Alex Beer: Unter Wölfen

Ich gestehe, ich bin ein Fan des historischen Kriminalromans. Warum, weil diese Genre, wen es gut geschrieben und recherchiert wurde spannend und lehrreich ist. Frau Beer ist eine der Autorinnen, die neben der historischen Recherche auch ein unglaubliches Gespür für Atmosphäre hat. In diesem Roman macht sie die Stimmung die 1942 herrschte geradezu greifbar. Die geschürte Angst mit denen man ein ganzes Volk in den harten Händen der Diktatur festhält. Den Hass mit dem man schon die Kinder geimpft hat und auf der anderen Seite, die bedrückende Angst um sein Leben, die der Juden. Al das verbunden mit einem spannenden Kriminalfall, das macht dieses Buch so lesenswert.

Alex Beer
Foto: Ian Ehm

Alex Beer, geboren in Bregenz, hat Archäologie studiert und lebt in Wien. Nach »Der zweite Reiter«, ausgezeichnet mit dem Leo-Perutz-Preis für Kriminalliteratur, »Die rote Frau«, nominiert für den Friedrich Glauser Preis 2019 und »Der dunkle Bote« erscheint im Mai 2020 der vierte, von den Fans lang erwartete Roman um August Emmerich. Neben dem Wiener Kriminalinspektor hat Alex Beer mit Isaak Rubinstein eine weitere faszinierende Figur erschaffen, die während des Zweiten Weltkriegs in Nürnberg ermittelt. Um es mit den Worten der Jury des Leo-Perutz-Preises zu sagen: »Was Alex Beer erzählt, betrifft auch die heutige Zeit, aber wie sie erzählt, lässt die ferne Vergangenheit lebendig werden.«

Nürnberg 1942: Isaak Rubinstein, der ständig in Angst um seine Familie lebt, bittet eine Widerstandskämpferin um Hilfe. Doch ihre Gegenforderung ist hart: Isaak soll die Gestapo infiltrieren und sich dazu als Sonderermittler Adolf Weissmann ausgeben – jenen Mann, der vom Führerhauptquartier beauftragt wurde, den Mord an einer berühmten Schauspielerin aufzuklären. Was niemand weiß: Der Kriminalist hat den Anschlag, den die Widerstandsgruppe auf ihn verübt hat, überlebt. Mitten unter Wölfen zieht sich das Netz immer weiter zu und die Gefahr, enttarnt zu werden, ist allgegenwärtig.

Alex Beer: Unter Wölfen, Kriminalroman, Limes Verlag, Paperback, Klappenbroschur, 368 Seiten, ISBN: 978-3-8090-2711-9, € 16,00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.