Lilli Gruber: Der Verrat

Mit „Der Verrat“ von Lilli Gruber liegt der letzte Teil der Südtiroler Familientrilogie vor. Vorausgegangen waren „Das Erbe“, in dem die über die Grenzen Italiens hinaus bekannte Autorin und ehemalige Abgeordnete im Europäischen Parlament den Spuren ihrer Familie folgt, während „Der Sturm“, die Kriegsjahre ihrer Familie und Südtirols beleuchtet und die Zerrissenheit zwischen Separatismus und Zusammenhalt aufzeigt. In „Der Verrat“ stehen die 50er und 60er Jahre des letzten Jahrhunderts im Fokus. Man merkt, hier ist eine Zeitzeugin und überzeugte Europäerin am Werk, die von ihrer Verwurzelung in der Heimat angetrieben, aufzeigt, wie in einem europäischen Land die entscheidenden Weichen gestellt werden für eine friedliche gemeinsame Zukunft.

Lilli Gruber
Foto: Cesare Cicardini

Lilli Gruber, geboren in Bozen, ist eine der bekanntesten italienischen Journalistinnen und Moderatorinnen. Nach Stationen u.a. bei „La Stampa“ und „Corriere della Sera“ moderierte sie als erste Frau die Hauptnachrichtensendung und war auch für das deutsche Fernsehen tätig. 2004 wurde sie als Abgeordnete ins Europäische Parlament gewählt. Derzeit leitet sie eine Sendung auf LA7, in der sie aktuelle Nachrichten kommentiert. Die preisgekrönte Journalistin hat sich auch als Bestsellerautorin weit über die Grenzen Italiens hinaus einen Namen gemacht. Im Droemer Verlag erschien von ihr im Jahr 2013 „Das Erbe. Die Geschichte meiner Südtiroler Familie“.

Die übliche Familiengeschichte ist „Der Verrat“ ganz sicher nicht und für Tirol und Tiroler Geschichte Unkundige ist die Lektüre der ersten beiden Teile als Einstieg hilfreich. Vielschichtig die Annäherung an das Thema: hier treffen politisches Geschichts- und Sachbuch auf fiktive Erzählung, Interviews mit Zeitzeugen auf die erfundenen jungen Leute Peter, Max und Klara, die sich den zunächst friedlichen Protesten anschließen, ohne ahnen zu können, wie es endet. Im Gegensatz dazu stehen kurze, knappe, klare Sätze.

Südtirol hat den Weg aus der Gewaltbereitschaft zum Frieden gefunden. Wie Mahatma Gandhi sagte: Es gibt keinen Weg zum Frieden, der Frieden ist der Weg.

Lilli Gruber – Der Verrat, Droemer-Knaur Verlag, Übersetzt von: Franziska Kristen, 432 Seiten, ISBN: 978-3-426-27797-3, 19,99 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.