Alle Artikel von Lutz Reigber

Sandra Schulz, Monster Touren

Wie ich herausfand, dass Familiencamping fröhlich macht, auch wenn es nicht immer lustig ist!

Was macht man nicht alles aus Liebe! Gerade, wenn die Beziehung erst angefangen hat, dann geht man von beiden Seiten erstmal auf alles ein. Man will ja nicht die erst begonnene neue Liebe aufs Spiel setzen. Und schon ist es passiert! Der neue Partner erzählt, dass er ein leidenschaftlicher Camper ist, man stimmt einem gemeinsamen Kauf eines Wohnmobils zu, obwohl man eigentlich nie so Urlaub machen wollte und eigentlich das ganze auch nicht mag. Die Kompromisse kommen dann in der immer teurer werdenden Ausstattung zum Tragen, die Größe, mit Dusche, Toilette, drehbaren Fahrer- und Beifahrersitzen, Panoramascheibe, etc.. Und schon hat man ein riesiges Gefährt dastehen, das Monster-Wohnmobil. Man nimmt sogar einen gemeinsamen Kredit dafür auf. Also mit gehangen mit gefangen. Da muss man dann durch.  Sogar die Stelle wird gewechselt von Hamburg nach Stuttgart. Zum Glück kann Sandra Schulz beim Spiegel anfangen. Und was ist das Ergebnis daraus? Die Nichtcamperin entwickelt aus ihren Erfahrungen vom Campen die Spiegel-Kolumne „Das Monster und Ich“. Und nun das Buch zur Kolumne Sandra Schulz „Monster Touren“.

Weiterlesen

Sam & Sam Clark, Sol, 120 Rezepte aus der Sonnenküche

Einfach mediterran kochen! Von Spanien, Marokko und Levante. Ein Satz aus dem Buch, Seite 61. Unsere Erinnerungen an Essen sind oft vom „ersten Mal“ geprägt. Sie bleiben im Gedächtnis, und es ist schön, dass wir ähnlich wie bei der Musik, durch das Essen sofort an jenem Moment zurückversetzt werden. Ich kann das nur aus eigener Erfahrung bestätigen. Meine Mutter war eine exzellente Köchin. Sie hat uns Kinder jahreszeitlich bekocht, was der Hof und Garten hergaben. Und wenn ich heute irgendein Gericht bekomme, welches es auch zu Hause gab, stelle ich die Vergleiche mit zu Hause an. Meistens bin ich enttäuscht, wenn es nicht der Geschmack von meiner Mutter ist. Ich habe ihre Kohlrouladen, ihre Art Eintöpfe zu kochen geliebt. Legendär speziell ihren Grünkohl. Von vielen Orten und Restaurants kann ich sagen, dort müsst ihr das oder das Essen. Zum Beispiel habe ich mal in einem kleinen Fischrestaurant am Hafen in Holland „Moules mariniere“ gegessen, von denen bin ich heute noch begeistert. Ich habe fast drei Jahre gebraucht, um die Muscheln so nachzukochen. Genauso haben Sam und Sam ihre Gerichte für „Sol“ zusammengetragen und dokumentiert.

Weiterlesen

John Ironmonger, Der Eisbär und die Hoffnung auf morgen

Ich habe jetzt drei kolossale Bücher von John Ironmonger gelesen, in denen es um Klimawandel und unsere Aussicht bei schnellem Handeln auf eine positive Zukunft geht. Alle drei „Der Wal“, ,,Das Jahr des Dudong und jetzt „Der Eisbär und die Hoffnung auf morgen“ kann ich mehr als nur empfehlen. Alle drei informativ, aufklärend, nachdenklich machend, anregend und doch immer mit der Hoffnung auf ein positives Morgen. Unser Jahrzehnt wird mal als das Zeitalter des Feuers und der Flut genannt werden. Heiße trockene Sommer, langanhaltende Dürren, Milliarden Tonnen von trockenem Brennholz. Nur ein Funke und alles brennt. Überall auf der Welt, Waldbrände, Buschbrände, Plantagenbrände, Grasbrände, sogar ganze bewohnte Inseln fallen dem Feuer zum Opfer. Der ganze Planet brennt und während es in einem Teil brennt, reget es an anderer Stelle. Regen der Tage lang andauert, Regenschauer und – Güsse, die die Bäche und Flüsse füllen, übertreten lassen, alles unter Wasser setzen, Schlamm- und Gerölllawinen mit ihrer Zerstörungswut ganze Landstriche verwüsten und wer nicht rechtzeitig fliehen kann, ob Mensch oder Tier mit dem Leben bezahlen muss. Geändert aus diesem Buch, Seite 130/131. Wir leben zu dieser Zeit. Realität pur. Die Nachrichten sind leider voll davon. Unsere aufgeklärte Jugend beschwert sich mit Recht über unsere Ignoranz und die Macht der Lobbyisten für die Klimagegner. Die berühmtesten sind Trump, Putin, Xi Jinping, die AFD und viele große Weltkonzerne. Gut, dass wir John Ironmonger haben, der uns mit seinen Romanen einen einfühlsamen Einblick auf unsere Verfehlungen und nicht Handeln gibt.

Weiterlesen

Susanne Schmidt, Abnehmen mit 60,Die 30-Gramm-Fett-Methode

Nie wieder dick Abnehmen ab 60 von Susanne Schmidt

Was mache ich nun? Erstens bin ich über 60 Jahre alt. Zusätzlich wurde mir leider in meinem letzten Arztbericht Adipositas bestätigt. Also muss ich dieses Buch von Susanne Schmidt „Abnehmen mit 60!“ haben. Jetzt habe ich das Buch studiert und stehe nun vor der Frage, verfasst du jetzt eine Rezension oder schreibst du sie erst, wenn du nach den Anleitungen von Susanne Schmidt sichtbare Erfolge vorweisen kannst. Ich habe mich fürs Erste entschieden. Denn erstens, warum liebe Leser sollen sie so lange warten, bis ich Erfolge aufweise? Machen sie doch gleich selbst die Erfahrungen. Zweitens kann ich aus meinen beruflichen Tätigkeiten und Erfahrungen diese Ausführungen und empfohlenen Anleitungen von Susanne Schmidt sehr gut nachvollziehen. Mit dieser Art sich zu ernähren und danach zu Handeln muss eigentlich zum Erfolg führen. Daher ohne persönlichen Selbsttest meine Empfehlung doch selbst diese Anleitungen nachzumachen.

Weiterlesen

Cory Doctorow, Red Team Blues, Cyberthriller

Wie meist aus Filmen bekannt erwartet man die Detektivarbeit, dass der Detektiv in einem Auto sitzt und versucht, aufschlussreiche Fotos von der Zielperson zu machen, ohne dabei selbst entdeckt zu werden. Heute recherchiert man von seinem Bürostuhl, meistens nicht erkannt, im Internet. Im Internet ist nichts und niemand sicher. Und außerdem, das Netz vergisst nie!

Bevor Putin die Ukraine mit herkömmlichen Waffen angegriffen hatte, war ich der Meinung, Waffen benötigen wir nicht mehr, schützt euch vor einem Cyberkrieg. Da kommt die Manipulation, Zerstörung über die Datenleitungen. Nach dieser hervorragenden Lektüre von Cory Doctorow „Red Team Blues“, gibt es eine Gruppe von Interessenten, die gar nicht wollen, dass ihre Internetgeschäfte zu Schaden kommen. Die Banken, Start-Ups, Weltfirmen, wie Amazon, Apple und Co, aber auch die Mafiaorganisationen, Oligarchen und autokrate Landesfürsten. Das Verschieben von Finanzen, Kryptowährungen und Bitcoins über Briefkastenfirmen, um Steuern zu sparen, Gelder zu waschen oder durch schnelle Käufe oder Verkäufe Gewinne abzugreifen. Da würde ein Cyberkrieg alles behindern oder sogar vernichten.

Weiterlesen

Ursula Poznanski, Die Burg, KI-Thriller

Angekündigt wird dieses Buch mit: Willkommen zu einem unwiderstehlichen Spiel. Willkommen in einem Labyrinth, wo künstliche Intelligenz das Mittelalter zu mörderischem Leben erweckt. Willkommen auf der Burg.

KI ist das neue Thema. Das Thema mit seinen noch vielen unerforschten Möglichkeiten inspiriert viele Autoren. Ursula Poznanski hat es zur Spitze gebracht. Lange bevor Chat GPT bekannt wurde, habe ich das Buch „Leben 3.0“ gelesen. In dem Buch wird die KI – Künstliche Intelligenz erklärt und auf positive und negative Auswirkungen, Möglichkeiten beleuchtet. Speziell die Frage, kann die KI sich selbständig machen. Ursula Poznanski hat das in ihrem neusten Buch „Die Burg“ Wirklichkeit werden lassen.

Weiterlesen

Leo Vardiashvili, Vor einem großen Walde, Roman

Eine aufwühlende georgische Familiengeschichte zwischen Vertreibung, Hoffnung und Versöhnung.

Bestellt habe ich mir dieses Buch, aus meinem Interesse für Länder und deren Geschichte. Auch weil Georgien durch den Angriffskrieg von Putin auf die Ukraine, eventuell das nächste betroffene Land sein könnte. Zumal Georgien den eigenen Bürgerkrieg durch die Abspaltung Ossetien, die Einmischung Russlands und die Verhärtung der Fronten noch nicht überwunden hat. Das Buch wurde im Vorfeld schon von vielen Stimmen positiv erwähnt.

Ich kann meinen Vorredner, die bereits ein Besprechung vor Veröffentlichung gaben,  nur zustimmen: „Ein unglaublich gutes Buch – mehr als lesenswert!“

Weiterlesen

Prof. Dr. Volker Nüssler, Stark gegen Krebs

Wie wichtig Sie mit der richtigen Ernährung vorbeugen, die Heilung unterstützen und neue Kraft schöpfen.

Ein starker Satz mit starker Aussage! Da ich schon eine Rezension über das Buch „Die beste Medizin kommt aus der Küche“ von Prof. Dr. Nüssler geschrieben habe, mit dem Zusatztitel: Wie eine gesunde Ernährung zur Rettung des Planeten beiträgt!  Wollte ich wissen, was hat Herr Nüssler Neues zu sagen. Die Rezension vom Buch „Die beste Medizin kommt aus der Küche“ ist am 17. März 2023 im Eschborner Stadtmagazin erschienen.  Das Buch ist mehr als informativ und hilfreich, also lesenswert. Das Buch „Stark gegen den Krebs!“  ist genauso informativ und regt an, seine Ernährung, ohne sich zu Kasteien, für einen gesunden Körper und somit zu einem positiven Leben einzustellen. Vorbeugend und Heilung unterstützend.

Weiterlesen

Tödliche Ostfriesengeister, Elke Nansen, Waatstedt/Faber ermitteln Band 16

Welch eine Freude, endlich ist der neuste Kriminalroman von Elke Nansen, von meiner Lieblingsautorin da. Ein schaurig, schöner Ostfrieslandkrimi „Tödliche Ostfriesengeister“. Die Kriminalromane von Elke Nansen sollte man nicht verpassen, ich verpasse keinen. Mit Lobeshymnen und Superlativen sollte man bei Rezensionen vorsichtig sein, denn dann wird die nächste Veröffentlichung daran gemessen. Meine Hochachtung vor Elke Nansen, sie hat auch dieses Mal ein Meisterwerk ihrer morbiden Literatur in ein Buch verpackt. Nicht, dass es nur ein mitreißender, spannender Krimi ist, hat sie, wie in allen ihren Büchern viel Wissens- und Lesenswertes mit sehr interessanten Themen verbunden. Ob es die mystische Welt Ostfrieslands von den Erzählungen der Großeltern ist, die heute nicht mehr so bekannten Drückerkolonen, forensische Entwicklung, Traumata oder die traurige Geschichte des Umgangs der Nazi mit psychisch auffälligen Personen. Auch wenn man von vielen Sachen teilweise etwas gehört oder gelesen hatte, sind die Aufklärungen von Elke Nansen immer eine Bereicherung.

Weiterlesen

Leonie Kramer, Wollwut, Der Handarbeitsclub ermittelt in seinem zweiten Fall

Malerische Region um Murnau, dem Staffelsee mit Blick auf Deutschlands höchstem Berg, die Zugspitze. Von vielen Künstlern geprägt. Allen voran Franz Marc „Der blaue Reiter“, welcher der Gegend aufgrund der wechselnden bläulichen Farb- und Lichtstimmungen, der dieser Region diese Bezeichnung verliehen, hat – „Das Blaue Land!“ Wassily Kadinsky und Gabriele Münter hinterließen bis Heute ihre Spuren. Dass sich die Autorin Leonie Kramer in diese künstlerische geschichtsträchtige Gegend verliebt hat, liest man in jedem Kapitel. Eine hervorragende Idee ihren interessanten Kriminalroman mit dem von den Künstlern schon erkannten Lichtspielen und Stimmungen mit ihrer farbenfrohen, leuchtenden Wolle zu vereinen. Es zeigt eine besondere Beziehung zum Blauen Land.

Weiterlesen