Alle Artikel von Elke Rossmann

Kerl aus Koks, Michael Brandner

Da ich kein Fernsehgucker bin, kannte ich Michael Brandner den Autoren und Schauspieler nicht. Mir, als Kind des tiefsten Ruhrpotts, gefielen der Titel und vor allem das geniale Cover des Buchs. Die Dame, die die Umschlagsgestaltung machte, hat mit dem Titelbild wohl das berührendste Cover kreiert, das ich je gesehen habe. Ein echtes Foto aus dem Archiv des Ruhr Museums. So begann ich die Lebensgeschichte von Paul zu lesen, die wohl aus zum Teil autobiographischen Zügen des Autors entstand, ohne recht zu wissen, was mich erwarten würde.

Mein Fazit der Erzählung von Paul Brenners Leben: Es ist ein wirklich schönes Buch, das ans Herz geht, manchmal erschreckt und dann auch wieder die Lachmuskeln aktiviert. Dabei ist es ganz egal, wie viel davon nun wahr ist. Es ist einfach eine schöne Geschichte, gut geschrieben und sehr lesenswert.

Weiterlesen

111 Orte in der Krummhörn, die man gesehen haben muss, Hannah und Bernd Flessner

Nun, die Krummhörn ist nicht besonders groß, und daher nur eingefleischten Ostfrieslandfans wirklich bekannt. Die Ostfrieslandkrimis von Autorin Elke Nansen spielen in der Krummhörn und so sind einige der 111 Orte in der Krummhörn bereits in ihren Romanen erwähnt und beschrieben worden. Aber längst nicht alle, wie dieses Büchlein uns wissen lässt.

Da die Krummhörn immer eine Reise wert ist, sollten Sie den kleinen Reisführer über die 111 Orte mit in die Krummhörn nehmen. Denn es gibt so viele kleine Schätze zu entdecken, denen wird der berühmte Pilsumer Leuchtturm, der immer mit der Gegend verbunden wird, nicht gerecht. Also beim nächsten Urlaub in Emden, Greetsiel und Umgebung, haben Sie die richtige Reiselektüre mit dabei. Weiterlesen

Filme: Gebrüder Grimm Märchenperlen Edition II, DVD und Bluray

Jetzt ist er wieder da, der besinnliche Advent und nicht nur für die Kleinen gehören in diese Zeit Geschichten und Märchen. Wie schön, dass die wunderbaren Verfilmungen des ZDF auch auf DVD und Bluray erschienen. Mittlerweile ist die zweite Edition herausgekommen und bringt für alle die Märchen lieben Hänsel und Gretel, Die sechs Schwäne, Der Teufel mit den drei goldenen Haaren und eine Rumpelstilzchen-Verfilmung die mit der Schauspielerin Katharina Thalbach ihren Meister gefunden hat.

Ich kann von den Märchenperlen nicht genug bekommen und wie es mir scheint auch nicht die hervorragenden Schauspieler. Denn man merkt direkt, wie viel Spaß sie dabei haben, in die Rollen von Heldinnen, Prinzen. Wichten oder der Großmutter des Teufels zu schlüpfen. Liebevoll und aufwendig gemacht, mit Akteuren, die mit ganzem Herzen dabei sind. Eine schöne Box für den Advent und die Weihnachtsfeiertage.  Weiterlesen

Film: Heil dich doch selber, DVD

Jasmin ist kaum dreißig und ist Epileptikerin, ihr Vater erkrankte im Alter an Parkinson. Diagnosen, die plötzlich ein Leben bestimmen, den eigenen Körper außer Kontrolle geraten lassen und den Menschen die Selbstbestimmung nehmen. Bei beiden Krankheiten ist die Schulmedizin immer noch nicht weit fortgeschritten. Die Medikamente haben horrende Nebenwirkungen, die im Extrem genauso schlimm sind wie die Krankheit selbst. Jasmin Rams fragt sich, ob es Alternativen gibt zur Schulmedizin und ob sie sich nicht selbst heilen kann.

Es ist ein berührender Film, dennoch voller Lebenskraft und unmissverständlich, für jeden der selbst krank ist oder einen kranken Menschen in seinem Familien- und Freundeskreis hat. Denn trotz aller Errungenschaften der Schulmedizin wird jeder gute Arzt sagen: Wir wissen leider immer noch so wenig.

Weiterlesen

In unserem Universum sind wir unendlich, Sarah Sprinz, Jugendbuch

Ein Jugendbuch ab 14 Jahren mit einem sehr ernsten Thema. Denn es geht um die erste große Liebe zwischen zwei jungen Männern, die jedoch von Anfang keine Chance auf Zukunft hat. Nicht weil ihnen die Familien wegen ihrer Homosexualität Schwierigkeiten machen, ganz im Gegenteil. Das Problem ist, dass Anselm, der ein Praktikum in der Neurologie macht, um sich auf ein Medizinstudium vorzubereiten, Emil dort kennenlernt. Emil wird sterben, ein junger unglaublich talentierter, kluger und netter Mensch. Doch egal wie sexy Emil auch ist, wie sehr er sich auch in Anselm verliebt, er hat einen inoperablen Gehirntumor und nur noch wenig Zeit zum Leben.

Ein Buch das nicht ohne Tränen zu vergießen an einem vorbeigeht. Aber es ist auch ein Buch über Liebe, Abschied und einem Neuanfang. Die Autorin hat keine Angst schlimme Themen anzupacken und dabei ehrlich zu sein. Ein Buch, welches jungen Menschen sehr gut tun wird, weil es in unserer zynischen Welt Hoffnung auf etwas Gutes vermittelt.

Weiterlesen

Violeta, Isabel Allende

Violeta wird 1920 in Südamerika, als lang ersehnte Tochter der Patrizierfamilie del Valle geboren. Es ist das Jahr, in dem die spanische Grippe weltweit wütet. Hundert Jahre später, wieder ist die Menschheit in den Klauen einer Seuche gefangen, erzählt die alte Frau in Briefform dem geliebten Enkel Camilo ihre Lebensgeschichte. Violettas langes Leben mutet oft an, wie ein Blatt vom Winde verweht, ohne dass sie Einfluss nehmen konnte oder wollte. So werden die Zeitereignisse erzählt und dabei nicht unbedingt kommentiert. Eher nach dem Motto: So spielte das Leben mir einfach mit. Dennoch ist es eine Erzählung, die mir sehr gefallen hat und die wohl in solch einer Form auch meine Großmutter, die zwei Weltkriege erleben musste, hätte beschreiben können. Erwartet hatte ich ein so schönes Buch nicht, als ich zuvor die kritischen Rezensionen vom Deutschlandfunk, der den Roman als „verplauderte Huldigung einer Jahrhundertfrau“ und als ein Werk, welches „zu viel und zu wenig von allem bietet“, beschrieb. Auch die Süddeutsche und die FAZ stellten sich eher auf die kritische Seite. Was mich, wie gesagt sehr erstaunte.

Diese Erzählung ist es absolut Wert, gelesen zu werden. Daher halte ich es eher mit dem Daily Telegraph und unterstreiche den Satz: Ein wunderschön erzähltes Epos, fesselnd vom ersten bis zum letzten Satz.

Weiterlesen

Der Club der wütenden fünf, Nicole Fröhlich, Jugendbuch

Dieses Buch ist für Jugendliche ab 14 Jahre gedacht und man merkt der Geschichte sofort an, dass Nicole Fröhlich als Sozialarbeiterin mit Jugendlichen arbeitet. Die fünf jungen Leute des Clubs der wütenden Fünf sind sehr authentisch getroffen in den Gesprächen, den Gefühlen und der Handlung. Als Kind verlor Lara ihre Eltern bei einem Autounfall, als sie zwölf war, starb ihr geliebter Opa und mit fünfzehn dann ihre einzige Liebesperson, die wunderbare Omi. Von der Sozialarbeiterin Tina begleitet, kommt sie in ein Übergangsheim. Eigentlich will sie in eine Wohngruppe für Jugendliche, doch Tina zweifelt ihre soziale Kompetenz an und findet einen Platz bei Pflegeeltern. Die Schickimicki-Pflegeeltern wohnen in einer Luxuswohnung im Westend und haben zu allem Übel auch noch einen vorwitzigen kleinen Sohn. Lara ist bereits am Ende und dann muss sie auf der beschissenen Privatschule auch noch in eine therapeutische Gruppe, die sich die wütenden Fünf nennt. Lauter Freaks inklusive des Gruppenleiters Rolf, denkt Lara und will nur raus da.

Ein sehr ansprechendes und wertvolles Buch für junge Erwachsene. Besonders wenn die jungen Leute selbst mit den Zeiten, der Schule und ihrem Dasein hadern. Denn die fünf wütenden Teenager aus dem Club haben auch harte Zeiten hinter sich und noch einiges vor sich. Manchmal, wenn man so etwas liest, dann weiß man erst, dass es einem gar nicht so schlecht geht, vor allem als Heranwachsender.

Weiterlesen

Wald und Wiese, Watercolors Natur- und Tiermotive malen Schritt für Schritt, Stefanie Eberhard

Es ist ein Buch für begeisterte Malanfänger und auch für etwas erfahrene Hobbykünstler. Was wohl bei diesem Aquarell- und Wasserfarben-Malanleitungsbuch ausschlaggebend ist, sind die sehr schönen Motive. Denn der hübsche Specht, die Pilze, Käfer und Waldblumen zogen auch mich magisch an. Beim Durchblättern fragt man sich dann sofort, warum male ich eigentlich nicht mehr? Und für die Leser, die noch nie einen Pinsel in der Hand hatten, wird bestimmt die Lust für ein neues Hobby geweckt.

Ein wunderschönes Buch, einfach in den Anleitungen und Erfolg versprechend. Für den einen oder anderen das perfekte Nikolaus- oder Weihnachtsgeschenk. Dabei gibt es keinerlei Altersbeschränkungen.

Weiterlesen

Die rätselhaften Honjin-Morde, Seishi Yokomizo

Auf jeden Fall ist Seishi Yokomizo ein japanischer Arthur Conan Doyle oder das asiatische Pendant von Agatha Christie. Genau wie die beide, wohl weltweit berühmtesten Krimigenies, kreierte auch Seishi Yokomizo einen liebenswürdigen, dennoch eigenartigen Ermittler. Er ist weniger frustriert als Sherlock es war und auch weniger exaltiert als Poirot, aber… Kosuke Kindaichi ist ein junger Mann, etwas heruntergekommen und mit einem leichten Stottern, wenn er aufgeregt ist. Aber er ist bereit ein angesehener Privatdetektiv, der die größten Mysterien zu knacken vermag. So auch den Tod eines frisch getrauten Ehepaars. Die beiden wurden mit einem Dolch erstochen, in einem Haus, ohne Fluchtweg, weil alle Türen und Fenster von innen verschlossen waren.

In seinem ersten Fall um Kosuke Kindaichi greift der Autor gleich einen „Locked-Room-Murder Mystery“ auf. Es ist wunderbar dieses Buch zu lesen, denn es trifft den Tonfall der alten Christie und Doyle Geschichten. Ein Sonntagsnachmittagsbuch, das Freude bereitet, auch wenn es sehr spannend ist.

Weiterlesen

Die 3 Könige brachten Gold, Wein auch und Möhren, Kinder erzählen die Weihnachtsgeschichte, Hartmut Ronge

Es geht um die Weihnachtsgeschichte mit Maria, Josef und dem Christkind, das in Bethlehem geboren wurde. All das erzählt und gezeichnet von Kindern.

Nicht nur die gemalten Bilder sind fantastisch. Es ist vor allem, wie die Kinder die Geschichte verstanden haben und wiedergeben. So wird dann schnell mal aus den Zeilen: Sei gegrüßt, du Begnadete! Der Herr ist mit dir! Von Kindern verstanden: „Der Engel grüßte die Gebadete und sagte: Der Herr isst mit dir.“ Dazu eine Kinderzeichnung, die Maria in ein Handtuch gewickelt zeigt und einen Engel, der über den gedeckten Tisch fliegt.

Es ist ganz herrlich, diese von Kindern verstandene und nacherzählte Weihnachtsgeschichte zu lesen und zu betrachten. Vor allem habe ich laut gelacht, wenn ich so Sätze gelesen habe, wie: Sie fragten nach dem König der Buden und er schickte sie nach Betlehem auf den Weihnachtsmarkt!

Weiterlesen