Hans-Joachim Noack: Die Weizäckers

Die Weizsaeckers Eine deutsche Familie von Hans-Joachim Noack

Keine andere Familie hat die deutsche Geschichte der letzten 100 Jahre wohl mehr geprägt als die Weizäckers. Das interessante oder mal viel einfacher ausgedrückt, das Schöne an Biographien, es hat sich einer daran gemacht, recherchiert, nachgelesen, erzählen lassen und aufgeschrieben. So erfährt man immer etwas über eine Person und hier sogar über eine ganze Familie den „Weizäckers“. Kann es einer besser machen als Deutschlands Kanzlerbiographen Hans-Joachim Noack. Hans-Joachim Noack schreibt nicht nur das Recherchierte, das Gelesene oder Erzählte. Hans Joachim Noack ist durch seine Tätigkeit als Journalist ganz nah an die Weizäckers ran gekommen. Man kann ihn sozusagen als Zeitzeugen, wenn nicht sogar als Weggefährten sehen. Speziell zu unserem Bundespräsidenten Richard von Weizäcker. So ist es auch nicht verwunderlich, dass zum Schluss der Familienbiographie das Hauptaugenmerk auf Richard von Weizäcker liegt.

Hans-Joachim Noack
Foto: Helga Noack

Hans –Joachim Noack geboren 1940 in Berlin, war Reporter der Süddeutschen Zeitung und der Frankfurter Rundschau und arbeite lange Jahre für den Spiegel, zuletzt als Leiter des Politikressorts. Für seine journalistische Arbeit erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Egon-Erwin-Kisch-Preis und den Theodor-Wolff-Preis. Seine Kanzlerbiographien wurden zu Bestsellern: 2008 Helmuth Schmidt, 2010 Helmuth Kohl zusammen mit Helmuth Bickerich und 2013 Willy Brandt. Ein Leben, ein Jahrhundert.

Das ist gar kein Manko, denn wie im Klappentext aufgeführt hat es Richard von Weizäcker nicht versäumt, die ehrenhafte Leistungsbilanz seiner Vorfahren hinzuweisen. Die brachten nicht nur hoch angesehene kirchliche Würdenträger und Naturforscher hervor, sondern stellten in der Person des Großvaters Karl Hugo auch den Regierungschef des letzten württembergischen Königs, der die Familie in den erblichen Adelsstand erhob. Lag das Erfolgsgeheimnis des einstigen Müllergeschlechts in erster Linie darin, die Versöhnung von Geist und Macht zu organisieren. Aber das Wohl der Mitmenschen nicht außer acht zu lassen. Natürlich auch zum privaten Nutzen.

Hans-Joachim Noack hat hier eine deutsche (Erfolgs-)Geschichte der letzten 100 Jahre zusammengetragen. Die auch heute noch ihren Erfolg in dem Zusammenhalt der Familie sieht und weiterlebt. Hans- Joachim Noack schreibt, trotz vorrangigen und verständlicher Hochachtung zu der herausragenden Person des Bundespräsidenten kritisch aber  fair. Auch wenn ich mit einigen Fremdworten mein Schaffen hatte, wie wahrscheinlich der eine oder andere Leser auch haben wird, so kann ich nur jedem dieses gut recherchierte und von vielen Seiten belichtete Buch empfehlen.

Ein Buch, wenn man es so vergleichen darf, über die deutschen Kennedys. Viele Erfolge in der Wissenschaft und Politik, aber auch viele Söhne im Krieg verloren. Und nach dem Erscheinen des Buches sogar ein tödlichen Anschlag auf einen v. Weizäcker.

Hans-Joachim Noack: Die Weizäckers, Eine äußerst interessante Biographie über Geist, Macht, Glanz und Tragödie von Deutschlands berühmtester Familie, Verlag: Siedler, Gebundenes Buch 432 Seiten,  ISBN: 978-3-8275-0079-3, € 28,00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.