freundeskreis hat jeder etwas zu gesunder Ernährung beizusteuern und weiß immer Rat? Die einen sagen aus Umweltgründen nur vegan. Die anderen schwören plötzlich auf Smoothies. Die dritten favorisieren Trennkost oder zahlen Unsummen für die Mitgliedschaft für Diätprogramme. Gemeinsames Wiegen ist ganz Inn und verbindet. Doch was ist nun wirklich gesunde Ernährung? Hier der Ratgeber: „How to Eat“ von Mark Bittmann und Dr. Davis L. Katz Weiterlesen

Lutz Wilhelm Kellerhoff: Teufelsberg (Wolf Heller ermittelt 2)

Es ist eine Zeitreise, auf die uns die drei Autoren nehmen. Die ausgehenden sechziger Jahre in Berlin waren eine spannende Zeit und eine Zeit des Umbruchs. Eine echte Revolution in Deutschland hat damals noch nichtstattgefunden. Es war die Zeit in der die Kinder ihre Väter intensiv nach deren Verhalten im Krieg gefragt haben und selten eine ehrliche Antwort bekommen haben. Es war die Zeit als alles, aber auch alles hinterfragt wurde und dabei auf richtigen Widerstand der Bourgeoisie gestoßen ist. Diese ganze Atmosphäre transportieren die Autoren inmitten einer spannenden Agentengeschichte, die all diese Fragen manchmal in harter Konsequenz anspricht.

Weiterlesen

Und dann kam Juli, Petra Eimer, Kinderbuch ab 8 Jahre

Pferde sind was für Mädchen und eigentlich für nichts nütze. Das ist die Meinung von Paul, der mit seinem Freund Max in seinem Garten eine tolle Bude hat, ihr Banden-Hauptquartier. Da haben Mädchen nix zu suchen und Pferde schon gar nicht. Nur was soll man machen, wenn einem plötzlich ein Pferd zuläuft. Kein Hund, den man sich schon lange gewünscht hat, es muss, ausgerechnet ein Pferd sein. Ein graues, dickes, hässliches Pferd, das in kürzester Zeit nicht nur den Garten, sondern das Hauptquartier und auch noch Paul völlig in Anspruch nimmt. Da helfen nur drastische Mittel wie verschenken oder Abschiebung. Und als Juli auch noch Pauls nagelneue megatolle Hammer-Turnschuhe frisst, erklärt er dem Pferd den Krieg. Aber …

Da soll noch mal einer sagen, Pferdebücher sind etwas für Mädchen. Weit gefehlt, denn in diesem wunderschön illustrierten Kinderbuch geht es um Paul und sein Pferd Juli, das er anfänglich überhaupt nicht haben will. Eine süße, supercoole Kindergeschichte, in der es um Jungen, Freundschaft, Mädchen, Zöpfe, nervige Eltern und ein Pferd geht.

Weiterlesen

Christian Linker: Toxische Macht

Das Buch ist eine absolute Überraschung. In der dritten Welle der Pandemie zeigt es uns in geradezu unglaublicher Art wie die nächsten Monate vor der Bundestagswahl und danach ablaufen werden und abgelaufen sind. Es ist kein Sachbuch sondern ein Roman der sich an den politischen und wirtschaftlichen Gegebenheiten in unserer Republik orientiert. Menschen die nach vorne blicken haben es schon lang begriffen, dass es so wie es bislang war ökologisch und ökonomisch nicht mehr so weitergehen kann und darf. Daraus entwickelt der Autor romanhaft und seherischem Weitblick ein Szenario zur Gründung einer neuen Partei, die absolut durchschlagend ist. Es ist ein Fahrplan zur Übernahme von Regierungsverantwortung. Was dieses Buch besonders ausmacht ist die intelligente Auseinandersetzung mit dem „weiter so“oder einem radikalen Umdenken der sich auf ökologische Notwendigkeiten konzentriert. Weiterlesen

Keine Bibel, Christian Nürnberger

Es ist nicht so einfach, dieses Buch neutral zu besprechen. Doch als agnostischer Atheist also als so etwas wie ein toleranter Nichtgläubiger, kann ich die Bibel oder Heilige Schrift und ihre Geschichten erst einmal ohne große Kritik sein lassen, was ich glaube, dass sie sind: sehr alte Erzählungen unserer Vorfahren.

Und da kommt Christian Nürnbergers Buch ins Spiel, denn er erzählt die alten Geschichten neu, in der heutigen Sprache, viel leichter verständlich als das Original und auch ab und zu mit einem Augenzwinkern. Daher wird das Buch dem Klappentext gerecht, denn es  besonders für Wiedereinsteiger in die Bibel ideal.

An der Stelle muss aber auch erwähnt werden, dass Christian Nürnberger mit seinen Zwischenrufen, zu einigen der Kapitel, wie zum Beispiel, Wie seltsam ist das denn? Wer soll das alles glauben?, eine eigene Wertung und eigene Interpretationen der Bibel vornimmt. Auch wenn aus dem Nachwort ganz klar hervorgeht, dass der Autor das in wirklich guter und moralischer Intension tut, die unsere moderne Welt mehr braucht denn je. Empfehlen kann ich dieses Buch für Menschen die sich bereits einmal mit dem Inhalt der Bibel und auch mit dem christlichen Glauben beschäftigt haben. Dann ist es sehr interessant, die alten Geschichten neu zu lesen. Und so kann man sich seine eigenen Gedanken zu den Kapiteln zu machen und muss auch nicht unbedingt immer den Interpretationen des Autors folgen.

Ein überraschend modernes Buch über die wohl älteste Geschichte der Welt!

Weiterlesen