Schlagwort: Rache

Nele Neuhaus: Monster (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi, Band 11)

Chapeau Frau Neuhaus! 560 Seiten Spannung pur. Hervorgerufen durch eine vielschichtige, glaubwürdige, in sich stimmige Geschichte mit interessanten Charakteren. Nele Neuhaus beherrscht die Kunst des bildhaften Erzählens. Denn, ob ich die S-Bahn Unterführung in Niederhöchstadt kenne oder nicht – ich sehe sie vor mir. Neuhaus treibt ihre Geschichte schnörkellos und mit viel Tempo voran und lässt den Lesern wenig Zeit zum Verschnaufen. Wohltuend das Ermittlerteam. Es sind keine überzüchteten Kopfgeburten, die so fertig sind, wie ihr Äußeres vernachlässigt scheint und ständig mit gezogener Waffe herumwedeln. Pia Sander und Bodenstein sind bodenständig, seriös und professionell. Und sie sind sehr sympathisch. Seit nunmehr 14 Jahren arbeiten sie erfolgreich zusammen. Und von Abnutzung Weiterlesen

Markus Gasser: Lil

Ich kann nur staunen, was Markus Gasser alles in rund 240 Seiten zu packen vermag. Ein wahrer Künstler des Komprimierens. Es wimmelt nur so von Figuren und Nebenfiguren, Gedanken, Ideen, Geschichten und Nebengeschichten, dass ich mich zeitweise wie auf der Achterbahn fühle. Innerhalb von drei Seiten weiß ich, dass die Ich-Erzählerin Sarah aufgrund einer Krebs-OP und der damit einhergehenden Strahlentherapie von ihrem Job als Journalistin des Wall Street Journals beurlaubt wurde und sie die Ur-ur-ur-urgroßenkelin der Titelgebenden Protagonistin Lil (Lilian Cutting) ist. Gasser erzählt seine Geschichte nicht chronologisch, sondern springt munter von einer Zeitebene in die andere – vom Krankenbett im hier und heute ins New York Weiterlesen

Silke Ziegler, Böse Stimmen, Ein Fall für Sina Engel

Mörderische Rache im beschaulichen Weinheim – Im Fadenkreuz eines skrupellosen Verbrechers

Wie würden Sie entscheiden? Könnten Sie sich entscheiden? Was oder für wen würden Sie sich entscheiden? Was oder wen würden sie opfern? Wie schuldig macht man sich? Wieviel Schuldgefühle kann man überhaupt ertragen? Was ist, wenn man die falsche oder gar keine Entscheidung trifft. Wie schuldig wird man sich fühlen?  Kann man das überhaupt ertragen? Vor all diesen Problemen steht die Protagonistin Hauptkommissarin Sina Engel. In dem neusten Roman von Silke Ziegler, „Böse Stimmen“, wie immer im Grafit Verlag erschienen, wird die Protagonistin Hauptkommissarin Sina Engel mit all diesen Fragen konfrontiert. Das frappierende ist, so geht es mir eigentlich bei allen Büchern von Silke Ziegler, man hat immer das Gefühl sie schreibt autobiografisch. So wunderbar authentisch, situations- und gefühlsbetont dargestellt, dass man von der ersten bis zur letzten Seite mitfühlt. Wer die Weinheimer Autorin Silke Ziegler noch nicht kennt, sollte unbedingt eines ihrer Bücher lesen. Ihr Vermögen mit eindrücklichen Worten und Szenen spinnt sie die Fäden der Handlung immer enger zusammen.

Weiterlesen

Talión, Santiago Díaz

Talion – Die Gerechte von Santiago Diaz

Marta ist eine sehr spezielle Frau, eine erfolgreiche, mutige Journalistin, die selbst Waffenhändlern trotzt. Dabei hübsch, sexy und etwas gefühlskalt in ihren Beziehungen. Als ihr zwei Tage lang etwas schwindelig ist, denkt sie schwanger zu sein, doch der Schnelltest ist negativ. So sucht sie eher nebenbei einen Arzt auf, der ein CT machen lässt. Zur gleichen Zeit wird ein kleines Mädchen in Madrid aus einem Vorgarten entführt und wenig später vergewaltigt und ermordet aufgefunden. Man verhaftet den vorbestraften Jonás Bustos, da er in der Nähe des Mädchens gesehen wurde. Man kann ihm jedoch nichts nachweisen. Am Tag seiner Entlassung erfährt Marta Aguilera, dass sie einen Gehirntumor hat und nur noch acht Wochen zu leben. Sie muss jetzt das Beste aus der noch verbleibenden Zeit machen. Und dann wird der Mörder des kleinen Mädchens plötzlich selbst bestialisch getötet. Ein sehr spannender Thriller der mit leisen Tönen anfängt und sich dann zu einem Racheblutrausch entwickelt. Bei den bösen Buben, denen es dann an die Wäsche geht, spürte selbst ich eine gewisse Befriedigung. Nichts für schwache Nerven!

Weiterlesen

Film: Adiós – Die Clans von Sevilla, DVD und Blu-Ray

Ein authentischer Thriller, der Sevilla ganz andere Seite zeigt. Juan Santos einer der Söhne des berüchtigten Santos-Kartells erhält für die Erstkommunion seiner kleinen Tochter Freigang vom Gefängnis. Auf der Rückfahrt mit seiner Familie im Auto passiert ein schrecklicher Unfall. Seine kleine Tochter Estrella stirbt noch auf der Straße. Schnell wird klar, dass es kein gewöhnlicher Unfall war, sondern mit Drogenhandel, Vergeltung und dem Krieg der Clans in Sevilla zu tun hat.

Juan ist blind vor Hass und geht auf einen Rachefeldzug. Währenddessen die junge Polizistin Eli eine Eskalation verhindern will. Doch dafür muss sie Juan stoppen und auch die korrupten Polizisten, die in den Drogenhandel mit den Clans verwickelt sind.

Ein dunkler, realistischer Thriller dem man jeden Satz und jede Szene glaubt. Eine Geschichte, die man fast in das Noir-Genre ansiedeln möchte. Absolut sehenswert, wenn auch knallhart.

Die DVD und Blu-Ray sind seit dem 5. November 2020 erhältlich.

Weiterlesen

Linus Geschke: Tannenstein

Ein Actionthriller der bestimmt verfilmt wird. Da ist einer der auf einen Schlag 11 Menschen ins Jenseits schickt. Keiner außer dem „Wanderer“ weiss warum. Da ist der der korrupte Bulle der nach 3 Jahren Knast die ermordete Liebe seines Lebens rächen will. Da spielt die Russenmafia ein Lied das nach Mord und Totschlag klingt. Alle zusammen entfachen ein Höllenspektakel dass eine hohe Qualität hat. Dabei spielt die Frage, was ist gut und darf der Gute erbarmungslos Rache nehmen, eine wichtige Rolle in diesem Roman. Ein harter Roman, der manchmal die Grenzen des Lesepublikums testet.

 

Weiterlesen

Dieter Aurass: Frankfurter Kaddisch

frankfurter-kaddischDie Vergangenheit spielt eine wichtige Rolle in diesem Kriminalroman. Die Zeit als sich Nazis und „brave“ deutsche Bürger an den Vermögen von Juden schadlos hielten. Dann 70 Jahre nach dem Krieg werden an mehreren prominenten Frankfurter Juden Verbrechen begangen. Diese Verbbrechen sind spektakulär und äußerst mysteriös. Der Autor hat aber auch einen Ermittler der sehr ungewöhnlich ist, er hat das Asperger Syndrom. Mit dieser Krankheit, die es nur schwer möglich macht soziale Kontakte einzugehen, wird der Fall zusätzlich zu etwas Besonderem.

 

Weiterlesen