Cettina Vicenzino: „Toscana in meiner Küche”

Bei Kochbüchern versuche ich meistens mir erstmal über die Autorenbilder einen ersten Eindruck zu verschaffen. In dem Buch „Toscana in meiner Küche“ gibt es vielleicht ein bis zwei Bilder von Cettina Vicenzino. Dann aber versteckt und auch nicht beschriftet. Cettina Vicenzino hat es gar nicht nötig ihre Bücher mit hoch retuschierten Bildern zu schmücken. Ihre Art Kochbücher zu schreiben, besser gesagt, zu kreieren, spricht für sie! Sie schreibt nicht einfach Rezepte auf, sie beschreibt. Sie selbst sagt, meine Kochbücher sind Lesebücher. Die Rezepte muss man im Zusammenhang, mit den Geschichten und den Menschen, die dahinter sind, verstehen. Gleichzeitig kommt eine Ehrlichkeit dazu. Dafür kann man Cettina nur mögen. Ich nenne sie ab sofort nur noch Cettina, denn diese Seelenverwandtschaft braucht kein SIE! „Toscana in meiner Küche“ sie gibt zu, dass sie keine Toskanerin ist und die Rezepte nicht unbedingt traditionell sind.

vicenzino_cettina
Foto: Joachim kummerer

Cettina Vicenzino ist eine gebürtige Sizilianerin, die schon als Kind mit ihrer Familie nach Deutschland kam. Als Foodstylistin und Bloggerin und renommierte italienische Kochbuchautorin hat sie sich einen Namen gemacht. Von Kindesbeinen an stand sie in dem italienischen Restaurant ihrer Eltern. Dort hat sie ihre ersten Erfahrungen gesammelt und selbst kreativ die Rezepte umgewandelt. Heute gilt sie als die Expertin für italienische Küche, die den kulturhistorischen Zusammenhang erklären kann.

Nachdem man sich durch das Vorwort gelesen hat, beginnt sie gleich mit einem Rezept, gar nicht aus der Toscana, sondern aus ihrem Kühlschrank. „Insalata Da Vincenzino“. Das spricht mir aus dem Herzen. Das ist für mich die wahre kreative Küche, originell, geschmackvoll und mit viel Genuss zu genießen. Erst jetzt kommt man zu ihrem Kochbuch.Es ist eine Toskanische Küche gepaart mit ihren Kindheitserinnerungen aus dem Landstrich ihre Herkunft, Sizilien. Der Titel sagt es auch deutlich. „Toscana in meiner Küche“. Betonung liegt auf „in meiner Küche“. Die Rezepte sind die Interpretationen von Cettina. Doch die traditionelle Toskanische Küche sollte auch nicht zu kurz kommen, so hat sie die 10 wichtigsten Rezepte auf Seite 15, mit der Seitenangabe wo sie zu finden sind, aufgelistet. Doch vor dem Kochen kommt das Lesen. Das ist der Unterschied zu anderen Kochbüchern. Es macht so viel Spaß Cettina bei den Recherchen zu diesem Buche zu begleiten und die anschaulichen Berichte von Menschen, Situationen, Geschichten mitzuerleben. Bei den gemütlichen Genussabenden mit großartigen Gesprächen, mit einem leckeren Wein und kulinarischen Köstlichkeiten auf der Terrasse dabei zu sein. Ob es auf dem Agritourissmo bei Montecorboli bei Vanessa und Martina ist. Das Olivenöl von Michaela, nur mit Pane genossen. Oder die Tortelli Cacio e Pere Di Valeria Piccini – Käse Tortelli von Valeria Piccini. Jede Geschichte lädt ein zum Nachreisen und Nachkochen und den Versuch zu starten La Dolce Vita nach Hause zu holen. Eine Liebeserklärung an Italien und hier speziell an die Toscana. Wer noch nicht da war: entweder dieses Buch leben oder doch mal hinreisen. Beides kann ich nur empfehlen.

Cettina Vicenzino: Cettina Vicenzino: „Toscana in meiner Küche”. DK Verlag, Hardcover, 239 Seiten ISBN 978-3-8310-4172-5, € 28,00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.