Stefanie Hiekmann: KOCH WAS DRAUS, Was Spitzenköche aus 5 Zutaten zaubern

Wie bekommt man 10 Spitzenköche dazu ihre Geheimnisse zu verraten, neue Gerichte zu kreieren und die dann noch für den privaten Gebrauch umsetzbar sind? Wer sollte das erreichen, wenn nicht Stefanie Hiekmann. Sicherlich ist Frau Hiekmann nicht nur durch ihre sympathische Art bei den Sterneköchen bekannt, sondern auch durch ihre beiden Bücher „Nachgefragt“: 30 Spitzenköche verraten ihre Küchengeheimnisse und „ Aufgedeckt“: Geheimnisse der Spitzenköche. Doch wie bekommt man noch mehr. Stefanie Hiekmann stellt ihnen eine neue Herausforderung: 5 Zutaten und kreiere 3 verschiedene Gerichte!

Die Autorin Stefanie Hiekmann ist Food- und Gastrojournalistin und schreibt für verschiedene Zeitschriften und Verlage (u. a. Der Feinschmecker, Foodie, B – EAT, Welt am Sonntag, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung) rund um Essen, Trinken, Ernährung, Gastronomie und Genuss. Ein Hauptaugenmerk hat sie auf die Spitzenköche gelegt: Was können wir von ihnen für zu Hause lernen.

Beteiligte Spitzenköche

:– Christian Eckhardt | PURS, Andernach
– Sascha Stemberg | Haus Stemberg, Velbert
– Thomas Bühner | Osnabrück
– Benjamin Gallein | Ole Deele, Burgwedel
– Sarah Henke | Yoso, Andernach
– Andy Vorbusch | Grand Hotel Quellenhof, Bad Ragaz, Schweiz
– Sascha Kemmerer | Kilian Stuba, Hirschegg, österreich
– Mitja Birlo | Silver, Vals, Schweiz
– Tom Elstermeyer | iko, Osnabrück

 


Da konnte man natürlich nicht nein sagen. Wie funktioniert das Konzept? Jetzt zitiere ich Stefanie Hiekmann. Denn wer sollte das  besser erklären als Frau Hiekmann selbst.

Jeder durfte sich im Vorfeld fünf verschiedene Zutaten aussuchen. Aus diesen Hauptzutaten sollten sie drei verschiedene Rezepte entwickeln. Gleich drei Gerichte um zu zeigen, wie vielfältig sich die Produkte , aber auch die verwendeten Garmethoden in der Küche einsetzen lassen. Damit es nicht eintönig wird und den Köchen ihrer Kreativität mehr Freiraum zu geben und auch verschiedene geschmackliche Unterschiede zu erreichen war es erlaubt, bis zu zwei Bonuszutaten auszuwählen. Weniger Zutaten waren immer möglich. Nur mehr als fünf Hauptzutaten plus die zwei Bonuszutaten nicht.

Salz, Pfeffer, Wasser und die haushaltsüblichen Öle zählten als Grundzutaten, die immer frei hinzugezogen werden konnten.

Und dann ging es los. Im Beisein von Frau Hiekmann mussten die Spitzenköche ihre Gerichte kochen und präsentieren. Wenn man jetzt ein Kochbuch erwartet wo links oder rechts das Rezept steht und gegenüber immer ein schönes, leckeres, fertiges, bebildertes Gericht erwartet, wird von Stefanie Hiekmann überrascht. Sie war beim Kochen dabei und hat minutiös eine Schritt für Schritt-Darstellung aufgelistet. Mit vielen interessanten Erklärungen und Tipps aus der Sternegastronomie. Und keine Angst, die Kurzversion des Rezeptes mit dem fertigen bebilderten Gericht gibt es trotzdem.

Ein sehr gelungenes Buch. Man kann die Gerichte wirklich nachkochen. Man fühlt sich nicht überfordert. Naja, vielleicht fehlt manchmal etwas Übung. Jedenfalls bei mir. Ein Buch für alle Hobbyköche und die es eventuell werden wollen. Guten Appetit und viel Freude damit. Was meinte meine Frau, nachdem sie meine nachgekochten Gerichte probiert hatte: „Schatz, wir haben die Sterne jetzt zu Hause!“

Stefanie Hiekmann: KOCH WAS DRAUS, Was Spitzenköche aus 5 Zutaten zaubern; Verlag : EMF Edition Michael Fischer: WG 1455 Themenkochbuch, ISBN: 978-3-96093-453-0, Preis: € 30,00

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.