Niklas Natt och Dag:1794

Ein historischer Roman, der unter die Haut geht. Der Autor, ein Schwede, dessen Familie über Jahrhunderte an führender Stelle in Schweden aktiv war legt nun sein zweites Werk vor, dass uns wieder in die Niederungen von Schwedens Hauptstadt Stockholm und deren Umgebung führt. Der Autor schildert uns das Prekariat der Bevölkerung und deren Art zu leben. Dabei ist seine Erzählweise von ruhiger und sachlicher Art, die aber umso drastischer unter die Haut des Lesers geht. So entstehen Bilder vor Augen der Leserschaft, die an Deutlichkeit kaum zu überbieten ist. Der Spannungsbogen, denn es ist ein Kriminalroman, wird nie unterbrochen, weil der Leser im Hinterkopf immer noch die Geschichte des Mannes, der sich Drei Rosen nennt, hat. Wer den Roman 1793 gelesen hat, wird unbedingt nach diesem Roman greifen. Die beiden Romane machen deutlich warum Schweden heute so ist wie es ist. Denn die Zustände, die politischen Verhältnisse, der Alkoholismus, die Menschenverachtung die seinerzeit um 1790 geherrscht hat, prägen diese Nation noch heute.

niklas-natt-och-dag
Foto: Thron Ullberg Piper Verlag

Niklas Natt och Dag, geboren 1979, arbeitet als freier Journalist in Stockholm. Der Spiegel-Bestsellerautor entstammt der ältesten Adelsfamilie Schwedens. Nicht zuletzt deshalb hat er eine besondere Verbindung zur schwedischen Geschichte. Sein historischer Kriminalroman „1793“ wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Schwedischen Krimipreis für das beste Spannungsdebüt. Wenn er nicht schreibt oder liest, spielt er Gitarre, Mandoline, Geige oder die japanische Bambuslängsflöte Shakuhachi.

Nach den Ereignissen des letzten Jahres fällt Jean Michael Cardell in ein tiefes Loch. Die Ermittlungen im Fall der verstümmelten Leiche gaben seinem Leben einen Sinn. Nun ist er wieder da, wo er vorher war. Bis zu dem Tag, als ihn eine Frau kontaktiert: Ihre Tochter wurde in der Hochzeitsnacht auf grausamste Weise zugerichtet und getötet. Als Täter wird deren frisch angetrauter adeliger Ehemann identifiziert und in ein Irrenhaus eingewiesen. Die Mutter der Getöteten glaubt diese Version jedoch nicht und sucht Hilfe bei Cardell. Seine Nachforschungen führen diesen erneut in die Abgründe Stockholms, und er muss feststellen, dass die Stadt verruchter und gefährlicher ist als je zuvor.

Niklas Natt och Dag:1794, Roman, Piper Verlag, Übersetzt von: Leena Flegler, 560 Seiten, Klappenbroschur EAN 978-3-492-06194-0, € 16,99

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.