Die Frau des Obersts, Rosa Liksom

Die Frau des Obersts von Rosa Liksom

Nicht ganz leicht zu ertragende Literatur. Die Geschichte einer jungen Frau, die auf der Suche nach sich selbst nie eine Chance bekam, eigenständig zu denken. Schon das Elternhaus ist von Nationalismus geprägt und die Freunde ihres Vaters, zu denen der Oberst zählt, sind Anhänger des deutschen Nationalsozialismus. So wird sie eine Sklavin ihrer Liebe zu dem Mann, der sie in allem brutal beherrscht. Vor dem Krieg und während der Blütezeit der Nazis ist sie ein glückliche Frau Oberst, nachdem er sie endlich geheiratet hat. Doch als der Krieg verloren ist, wird auch ihr Leben zu der einer Gefangenen. Einer Gefangenen eines Nazis und Narziss. Er schlägt sie fast Tod, prügelt ihr Kind aus dem Körper und vergeht sich immer wieder an ihr. Doch es dauert lange, bis sich sie sich aus ihrer Abhängigkeit lösen kann.

Fotocopyright: Pekka Mustonen

Rosa Liksom, 1958 in Nordfinnland geboren, lebt heute in Helsinki und hat lange Zeit im Ausland verbracht (u.a. in der Sowjetunion, Dänemark und den USA). Sie studierte Anthropologie, arbeitete in den unterschiedlichsten Jobs und debütierte 1985 mit Kurzgeschichten, die in viele Sprachen übersetzt wurden. Ihr erster Roman ist 1999 unter dem Titel „Crazeland“ auch auf Deutsch erschienen. „Abteil Nr. 6“ ist ihr dritter Roman, er wurde 2011 mit dem wichtigsten finnischen Literaturpreis ausgezeichnet, dem Finlandia-Preis, und ist mit 100.000 verkauften Exemplaren in ihrem Heimatland ein Bestseller. Neben dem literarischen Schreiben verfolgt Rosa Liksom eine künstlerische Karriere und malt, macht Comics und Kurzfilme.

Die Geschichte ist ein wilder Ritt und springt von Vergangenheit in Gegenwart und wieder zurück. Die Ausdrucksweise ist hart, stark und voller Inbrunst.

Das Badische Tagblatt schrieb über den Roman: „Rosa Lisom schreibt nicht: Sie malt in expressionistischer Manier und glühenden Farben. Eine Prosa, zerwühlt wie ein Bett nach fiebriger Nacht.“

Viel besser kann man es eigentlich nicht ausdrücken. Der Leser wird einfach nur mitgerissen, durch Stromschnellen, bis er über die Kante eines tiefen Wasserfalls katapultiert wird. Kein einfaches Lesen, keine einfache Unterhaltung. Eine Herausforderung an Geist und Seele, die am Ende ein langes Echo hat.

Die Frau des Obersts, Rosa Liksom, Penguin, gebundenes Buch, Seiten 201,ISBN  978-3-328-60096-1, Euro 20,00 Euro.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.