Ein Weingut für sein Schweigen, Paul Grote

Ich bin ein Paul Grote-Fan und kann es gar nicht erwarten, dass sein neuer Weinkrimi, besser   anders beschrieben, Weinführer herauskommt. Jetzt liegt er vor mir. Mit einem Untertitel rechts unten in der Ecke, auf einem Weinblatt „Mord in Sachsen“.  Das Schöne an den Krimis von Paul Grote ist, er führt uns jedes Mal in eine neue Weingegend, zu neuen Weingütern, Winzern und ihren Weinen. Dieses Mal in den Osten Deutschlands, in das neue Bundesland Sachsen. Deutschlands östlichste Weingegend mit schwierigen klimatischen Verhältnissen. Wie alle seine Bücher immer ein kriminalistischer Weingenuss.

 

Fotocopyright: ® Thomas Räse

Paul Grote ist Deutschlands bekanntester Weinkrimiautor. Gebürtiger Berliner, Jahrgang 1946, studierte Soziologie und Politik und startete seine journalistische Laufbahn in Hamburg. Anschließend berichtete er fünfzehn Jahre lang als freier Reporter aus Südamerika. Bei Aufenthalten in Argentinien und Chile entdeckte er sein besonderes Interesse für Wein und Weinbau, den er zurück in Deutschland zu seinem Thema machte. Jedes Jahr erscheint von ihm ein neuer Weinkrimi in einer anderen Region. Bessere und unterhaltsamere Weinführer kann man nicht bekommen.

Der frühere Sicherheitsexperte Georg Hellberg, dem man in seinem Leben arg mitgespielt hatte, findet bei seiner Auszeit die große Liebe an der Mosel und schult zum Winzer um.  Glücklich mit seiner neuen Patchwork-Familie und ausgelastet mit dem Weingut, bekommt er Besuch von einem Herrn Semmering mit dem Ansinnen: „Ich möchte, dass Sie für mich ein Weingut ansehen, besser gesagt, dass sie klären, was es mit dem Weingut und seinen Besitzern auf sich hat. Nach eigenen Recherchen ist es das Weingut meines Großvaters, aber man lässt mich in keine Unterlagen schauen. Ich brauche jemand, der das für mich machen kann!“  Das ehemalige Weingut der Familie Semmering, in der Nähe von Meißen, ist 1945 enteignet worden und nach der Wende Peter Studt zugesprochen worden. Als Semmering dort aufgetaucht ist, ist er vom Weingut gejagt worden. Obwohl Georg Hellberg sich ungern in Fremde Sachen verwickeln lässt, ist die Neugier auf ein neues Weinanbaugebiet mit seinen Weinen von großem Reiz. Eine willkommene Gelegenheit sich dem sächsischen Weinbau, nach der Zeit der Wende, zu befassen. Hellberg ahnt nicht, was dieser Auftrag mit sich bringt…

Jeder Paul Grote-Krimi ist etwas Besonderes. Paul Grote hat den Mut kritische Themen anzufassen, gut recherchiert zu Papier zu bringen. Nicht nur zum Krimi die Weingüter und Weine zu beschreiben, sondern hier in diesem Buch, die Machenschaften von MFS Ministerium für Staatssicherheit und BND Bundes Nachrichten Dienst vor und nach der Wende aufzudecken. Das unrühmliche Verhalten der Treuhand, die Ausbeutung und der Ausverkauf von Industrie und Ländereien, dem Exodus des Ostens. Das Verschachern der Güter untereinander.  Das Misstrauen der ehemaligen DDR-Bewohner gegenüber jeder Führung. Den aufkommenden Rechtsradikalismus und Rassismus. Man merkt richtig beim Lesen, dass auch für Paul Grote bei den Recherchen die Augen geöffnet wurden. Hier lässt er uns an seinem Wissen teilhaben. Sehr lohnend zu Lesen.

Wer noch kein Fan von den Paul Grotes Weinkrimis ist, sollte nur mal einen lesen, dann liest er garantiert alle und kann es gar nicht erwarten, bis der nächste Band erscheint. Kein anderer Weinkrimiautor vermittelt mehr Wissen und Kenntnisse über den Wein, seine Herkunft und seine Winzer. In diesem Buch noch die Jahre nach der Wende in der DDR. Das Ganze in einen spannenden Krimi verpackt. Nach jedem Buch möchte man eine Weinreise in die Region unternehmen, die Weingüter besuchen, die beschriebenen Weine probieren und den Spuren von seinen Protagonisten folgen. Einen unterhaltsameren Reiseführer kann man kaum bekommen. Selten findet man so gute Informationen und Beschreibungen von einer Weinbauregion mit den Städten und der Landschaft, deren Winzer und Weingüter und ihrer Weine mit ihren für dieses Gebiet typischen Traubensorten. Zusätzlich lernt man noch viel über Weine und deren Zusammensetzung.

Für nicht Weinkenner sind die Paul Grote Bücher eine Weineinführung, für Weinliebhaber eine Weinführung par excellence und für Weinkenner ein Muss.

Ein Weingut für sein Schweigen Paul Grote, dtv, Klappentaschenbuch, Seiten 382, ISBN: 978-3-423-21953-2, Preis: € 12,95, E-Book € 10,99.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.