Christine Brand: Wahre Verbrechen

Dass die Autorin als ehemalige Redakteurin der Neuen Zürcher Zeitung schreiben kann, nehmen wir als gegeben. Dass sie eine große Leserschaft hat, zeigt der rote Aufkleber auf dem Titelbild des Buches SPIEGEL Bestseller-Autorin. Warum sie aber 6 alte Kriminalfälle, über die sie und Kollegen bereits in den Printmedien und im Netz im deutschsprachigen Raum Land auf und Land ab berichteten und für Schock und Entsetzen sorgten, für ein Buch aufbereitet, erklärt sich für mich nur so: Man muss von dem Genre fasziniert sein. Christine Brand sagt unter anderem zu dem vorliegenden Buch: „Es ging mir um die Geschichte hinter den Menschen“. Auf die Frage, wie geht es den Überlebenden, Hinterbliebenen, den Menschen vor dieser Geschichte mit diesem Buch, werden wir wohl keine Antwort erhalten. Wer sich also für die menschlichen Abgründe interessiert und nicht sonderlich zart besaitet ist und im Hinterstübchen behält: Nicht jeder Onkel ist ein Kinderschänder und nicht jeder nette Nachbar entledigt sich seiner Ehefrau kostengünstig im Säurebad, für den sind die 16 € für Wahre Verbrechen gut angelegt.

Christine Brand, geboren und aufgewachsen im Schweizer Emmental, arbeitete als Redakteurin bei der »Neuen Zürcher Zeitung«, als Reporterin beim Schweizer Fernsehen und als Gerichtsreporterin. Im Gerichtssaal und durch Recherchen und Reportagen über die Polizeiarbeit erhielt sie Einblick in die Welt der Justiz und der Kriminologie. Sie hat bereits Romane und Kurzgeschichten bei Schweizer Verlagen veröffentlicht. Nach »Blind« und »Die Patientin« ist mit »Der Bruder« der dritte Fall für das Ermittlerduo Milla Nova und Sandro Bandini erschienen. »Wahre Verbrechen« ist ihr erster True-Crime-Titel bei Blanvalet über Kriminalfälle, die sie als Gerichtsreporterin begleitete. Christine Brand lebt in Zürich, reist aber die meiste Zeit des Jahres um die Welt.

Ein unauffälliges Ehepaar wird zum tödlichen Duo – mit einem absurden Motiv. Ein Mann gesteht den Mord an seiner Frau und wird doch freigesprochen. Ein kleines Dorf wird von einer unvorstellbaren Tat erschüttert. Christine Brand, Autorin des Bestsellers »Blind« und weiterer Kriminalromane um ein Schweizer Ermittlerduo, war als Gerichtsreporterin bei den Prozessen zu diesen und anderen Fällen hautnah dabei und hat Einblicke in die Geschichten von Tätern, Opfern und Publikum wie kaum jemand sonst. Sie erzählt von den Verbrechen, spannender und oft unglaublicher als jeder Krimi, und davon, wie es ist, im Gerichtssaal zu sitzen und in die tiefsten Abgründe der Menschen zu blicken.

Blanvalet Verlag  –  Taschenbuch – 352 Seiten – ISBN 978-3-7645-0784-8 € 16,00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.