Schlagwort: Serienmörder

Ralph Knobelsdorf: EIN FREMDER HIER ZU LANDE

Im Band 2 der Reihe „Ein Fall für Wilhelm von der Heyden“ geht es um einen erstmalig in Berlin festgestellten Serienmörder. Diese Feststellung konnte nur getroffen werden da neue Methoden zur Ermittlung von Straftätern eingeführt wurden. Das Werk macht uns außerdem mit der Klassengesellschaft dieser Zeit bekannt. Wahlrecht nach Steueraufkommen, kein Frauenwahlrecht und keine Möglichkeit militärische Straftäter durch bürgerliches Recht zu belangen. Wer heiraten wollte benötigte die Zustimmung der Eltern. Ein Kriminalroman, der eindringlich die gesellschaftlichen Gegebenheiten durchleuchtet. Weiterlesen

Blutrote Tulpen, Ibon Martín

Aufgrund der schrecklichen Ermordung einer Radioreporterin wird eine spezielle Polizeieinheit im Baskenland gegründet, die Unidad Especial de Homocidios de Impacto, deren Chefin Ana aus Gernika wird. Sie und ihr junger Kollege Aitor bilden zusammen mit der Kommissarin Julia, der Psychologin Silvia und einem eher unangenehmen, arroganten Zeitgenossen von Interpol, Txema, das Team. Die Arbeit lässt nicht auf sich warten, denn schon bald gibt es eine zweite Tote. Eigentlich nahm man an, dass die ältere Dame aus dem Fenster fiel, bis auch bei ihr eine Tulpe gefunden wird, genau wie bei der Reporterin Natalia. Das Morden geht weiter, bis eine Spur in die Vergangenheit zu einem Kloster führt, indem die Nonnen aber wenig kooperativ sind.

Spannende Unterhaltung aus dem Baskenland, mit komplexen Hintergründen. Ein toller Thriller, der richtig gerockt hätte, wenn der Autor sich 100 Seiten gespart hätte. Doch das schmälert die Geschickte keineswegs.

Weiterlesen

Der Fährmann, Ashley Dyer

Der Faehrmann von Ashley Dyer

Der Fährmann ist der zweite Teil, um die Detectives Ruth Lake und Greg Caver von der Kriminalpolizei Liverpool. Die beiden eingespielten Partner lecken sich eigentlich noch die eigenen Wunden von ihrem letzten Fall, bei dem vor allem Greg Caver schwer verletzt wurde. So kämpft er mit visuellen Störungen, Sekundenschlaf und Migräne. Dennoch hat er keine Zeit und vor allem nicht den Wunsch weiterhin seinen Job zu vernachlässigen. Die Öffentlichkeit glaubt, dass ein mystischer Serienmörder sein Unwesen treibt. Denn innerhalb der letzten Monate sich zwölf Männer verschwunden und man hat dem Täter bereits einen Namen gegeben: Fährmann. Eine True-Crime-Serie greift das Thema auf und entmystifiziert den Serienmörder. Daraufhin verschwindet auch der Moderator Mike Tennent. Es dauert nicht lange, bis Körperteile von Tennent und auch zwei der verschwundenen jungen Männer in einer perversen Kunstinstallation wieder auftauchen. Leider hat der Fährmann die sozialen Medien genutzt und eine regelrechte Meute Schaulustiger zu der Installation geführt. Auch die Detectives folgen dieser nicht nachvollziehbaren Einladung und es soll nicht das letzte Kunstwerk des Fährmanns sein.

Ein hochspannender Thriller! Da eine Forensik-Expertin daran mitgeschrieben hat, wird kein Blatt vor den Mund genommen, wenn man Opfer oder Teile von Opfern findet. Etwas für starke Thrillernerven, die bei der Unterhaltung regelrecht vibrieren.

Weiterlesen

Nele Neuhaus: Muttertag (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 9)

Nele Neuhaus Muttertag

Endlich wieder einmal ein Neuhauskrimi der bis zur letzten Seite fesselt. Wenn auch ein bis zwei Szenen darin sind die sehr ekelig sind, ist doch der Spannungsbogen bis zum Schluss gehalten. Der Roman beschäftigt sich mit psychologischen Themen, Erziehungsmethoden in Kinderheimen, kindliche Persönlichkeitsentwicklungen und um Schuld. Wer hat Schuld und versagt wenn Kinder geboren werden die scheinbar niemand will? Wie werden aus Kindern Psychopaten? Wie sind die Reaktionen von Psychopaten. All das bringt die Autorin schlüssig auf die 560 Seiten. Der Schluss erinnert etwas an den Film „Stirb langsam 2“ und bringt viel Action ins Geschehen. Weiterlesen

Rita Falk: Kaiserschmarrndrama, Ein Provinzkrimi, Der neunte Fall für den Eberhofer,

Diesmal kommt es knüppeldick für den Eberhofer Franz. Der Doppelhausbau mit seinem Bruder dem Leopold nähert sich dem Richtfest und es sind so viele Entscheidungen zu treffen. Sein Bürgermeister nervt, die Frau vom Simmerl nervt, der Rudi in der Reha nervt und dann liegt da noch eine Tote nackt im Wald von Niederkaltenkirchen. Ein Drama beginnt mit der Einmischung von speziellen obergescheiten Kollegen u. Kolleginnen des LKA und beginnt sich immer mehr zu steigern. Dann trifft den Eberhofer ein Schlag der den knallharten Bullen die Tränen in die Augen treibt. Wieder ein gelungener Herzenskrimi aus dem Bayrischen. Weiterlesen