Alle Artikel von Lutz Reigber

Madeleine und Florian Ankner: Apfelküche

Zitat vom Vorwort: Der Anblick eines Apfels weckt unsere schönsten Kindheitserinnerungen: Auf Bäume klettern, in saftige Früchte beißen und das Leben genießen. Meine Version: durch das Dorf streunen, schauen wo es schon reife Früchte gibt und sich daran laben.

Auch ich hatte das Glück auf dem Land in einem ganz kleinen Ort aufzuwachsen. Als Kinder spielten wir Sommer, wie Winter nur draußen. Fernseher kamen gerade erst auf. Wir gehörten zum Ort und alle Gärten standen uns offen. Wir konnten es kaum erwarten die ersten Kirschen zu Stibitzen, die ersten Mirabellen, dass sie reif wurden, die Pflaumen und Zwetschgen. Und dann ab August der erste Augustapfel. Wir Kinder kannten ihn nur als Augustapfel. Heute weiß ich, dass er Klarapfel heißt. Den musste man immer frisch vom Baum essen, wurde er zu alt, war er mehlig. Weiter in den Herbst hinein von Cox Orange, Gravensteiner bis hin zum Boskoop. Mein Großvater kannte alle Apfelsorten. Irgendwann war es Schluss mit dem Pflücken am Baum. Der Rest wurde eingelagert und unsere Mutter hat uns bis ins Frühjahr hinein die verschrumpelten Äpfel geschält Weiterlesen

Elke Nansen: Tödliches Wattenmeer, Ostfrieslandkrimi

Der Herbst ist da, die Abende werden immer länger. Und wer hat macht sich den Kamin an. Da passt es genau, dass der 9. Band von Elke Nansen erschienen ist. Aber auch schon sehnsüchtig erwartet. „Tödliches Wattenmeer. Wie alle Krimis von Elke Nansen lassen sich diese sehr gut lesen. Sie sind voller Spannung, Irrungen und Wendungen. Man fiebert mit den Personen mit und ist doch überrascht von der nicht zu erwarteten Lösung. Frau Nansen muss Ostfriesland lieben, denn die detailgenauen Beschreibungen lässt einen an den Orten mitleben. Weiterlesen

David Enrich: Dark Towers, Die Deutsche Bank, Donald Trump und die Spur der Verwüstung

Wer die Nachrichten und Dokumentationen aus Funk, Fernsehen, digitaler Medien und Zeitungen mitverfolgt, kam nicht umhin zu erfahren, dass Donald Trump, trotz seiner Beteuerungen, ein super Geschäftsmann zu sein, aber schon fünf Insolvenzen verursacht hat. Trotzdem bestehen seine Firmen noch. Wie kann es sein, dass jemand mit Absicht seine Kredite nicht zurückbezahlt, vor Gericht noch Recht bekommt mit dem Argument: „Die Bank hätte mir nie den Kredit geben dürfen!“ Wenn man das in der Bankenwelt weiß, wie ist es dann noch möglich, dass eine Bank diesem säumigen Zahler einen Kredit nach dem anderen mit neuen Krediten ablöst um die laufenden Kredite zu begleichen? Weiterlesen

Stephan von der Lahrs: Das Grab der Jungfrau

In Rom wird gerade das dritte vatikanische Konzil vorbereitet. Gleichzeitig entdecken Wissenschaftler in Berkeley USA einen Papyrus von den Krokodilmumien aus den ersten Tagen der Christenheit. Da das Papyrus nur ein Fragment ist und der Text daher nicht vollständig ist,  aber eine große Aussage zum eventuellen Grab der Jungfrau, erinnert sich der Altertumswissenschaftler William Oakbridge, spezialisiert auf alte Sprachen, an eine Veröffentlichung aus der Bibliothek des Vatikans über ein ähnliches Papyrus-Fragment genannt P75/A. Könnte es sein, dass dieses beide Papyri zusammen gehören? Weiterlesen

Andrew Shaffer: HOPE RIDES AGAIN, Ein Fall für Obama und Biden

Andrew Shaffer hat eine Fortsetzung geschrieben um das ultimative Ermittlerteam Barack Obama und Joe Biden. Gemeinsam versuchen sie die Welt zu Retten und lösen ihren zweiten Fall. Worum geht es?

Eigentlich haben der Expräsident Barack Obama und sein Vizepräsident Joe Biden nur noch selten etwas miteinander zu tun. Denn so richtig gute Freunde waren sie nie. Doch dann ergibt sich eine Konferenz in Chicago, der politischen Heimat von Obama. Biden folgt der Einladung, um sich wieder mal mit Barack zu treffen und auch in der Hoffnung Barack als Unterstützer im Wahlkampf gegen Donald Trump zu haben. Wir schreiben nämlich das Jahr 2020. Weiterlesen

Ian Mortimer: Shakespeares Welt, So lebten, liebten und litten die Menschen im 16. Jahrhundert

Am 3. August 2020 kam die dritte Auflage auf dem Markt. Für uns ein Anlass dieses Buch nochmal zu rezensieren. Auch wenn sich die Lebenszeit von Shakespeare 1564 – 1616 und die Regierungszeit von Englands Königin Elizabeth I 1564 – 1603 nicht genau gleichen, so hat Ian Mortimer mit diesem Titel „ Shakespeares Welt“ für die Aufmerksamkeit gesorgt, die dieses Buch mehr als verdient hat. Mit Recht, denn Geschichtsbücher über Elizabeth I gibt es genügend. Ian Mortimer „Shakespeares Welt“ ist zugegeben ein etwas größeres Handbuch geworden, in dem er seine Leser auf eine Reise ins 16. Jahrhundert mitnimmt. Geprägt durch die Renaissance und der gravierenden Regierungszeit von Königin Elizabeth I.  Keine Besitztümer mehr in Frankreich; losgelöst von Europa; der katholischen Kirche und somit Rom entsagt; aber zum christlichen Glauben hält und  bei ihren Untertanen den Protestantismus durchsetzt und zum Kirchgang befiehlt. Allein, ohne Mann, sie heiratet nie, denn nach dem Gesetzt muss sie bei einer Heirat die Macht an ihren Mann abtreten, baut sie England zur erfolgreichsten Nation der damaligen bekannten Welt auf. Weiterlesen

THOMAS REICHART: DAS FEUER DES DRACHEN mit Bericht der Buchvorstellung

Thomas Reichert, geboren 1971, lebte mit seiner 4 köpfigen Familie von 2014 bis 2019  in Peking. Er war dort verantwortlicher Chefredakteur des ZDF Studio Ostasien und machte die Berichterstattung über China, Taiwan, Nord- und Südkorea, Japan und die Philippinen. Aus seinen Eindrücken, Interviews, Reisen in die entlegensten Stellen und persönlich Erlebten beschreibt er in seinem Buch „ Das Feuer des Drachen“ die rasant, schnelle Entwicklung eines Chinas, das bei seiner Ankunft 2014 sich noch als Rückständig bezeichnet hat und keine 3 Jahre später selbstbewusst auf der Überholspur ist und nach dem Globus greift. Thomas Reichart ist kein Unbekannter. Er ist mehrfach als Autor zahlreicher Dokumentationen ausgezeichnet worden, zuletzt mit dem preisgekrönten Zweiteiler „ Die neue Seidenstraße – Chinas Griff nach Westen“. Wer den Zweiteiler mit verfolgt hat, weiß ungefähr wie brisant das Thema China ist. In diesem Buch vertieft und begründet Reichart seine Aussagen. Weiterlesen

Dennis Gastmann: Atlas der unentdeckten Länder

Als ich den Titel las, fragte ich mich, gibt es noch unentdeckte Länder? Nach Marco Polo dem Chinareisenden; Kolumbus der Amerika entdeckte; Ronald Amundsen der es bis zum Südpol schaffte; James Cook der dreimal die Welt umsegelte und kartographierte; bei der heutigen Mobilität von Autos, Motorbooten, Flugzeugen hat man es sogar geschafft bemannt bis zum Mond zu fliegen; und jede Drohne kann auch unbemannt den letzten Winkel der Erde erreichen. Wo bitte schön, soll es noch unentdeckte Länder geben? Weiterlesen

Patrick Rosenthal: Süßes oder Saures Das Halloween Kochbuch

Es ist bald wieder Halloween. Z Zt. ist heiß draußen. Ich sitze auf der überdachten Terrasse. Mir liegt das Buch vor „ Süßes oder Saures“, das Halloweenkochbuch und dann steht da noch in der Einleitung „Happy Halloween!“ Aber wenn nicht jetzt? Wann dann soll man ein Halloweenkochbuch herausgeben, als 3 Monate vorm Halloweentag.Süßes oder Saures, ein Kinderkochbuch zur Freude der Eltern, die gerne mit ihren Kindern den Halloweentag begehen wollen. Und gibt es nichts Schöneres als mit seinen Kindern und eventuellen Freunden der Kinder das dazugehörige Essen selbst herzustellen und schaurig schön zu gestalten oder zu dekorieren. Ich sehe jetzt schon die leuchtenden Kinderaugen, wenn die fertigen gruseligen Produkte stolz vorgeführt und gemeinsam verschlungen werden. Weiterlesen

Ilija Trojanov: Doppelte Spur

EINE (WAHRE) REISE INS LABYRINTH DER MACHT. Kurz vor der amerikanischen Präsidentenwahl ein Aufdeckungs-Roman. Der Whistleblower (Hinweisgeber, Enthüller oder Aufdecker) ist eine Person, die für die Allgemeinheit wichtige Informationen aus geheimen oder geschützten Zusammenhang an die Öffentlichkeit bringt. Der Whistleblower riskiert mit seinem Handeln persönliche Repressalien von Arbeitsverlust bis zu Gefängnisstrafe oder in einigen Ländern die Todesstrafe. Umso bewundernswerter ist ihr Handeln. Leider haben sie meistens das Nachsehen. Man liebt zwar den Verrat, aber nicht den Verräter! Der Investigative Journalist (lateinisch: investigare, aufspüren, genauestens untersuchen) setzt eine langwierige, genaue und umfassende Recherche vor Veröffentlichung voraus. Als Quellen verwenden investigative Journalisten häufig sogenannte Whistleblower. Immer dabei bedacht ihre Informanten nicht Preis zu geben. In „Doppelte Spur“ sucht der eine den anderen. Weiterlesen