Schlagwort: Kriminalroman

Martin Walker: Französisches Roulette, Der dreizehnte Fall für Bruno, Chef de police

Was hat der Tod eines Schafzüchters im Périgord dem Ukrainekonflikt gemeinsam. Diese literarische Schere schließt Martin Walker in bekannt raffinierter Weise. Dabei bringt er natürlich wieder Gerichte und Landschaft des Périgord werbewirksam mit ins Spiel. Wie immer lässt Walker seinen Helden „Bruno Chef de Police“ ein paar Gerichte kochen und macht damit der Leserschaft den Mund wässrig. Auch in diesem Roman des schottischen Schriftstellers, hat der Held es mit internationalen Verbrechern zu tun und muss auf sein regionales Netzwerk zurückgreifen das vom Bürgermeister angefangen hin zu Restaurantbesitzern geht. Nebenbei erklärt uns der Autor die Hintergründe des Konflikts der Ukraine mit Russland. Weiterlesen

Clemens Murath: Der Libanese

Der Kriminalroman ist ein echter Hard Boild Roman der mit Sicherheit sehr gut zu verfilmen ist. Ich stelle mir in der Hauptrolle Til Schweiger vor, wie er als Kriminalkommissar der nicht immer auf regelkonformen Wegen wandelt und die Berliner Unterwelt krachend umgedreht. Dabei legt er schon mal die Samthandschuhe ab und wendet Tricks an, die zwar ein wenig Realismus fern aber dafür gut zu lesen sind. Der Autor lässt auch kein genrespezifisches Mittel aus. Von Clankriminalität, Unterschlagung von Asservaten und Drogengeldern bis hin zur psychologischen Untermauerung von S/M Praktiken ist alles vorhanden was einen rasanten, actionreichen Kriminalroman ausmacht. Unterhaltung ist garantiert und wie wir lesen können, wird dieses Buch auch eine Fortsetzung erfahren. Weiterlesen

Yanis Kostas: Der Schatz von Bellapais

Bellapais ist der Name einer Klosteranlage auf Zypern und zwar auf der türkischen Seite der Insel. Das ist das Besondere an diesem Buch, das die sehr wechselvolle jüngere Geschichte der Insel geschildert wird. Wir Deutschen können ein Lied davon singen was eine Teilung mit einer Nation macht Die Zyprioten müssen diese Teilung noch weiter erdulden. Durch die militärische Besetzung der nördlichen Insel wurden in der Bevölkerung tiefe Wunden geschlagen die bis heute zum Teil nicht ausgeheilt sind. Das macht dieses Buch neben der spannenden Kriminalstory und der Schilderung der kulinarischen Eigenheiten zu einem Lesegenuss. Der Autor versteht es auch die Schönheiten seiner Insel zu vermitteln. Man merkt aber doch, dass die Teilung besonders von den griechischen Zyprioten nicht hingenommen wird und es auch den Behörden beider Seiten schwer fällt bei besonderen Anlässen zusammenzuarbeiten. Außerdem spielt die Liebe und Hochzeitsvorbereitungen in diesem Buch eine große Rolle. Weiterlesen

Horst Eckert: Die Stunde der Wut

Es ist dieser tägliche Alltagsrassismus den Menschen erleiden müssen und der in den letzten Jahren immer deutlicher wurde. Das Menschen die für unsere Sicherheit zuständig sind auch nicht gegen diese rassistischen Vorurteile gefeit sind macht dieser Kriminalroman sehr deutlich. Es wird aber auch sehr deutlich, dass diese Vorurteile dazu dienen, Macht und Einfluss auszuweiten oder sicherzustellen. Horst Eckert verarbeitet dies in hoch spannende Art und Weise die auch im täglichen Leben unserer Republik in den Zeitungen nachzulesen ist. Der NSU 2.0 Komplex ist dazu beispielhaft. Wenn diese Verbindung auch in die höheren Kreise des Verfassungsschutzes reichen, wird er einem als Leser die Gefahr in welcher diese unsere Republik steht deutlich sichtbar. Weiterlesen

Gerhard Henschel: SoKo Fußballfieber

Nach SOKO Heidefieber hat der Autor nunmehr den abgedrehtesten Roman über Fußball und die FIFA geschrieben. Er lässt seine Protagonisten durch himmlische Höhen und brutalste Tiefen wandern und lässt uns dabei fassungslos, ob der Fabulierkunst, zuschauen. Henschel hat intensiv recherchiert und lässt kein Fettnäpfchen, in dass die FIFA getreten ist, aus. Auch die deutschen Kickerfunktionäre des DFB und deren unrühmliche Vergangenheit der Nazizeit nicht ausgeblendet. Da dies ein Überregional Krimi ist transferiert er uns mit seinen Protagonisten nach Vorderasien ohne dabei die Schwarzgeldkonten auf den Caymaninseln zu vergessen. Wenn dabei der Uli Hoeneß und Franz Beckenbauer immer wieder kurze Intermezzi geben, kann sich so mancher Standupkomödiant warm anziehen. Brüllend komisch das Werk. Weiterlesen

Stephan R. Meier: 44 Tage

Als jemand, der diese Zeit September 1977 bewusst miterlebt hat, tauchen aus dem Unterbewusstsein viele Erinnerungen auf. Besonders sind mir zwei Bilder im Gedächtnis geblieben: das Foto mit Hanns Martin Schleyer unter dem RAF Stern und die Filmszene in der man Jürgen Schumann den Lufthansa Kapitän aus seiner Maschine wirft. Dieses Buch schafft es, die damalige Zeit aufleben zu lassen Fragen aufzuwerten nach den terroristischen Umtrieben damals und dem Terrorismus heute. Aus meiner Sicht hat die RAF am Anfang, wie auch in diesem Buch richtig geschildert, in der Studentenschaft Sympathien generieren können. Das hat sich dann verflüchtigt, als unbeteiligte Bürgerinnen und Bürger G und beschädigt wurden. Terrorismus in Deutschland hat seinerzeit für die Demokratie viel Schaden angerichtet. Notstandsgesetze die tatsächliche Freiheitsrechte einschränkten waren und sind bis heute möglich. Das vorliegende Buch ist deshalb nicht nur wegen der historischen Ereignisse, sondern auch für die Betrachtung der Gegenwärtigen von hoher Wichtigkeit. Weiterlesen

Cristina Cassar Scalia: Schwarzer Sand

Es ist Hochsommer auf Sizilien und in einem kleinen Dorf wird in einer Villa eine mumifizierte Leiche gefunden. Das ist der Auftakt einer spannenden Geschichte die durch viele Wendungen immer mysteriöser und scheinbar unauflösbar ist. Immer tiefer dringt die taffe Polizistin in die verschworenen Gemeinschaften der Familien ein um den Fall zu lösen. Dabei werden weitere Verbrechen aufgedeckt. Es scheint als wenn alte Rechnungen beglichen worden wären die Jahrzehnte zurückliegen. Spannend gemacht dieser Kriminalroman. Er bewegt sich in seiner Geschichte außerhalb der organisierten Kriminalität aber innerhalb der sizilianischen Gesellschaft. Die handelnden Figuren sind authentisch wiedergegeben und machen diesen Roman deshalb sehr real. Weiterlesen

Gianrico Carofiglio: Zeit der Schuld, Ein Fall für Avvocato Guerrieri 6

Wenn ein ausgefuchster Strafverteidiger ein Buch über seine Tätigkeit schreibt, dann kann er was erzählen. Manchmal kommt es etwas trocken rüber wenn über die Regularien der Justiz berichtet wird, und die italienischen Regularien sind manchmal für uns Mitteleuropäer nur schwer verständlich, ist das Buch trotzdem spannend. Da Bari keine besonders große Stadt ist kennt man sich und die Eigenheiten der anderen. Das besondere Merkmal dieses Buches ist die Reflexion des Autoren zu seiner Vergangenheit und der Vergangenheit seiner Generation. Die Lebensgewohnheiten der Italiener und im Besonderen der Süditaliener haben sich stark gewandelt. Pünktlichkeit und Ordnungsliebe waren nicht die herausragenden Merkmale der Süditaliener. Der Autor führt uns dies ausführlich vor Augen. Ausführlich geht er auch auf die Probleme des älter Werdens und des Umgangs mit dem Alterungsprozess ein. Diesmal hat der Held Avvocato Guido Guerrieri es mit der Revision einer Mordanklage zu tun. Weiterlesen

Owen Matthews: Black Sun; Interview mit Owen Matthews

Ein packender Thriller der auf realen Hintergründen basiert. In einem Interview bezeichnet Owen Matthes sein Werk als furchterregend, spannungsvoll und nachdenklich stimmend. Frederick Forsyth Zitat: Ein fesselnder Thriller mit beängstigender Authentizität. Auch ich muss Frederick Forsyth vollkommen Recht geben. Sehr gute Einblicke hinter den Eisernen Vorhang im Jahre 1961. Woher die Authentizität? Das liegt an der Biografie von Owen Matthes.

 

 

Weiterlesen

Langroth: Die Akte Adenauer

Es gibt nur wenige Menschen die in der jungen Demokratie der Bundesrepublik Deutschland so bestimmend für den neuen politischen Kurs waren wie Konrad Adenauer. Der „Alte aus Rhöndorf“ war kein politisch unbeschriebenes Blatt und saß in der Nazizeit teilweise im Gefängnis. Auf ihn und seinen strammen antikommunistischen Kurs setzten die Amerikaner. Dass sie dabei auch ihre wirtschaftlichen Interessen im Auge hatten und durch geheime Zusatzabkommen den politischen Kurs im geheimen steuern konnten, all dies verarbeitet der Autor in diesem Kriminalroman. Der Roman macht vieles deutlich was so öffentlich selten ans Tageslicht kommt. Die Unterstützung der Amerikaner für militante Antikommunisten war besonders deutlich in den Terrorgruppen in der DDR. Weiterlesen