Alle Artikel von Stephan Schwammel

Horst Eckert: Die Stunde der Wut

Es ist dieser tägliche Alltagsrassismus den Menschen erleiden müssen und der in den letzten Jahren immer deutlicher wurde. Das Menschen die für unsere Sicherheit zuständig sind auch nicht gegen diese rassistischen Vorurteile gefeit sind macht dieser Kriminalroman sehr deutlich. Es wird aber auch sehr deutlich, dass diese Vorurteile dazu dienen, Macht und Einfluss auszuweiten oder sicherzustellen. Horst Eckert verarbeitet dies in hoch spannende Art und Weise die auch im täglichen Leben unserer Republik in den Zeitungen nachzulesen ist. Der NSU 2.0 Komplex ist dazu beispielhaft. Wenn diese Verbindung auch in die höheren Kreise des Verfassungsschutzes reichen, wird er einem als Leser die Gefahr in welcher diese unsere Republik steht deutlich sichtbar. Weiterlesen

Gerhard Henschel: SoKo Fußballfieber

Nach SOKO Heidefieber hat der Autor nunmehr den abgedrehtesten Roman über Fußball und die FIFA geschrieben. Er lässt seine Protagonisten durch himmlische Höhen und brutalste Tiefen wandern und lässt uns dabei fassungslos, ob der Fabulierkunst, zuschauen. Henschel hat intensiv recherchiert und lässt kein Fettnäpfchen, in dass die FIFA getreten ist, aus. Auch die deutschen Kickerfunktionäre des DFB und deren unrühmliche Vergangenheit der Nazizeit nicht ausgeblendet. Da dies ein Überregional Krimi ist transferiert er uns mit seinen Protagonisten nach Vorderasien ohne dabei die Schwarzgeldkonten auf den Caymaninseln zu vergessen. Wenn dabei der Uli Hoeneß und Franz Beckenbauer immer wieder kurze Intermezzi geben, kann sich so mancher Standupkomödiant warm anziehen. Brüllend komisch das Werk. Weiterlesen

Stephan R. Meier: 44 Tage

Als jemand, der diese Zeit September 1977 bewusst miterlebt hat, tauchen aus dem Unterbewusstsein viele Erinnerungen auf. Besonders sind mir zwei Bilder im Gedächtnis geblieben: das Foto mit Hanns Martin Schleyer unter dem RAF Stern und die Filmszene in der man Jürgen Schumann den Lufthansa Kapitän aus seiner Maschine wirft. Dieses Buch schafft es, die damalige Zeit aufleben zu lassen Fragen aufzuwerten nach den terroristischen Umtrieben damals und dem Terrorismus heute. Aus meiner Sicht hat die RAF am Anfang, wie auch in diesem Buch richtig geschildert, in der Studentenschaft Sympathien generieren können. Das hat sich dann verflüchtigt, als unbeteiligte Bürgerinnen und Bürger G und beschädigt wurden. Terrorismus in Deutschland hat seinerzeit für die Demokratie viel Schaden angerichtet. Notstandsgesetze die tatsächliche Freiheitsrechte einschränkten waren und sind bis heute möglich. Das vorliegende Buch ist deshalb nicht nur wegen der historischen Ereignisse, sondern auch für die Betrachtung der Gegenwärtigen von hoher Wichtigkeit. Weiterlesen

Cristina Cassar Scalia: Schwarzer Sand

Es ist Hochsommer auf Sizilien und in einem kleinen Dorf wird in einer Villa eine mumifizierte Leiche gefunden. Das ist der Auftakt einer spannenden Geschichte die durch viele Wendungen immer mysteriöser und scheinbar unauflösbar ist. Immer tiefer dringt die taffe Polizistin in die verschworenen Gemeinschaften der Familien ein um den Fall zu lösen. Dabei werden weitere Verbrechen aufgedeckt. Es scheint als wenn alte Rechnungen beglichen worden wären die Jahrzehnte zurückliegen. Spannend gemacht dieser Kriminalroman. Er bewegt sich in seiner Geschichte außerhalb der organisierten Kriminalität aber innerhalb der sizilianischen Gesellschaft. Die handelnden Figuren sind authentisch wiedergegeben und machen diesen Roman deshalb sehr real. Weiterlesen

Gianrico Carofiglio: Zeit der Schuld, Ein Fall für Avvocato Guerrieri 6

Wenn ein ausgefuchster Strafverteidiger ein Buch über seine Tätigkeit schreibt, dann kann er was erzählen. Manchmal kommt es etwas trocken rüber wenn über die Regularien der Justiz berichtet wird, und die italienischen Regularien sind manchmal für uns Mitteleuropäer nur schwer verständlich, ist das Buch trotzdem spannend. Da Bari keine besonders große Stadt ist kennt man sich und die Eigenheiten der anderen. Das besondere Merkmal dieses Buches ist die Reflexion des Autoren zu seiner Vergangenheit und der Vergangenheit seiner Generation. Die Lebensgewohnheiten der Italiener und im Besonderen der Süditaliener haben sich stark gewandelt. Pünktlichkeit und Ordnungsliebe waren nicht die herausragenden Merkmale der Süditaliener. Der Autor führt uns dies ausführlich vor Augen. Ausführlich geht er auch auf die Probleme des älter Werdens und des Umgangs mit dem Alterungsprozess ein. Diesmal hat der Held Avvocato Guido Guerrieri es mit der Revision einer Mordanklage zu tun. Weiterlesen

Oliver Buslau: Feuer im Elysium

Es erstaunt immer wieder, welche Themen man in einem Kriminalroman behandeln kann. Im vorliegenden historischen Kriminalroman geht es um die neunte Symphonie von Ludwig van Beethoven im Jahre 1824. Diese Zeit war geprägt von der Regentschaft des Fürsten Metternich der mit seinem Bespitzelungssystem versucht hat die Freiheitsbestrebungen im Keim zu ersticken. Nach der französischen Revolution und Kaiser Napoleon hatten die Menschen den Geruch der Freiheit geschnuppert und wollten von diesem nicht mehr lassen. Beethoven hat mit diesen Freiheit Gedanken gespielt und sie in Musik übersetzt. Deutlich besonders Friedrich Schillers „Ode an die Freude“ zu der er geniale Musik komponierte. Dem Autor gelingt es der Leserschaft zum einen die Musik näherzubringen und zum andern die Gedankenwelt der rebellischen Jugend zu schildern. Weiterlesen

BLITZSAUBER: Krimis der Mörderischen Schwestern

In Zeiten des Lockdowns werden Wohnungen entrümpelt und in einer Weise geputzt die man früher nicht für möglich hielt. Aber wenn mörderische Schwestern entrümpeln und putzen ist schon mal ein unordentliches männliches Wesen mit dabei. Den Schwestern gelingt es immer wieder neue Aspekte des Entrümpelns zu kreieren die trickreich und effektiv sind. Krimiunterhaltung in kurzen Geschichten die spannend und unterhaltsam sind beinhaltet dieses kleine Büchlein. Lesenswert!

 

 

Weiterlesen

Amber & Berg: Venusfluch. Auf den Trümmern von Berlin

Das Überleben im Berlin von 1949 ist manchmal eine Glückssache. Durch die rasende Zunahme von Geschlechtskrankheiten grassiert die Syphilis. Das Gegenmittel das Penicillin wurde gerade erst erfunden und die Herstellung ist sehr schwierig. Dementsprechend ist das Mittel sehr knapp. Nur wenige und, und die die es sich leisten können werden behandelt. Der Schwarzhandel blüht und einige verdienen prächtig daran. Das ist die Situation in der die Ermittler in eine Klinik gerufen werden von deren Dach ein Mediziner gefallen ist. Mord oder Selbstmord? Ein Spannungsfeld entsteht auch durch die Personen der Ermittler von denen einer ein Exil deutscher Polizist ist der bei Scottland Yard gearbeitet hat. Weiterlesen

Max Giermann, Katharina Greve, Til Mette, Simon Pierce und Hong Le.: „Satire gegen Rechts“

Am 9. Mai 2021 wäre Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden. Die Geschichte von Sophie Scholl und der „Weißen Rose“ ist auch über 75 Jahre nach ihrem gewaltsamen Tod immer noch von Bedeutung. In Zeiten, in denen Anhänger*innen der „Querdenken“-Bewegung sich selbst mit Widerstandskämpferin Sophie Scholl oder mit Anne Frank vergleichen und diese für ihre kruden Verschwörungstheorien instrumentalisieren, sind wir alle umso mehr dazu angehalten, uns gegen rechtes Gedankengut zu positionieren. Der Lappan Verlag hat 25 Künstler*innen gebeten, Stellung zu beziehen: Entstanden ist „Satire gegen Rechts“, eine Anthologie humoristischer Kunst gegen Rassismus, Faschismus und Diskriminierung mit Cartoons, Karikaturen und Texten. Weiterlesen

Annegret Held: Eine Räuberballade

Ein lebenspraller Roman, der uns in die Jahre um 1790 entführt und das dörfliche Leben im Westerwald in unnachahmliche Weise schildert. Es erinnert an das Decamerone des Giovanni Boccaccio in der Schilderungen des Lebensgefühls und des erotischen Umgangs zwischen den Geschlechtern. Es ist das Westerwalddecamerone der Annegret Held. Was man spannend und herzhaft lachen macht, ist die mundartliche Ausdrucksweise bei der man sich die Wörter laut vorlesen muss um deren Inhalt zu verstehen. Der Dialekt ist schon sehr speziell, wie die Westerwälder. Dass diese Räuber damals aber eine Plage waren, die Bauern und die Händler ausgeplündert haben wird auch deutlich. Mit Sicherheit wird eine Lesung mit der Autorin den Spaß dieses Buches noch deutlich erhöhen. Wun eysch des Erläwe könnt! Weiterlesen