Schlagwort: Behinderung

Phil Hubbe: Zeugen der Inklusion

Das neueste Werk von Phil Hube zeigt wieder deutlich, wie man sich mit dem Thema Behinderung und Inklusion auseinandersetzen muss oder kann. Mitleid oder moralinsaure Statements sind völlig fehl am Platz. Mit seinen Cartoons bringt er die Diskussion immer wieder auf den richtigen Punkt. Ein Glanzstück ist das Cartoon, indem er die Sendung „Bares für Rares“ in den Fokus nimmt und so ad absurdum führt. Ein Vorwort eines Paralympic Teilnehmers ist sehr erhellend.

Weiterlesen

Joachim B. Schmidt: Kalmann

Ein wunderbarer Roman in dem die Natur Islands, der Behinderte namens Kalmann und ein kleines Dorf und ihre Bewohner eine Rolle spielen. Kalmann, der Protagonist läuft mit seiner Ausrüstung, Cowboyhut, Sheriffstern und Mauser Pistole Streife um sein Dorf zu schützen. Er ist Haifänger und Jäger. Die Geschichte wird aus der Sicht Kalmanns erzählt der eine kognitive Behinderung hat, die ihn aber unterscheiden lässt was richtig und falsch ist. Sehr klar und einfühlsam werden uns, den Lesern, die einzelnen Bewohner und ihre Marotten geschildert.

 

Weiterlesen

Giancarlo De Cataldo: Der Vater und der Fremde

Ein einfühlsamer Roman der anders ist als das was man von DeCataldo erwartet. Er bschäftigt sich mit einer Männerfreundschaft von ganz unterschiedlichen Typen Mann. Der Eine Büromensch, der Andere, Macher, undurchsichtig scheinbar vermögend und geschmeidig. Beide vereint die Liebe zu ihren schwerstbehinderten Söhnen. Sie warten vor der Physiotherapie um die Söhne abzuholen. Dabei kommen sie sich näher und der Büromensch taucht in die undurchsichtigen sozialen Beziehungen des orientalischen Geschäftsmannes ein. Weiterlesen