Elke Nansen: Tödliches Rheiderland, Ostfrieslandkrimi

Ich weiß nicht, ob es ihnen auch so geht. Man hat ungefähr ein Gespür, wann etwas Wichtiges ansteht, wie zum Beispiel der nächste TÜV für das Auto. Oder wie in diesem Fall – Wann kommt das nächste Buch von Elke Nansen raus? Das müsste doch jetzt eigentlich sein. Ich bin fast süchtig nach diesen Ostfrieslandkrimis von Elke Nansen. Man fiebert diesem Termin schon fast entgegen. Und wenn er endlich da ist, will man der Erste im Buchladen sein. So geht es jedenfalls mir, wenn ich auf Elke Nansen‘s mörderisch, tödlichen Folgeband warte. Und dieses Mal heißt „Tödliches Rheiderland“. Das Land zwischen Ems und Dollart. Ein deutsch–niederländischer Landstrich. Wie könnte es anders bei Elke Nansen sein, Ostfriesland auf deutscher Seite und auf holländischer Seite in der Gemarkung Groningen.

Elke Nansen
Foto: Privat

Elke Nansen schreibt unter dem Pseudonym. Sie hat lange Zeit in Verden an der Aller gelebt und so ihre Liebe zu Ostfriesland entdeckt. Sie sagt selbst von sich, dass sie die Nordsee liebt. Das Meer mit den Gezeiten Ebbe und Flut, die unendliche Weite, das Schreien der Möwen, des Tuckern der Kutter, die herrlichen friesischen Charaktere mit dem rauen Charme und der plattdeutschen Sprache. Dieses alles regt ihre Fantasie an und motiviert sie im Schreiben. Besonders angetan ist die leidenschaftliche Taucherin von den Ostfriesischen Inseln und der Vielfältigkeit Ostfrieslands.

Im Gebiet des Rheiderlandes an der Ostfriesischen Küste werden Ferienhäuser aufgebrochen und was man zu Geld machen kann mitgenommen. Als diese Einbrüche in Vandalismus eskalieren, wird das sehr erfolgreiche Ermittlerteam Richard Faber, Rike Waatstedt und in diesem Fall besonders, wegen seiner Akribie, der Ausnahme- Pathologe Dr. Philipp Schorlau beauftragt. Doch auch Dr. Schorlau kann forensisch keine Spuren, genauer gesagt keine einzige Spur finden. Im Verdacht steht eine Street-Gang, die 436er aus Leer, die der Polizei aber keinen Hinweis auf die Täterschaft liefert. Das gut funktionierende Ermittlerteam steht vor einer großen Herausforderung. Doch dann passiert es, dass in einem aufgebrochenen Ferienhaus eine weibliche Leiche gefunden wird. Jetzt hat die Kripo Emden um Kommissar Faber entsprechend ihrer eigentlichen Aufgabe einen Mordfall dazu. Erschwerend wirkt, dass Rike Waatstedt die Leitung des Falles übernehmen muss, da ihr Partner und Vorgesetzter Richard Faber für längere Zeit ausfällt. Kann sie den 436ern die Tat nachweisen…

Elke Nansen ist für mich ein Phänomen. Sie schafft es immer wieder Facettenreich, zu schreiben. Spannung aufzubauen und viele Themen anzusprechen und gekonnt in die Fälle einzuarbeiten. Ob es das Familienrecht ist, die neuesten Entwicklungen und Erkenntnisse in der Forensik, die Problematik der sozialen Brennpunkte in unseren Städten oder, was keiner so richtig bedenkt, die Menschen, die keinen anderen Ausweg mehr wussten als die Flucht nach Deutschland. Was sie bewogen hat zu fliehen, was sie durchgemacht haben und unter welchen Traumata sie stehen.Ein sehr lesenswertes Buch.

 

Elke Nansen: Tödliches Rheiderland, OstfrieslandkrimiVerlag: Klarant, ISBN: 9-783965-864238, € 12,40

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.