Olaf R. Dahlmann: Der Fall Brinkowsky

Wenn ein Rechtsanwalt etwas zu erzählen hat, dann taucht man in eine Welt ein, in der es feste Regeln gibt die zu beachten sind. Die Geschichte die der Autor uns erzählt, umfasst mehrere Rechtsgebiete und bewegt sich in einer Grauzone, in der mehrere Akteure (Geheimdienste) ihre Finger im Spiel haben. Es geht um autonome Kriegswaffen an denen mehrere Staaten interessiert sind, aber deren Ausfuhr aber strengen Regeln gebunden sind. Aber da wo Gewinne zu machen sind, da ist die Gier groß. Da wird auch auf Menschenleben keine Rücksicht genommen. In der Geschichte werden die einzelnen Positionen der handelnden Personen so beleuchtet, wie sie in der realen Welt einem Rechtsanwalt zur Kenntnis gelangen. Am Anfang des Romans ist die Sprache etwas spröde. Dies ist aber dem Umstand geschuldet, Handlungen genau abzubilden. Weiterlesen

Prince Harry: Reserve – Rezension und Anmerkungen

Diesen Hype um sein Buch seitens der Presse hat nicht einmal Namensvetter Harry Potter geschafft. Zwar waren vielleicht die Verkaufszahlen am ersten Tag höher, aber, die wie es scheint ungeteilte Aufmerksamkeit der gesamten weltweiten Presse, gilt »Reserve«. Seit den ersten Indiskretionen und besonders seit dem angeblichen Fehlstart in Spanien halten die Erinnerungen von Prinz Harry die Welt in Atem. Was aber bleibt, wenn man die Angriffe auf Familie, Institution (Krone, Anm. der Rezensentin) und Presse ausblendet? Und ich frage mich, warum hat sich Prince Harry einen Ghostwriter ins Boot geholt, noch dazu einen amerikanischen, wo er doch schon »als Schüler gebildet genug war«, zu beurteilen, dass ein Artikel über ihn »Analphabetismus vom Feinsten» war. Verstehen Sie mich bitte richtig, für mich ist J.R. Moehringer, Pulitzerpreisträger, über jeden Zweifel erhaben und er hat – wie schon bei Weiterlesen

Erdschwarz, Tove Alsterdal, Teil II der Trilogie

Wie schön, dass recht schnell der zweite Teil der schwedischen Krimireihe um die Polizistin Eira Sjödin erscheint, denn diese Protagonistin hat das gewisse Etwas. Noch vor Kurzem hatte Eira kaum Zeit zu schlafen, doch plötzlich ist in ihrem Leben zu viel Zeit. Ihre Mutter musste ins Pflegeheim, da ihre fortschreitende Demenz nichts anderes mehr zulässt. Ihr Bruder Magnus wird immer noch für Jahre weg sein, nur weil er einer Jugendliebe und seinem Wort treu bleibt. Und jetzt sitzt die Polizistin alleine in ihrem Elternhaus.

Der Fall des vermissten Hasse Runne ist auch nicht eindeutig, wahrscheinlich nur ein Mann, der sich in der Midlife-Crisis eine Auszeit nimmt. Doch da irrt sich Eira gewaltig, denn der Mann wird im Keller eines verlassenen Hauses gefunden, verdurstet, verhungert und ihm fehlen zwei Finger. Ein Mafia-Mord? Zum Glück holt Chefermittler Georgsson von der Abteilung Gewaltverbrechen sie in sein Team. Gerade rechtzeitig, denn sie entdeckt einen zweiten ähnlichen Fall, nur dieses Mal hat das Opfer überlebt. Und dann verschwindet eine weitere Person und es wird für Eira sehr persönlich.

Auch Erdschwarz lebt von der außergewöhnlichen, aber komplizierten Ermittlerin. Die junge Frau, die so ein untrügliches Gespür für Verbrechen hat, aber sich als Mensch so sehr anzweifelt. Und natürlich endet der zweite Teil mit einem Cliffhanger im Privatleben von Eira Sjödin. Darum freuen wir uns auf Nebelblau, der im Juli 2023 veröffentlicht wird.

Weiterlesen

Mina Rome, All Day Vegan, 100 Easy Rezepte

Den ganzen Tag Vegan! Wer sich, egal aus welchen Gründen, ob um die Umwelt zu schonen, die Tiere zu schützen oder anderen Gründen, sich für eine fleischlose Ernährung oder sogar auf alle tierischen Produkte verzichtet, möchte das natürlich zu jeder Mahlzeit machen, das bedeutet natürlich „All Day Vegan“. Endlich! Ja endlich gibt es wirklich mal ein veganes Kochbuch, das den ganzen Tag abdeckt mit Ideen, Rezepten und köstlichen Gerichten.

 

Weiterlesen

Volker Klüpfel, Michael Kobr: Die Unverbesserlichen – Der große Coup des Monsieur Lipaire (Die Unverbesserlichen 1)

Das Allgäuer Autoren Duo Klüpfel u. Kobr hat es mit seinem neuesten Krimiprojekt an die Côte d’Azur verschlagen. In einer kleinen Küstenstadt, Port Grimaud, die aus der Retorte entworfen wurde hat sich der gescheiterte Apotheker als Hauskeeper verdingt. Er zieht seine kleinen Geschäfte mithilfe eines Wasser Taxifahrers durch und kommt einem scheinbar großen Geschäft auf die Schliche. Aber dieser Coup kann nur gestemmt werden wenn er die Hilfe anderer, zugegebenermaßen schräge und skurrile Typen annimmt. Gegenspieler zu diesem großen Coup ist eine reiche und alteingesessene Familie, die sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen will. Das en Passant eine Leiche aufgefunden wird und das die Leserschaft über diesen großen Schatz im Dunkeln gehalten wird macht diesen Krimi bis zur letzten Seite spannend. Das Autorenduo versteht es immer wieder die skurrilen und kauzigen Seiten der Protagonisten herauszuarbeiten um auch in den nächsten geplanten Büchern die Leserschaft zu erhalten. Weiterlesen

Karla Zárate, Das letzte Mahl

„Das letzte Mahl“ oder sein letztes Mal?

Bei uns ist die Todesstrafe seit 1949 abgeschafft. In der ehemaligen DDR 1987, was auch gut ist. In Amerika wird sie in einigen Bundesstaaten noch vollzogen. Einen Roman um und mit den Umständen und Personen über dieses brisante Thema zu schreiben, muss schon eine besondere Herausforderung sein. Es stellen sich in dem Roman von Karla Zárate die Fragen, haben denn die Quäler, Vergewaltiger, Zerstückler und schlussendlich Mörder überhaupt ein Anrecht auf so viel Ehrerbietung mit einem besonderen Mahl? Es stellen sich die Fragen, was bewegt den Quäler, Vergewaltiger, Zerstückler, eben diesen Mörder zu so einer bestialischen Tat? Karla Zárate stellt in ihrem leicht kruden Roman diese Fragen und deckt noch viel mehr menschliche Fantasien, Abgründe auf.

Weiterlesen

Carsten Sebastian Henn, Ein Schuss Whiskey

Das dritte Buch von Carsten Sebastian Henns Trilogie um die interessanten geistigen Getränke, jeweils mit den immer lustigen, einladenden Titeln „Der Gin des Lebens“, „Rum oder Ehre“ und nun „Ein Schuss Whiskey“ ist da. Mit Freude habe ich die ersten beiden gelesen und konnte es gar nicht erwarten, auch das dritte Buch in die Hand zu bekommen

Wem Carsten Sebastian Henn ein Begriff ist, weiß sofort, wer dort etwas schreibt und wo die Verbindung herkommt Kriminalroman mit einem Fachthema zusammen zu bringen, in diesem Fall mit irischem Whiskey. Es sind nicht nur Krimis, sondern er beschreibt zu seinem Fachthema die Geschichte des Getränks und in diesem Fall die Besonderheit die Geschichte des Whiskeys in Irland, über Herstellung, Zusammensetzung, verschiedene Brennstufen und Reifung. Und für die, denen Carsten Sebastian Henn nichts sagt, hier die Beschreibung des Autors.

Weiterlesen

Katherine Mansfield: Fliegen, Tanzen, Wirbeln, Beben

Hinter diesem dynamischen Titel verbergen sich Tagebucheintragungen der Meisterin der Kurzgeschichten, dem damaligen Star der Londoner Literaturszene: Katherine Mansfield. Und all das, was der Titel impliziert, findet man in den Aufzeichnungen einer außergewöhnlichen Frau, die für ihre Freiheit kämpfte und gegen die diagnostizierte Tuberkulose anschrieb. Auch wenn ihr nur eine Lebensdauer von 34 Jahre vergönnt war, füllte sie diese Zeit bis an den Rand. Mansfield gehörte zur verlorenen Generation des 1. Weltkrieges. Keiner ihrer männlichen Freunde, die an die Front gingen, kehrte zurück. Der Verlust ihres geliebten, jüngeren Bruders, der ebenfalls nicht von der Front zurückkehrte, traumatisierte sie. Und wie tragisch, dass sich ihre schlimmsten Befürchtungen bewahrheiteten und sie nur ein überschaubares, vollendetes  Werk hinterließ. Weiterlesen

Uta Seeburg: das wahre Motiv; Historischer Kriminalroman

Es ist nun der zweite Band der Reihe um den von Preußen nach Bayern ausgeliehenen Major Wilhelm Freiherr von Gryszinski. Diesmal beleuchtet der Roman intensiv die Künstlerszene der bayerischen Hauptstadt im Jahre 1895. Es ist ein Kulturschock für den braven Preußen was die Münchner Künstler und die sich dafür halten veranstalten. Die Kunstszene in Schwabing ist selbst den eingeborenen Münchnern suspekt. Nun treibt ein Serienmörder in dieser Kunstszene sein Unwesen. Wäre das nicht schon genug, so will die Ehefrau des braven Ermittlers ein Buch veröffentlichen. Dazu braucht sie die Genehmigung ihres Herrn Gemahl. Wunderschön sind die Szenen in denen die bajuwarische Esskultur geschildert wird. Hier läuft beim Leser unwillkürlich das Wasser im Mund zusammen. Man riecht förmlich wenn die Haushälterin den Bräter eröffnet und der Braten durch die Küche wabert in der in solchen Momenten der brave Herr Major in der Nähe ist. Weiterlesen

Wilsberg, sein erster und sein letzter Fall, Jürgen Kehrer

Ich muss zugeben, ich kannte die Buchreihe mit Georg Wilsberg, dem ehemaligen Rechtsanwalt und dann vermeidlichen Privatdetektiv nicht. Auch die Verfilmungen gingen mir durch die Lappen, dabei existiert die Reihe seit 1990. Nun gut, ich geriet an Wilsberg ersten und letzten Fall in einem Buch.

In seiner kleinen und schäbigen Kanzlei vertritt Wilsberg vermeidliche Tierschützer, Partygänger und einen abgehalfterten Rockstar. Doch dann wird er für einen spektakulären Mordfall engagiert. Mit der Aussicht auf das große Geld und Berühmtheit hängt sich der junge Wilsberg voll in den Fall. Gleichzeitig verliebt er sich und seine Flamme Shirin hilft ihm tatkräftig, die Unschuld seines Mandanten zu beweisen. Wie sehr man ihn damit über den Tisch zieht, merkt er, als er zu spät ist und dreiunddreißig Jahre später, soll ihn das den Kopf kosten.

Spannend mit Münster Lokalkolorit und enormen Wortwitz. Da ich Wilsberg nicht kannte und er kein alter Hut für mich ist, kann ich das mit frischen Augen beurteilen. Richtig guter Regiokrimi mit tollen Protagonisten. Das wird nicht mein letzter Wilsberg sein, auch wenn dieser der Letzte ist!

Weiterlesen