Opfer 2117, Jussi Adler Olsen, der achte Fall des Sonderdezernats Q

Für alle Sonderdezernat Q Fans ist wieder einer, der ganz besonderen Fälle erschienen. Nach dem siebten Fall Selfies, der Roses Geschichte erzählte, geht es in Opfer 2117 endlich um Assads Hintergründe. Das lange Rätseln hat ein Ende und wir erfahren endlich von der qualvollen Lebens-Odyssee eines Mannes namens Zaid Al-Asadi.

Ups, nun das war es schon an Besprechung, denn wir wollen eigentlich kein Wort mehr dazu sagen, außer: Das Buch ist genial, spannend, aufregend, kosmopolitisch, aktuell und liebevoll geschrieben. Außerdem mal wieder ein Weltbestseller!!!

So tröstet es uns, dass es noch zwei weiter Romane der Serie geben wird. Wie Jussi Adler Olsen einmal sagte: Buch neun ist dann Carl Mørck Geschichte und Band zehn wird ein großes Feuerwerk!

Wir alle freuen und darauf, Jussi!

Foto Jussi: Fotocopyright: Tine Harden

Jussi Adler-Olsen wurde am 2. August 1950 unter dem bürgerlichen Namen Carl Valdemar Jussi Henry Adler-Olsen in Kopenhagen geboren. Er studierte Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film. Bevor er 1995 mit dem Schreiben begann, arbeitete er in verschiedensten Berufen: als Redakteur für Magazine und Comics, als Koordinator der dänischen Friedensbewegung, war Verlagschef im Bonnier-Wochenblatt TV Guiden und Aufsichtsratsvorsitzender bei verschiedenen Energiekonzernen. Sein Hobby: Das Renovieren alter Häuser. Er ist verheiratet und Vater eines Sohnes. 1997 erschien sein erster Roman ›Das Alphabethaus‹. Er erreichte in Schweden, Holland und Finnland, Spanien, Südamerika und Norwegen sofort die Spitzen der Bestsellerlisten. Es folgten die Romane ›Firmaknuseren‹ (2003) und ›Das Washington-Dekret‹ (2006), bevor Jussi Adler-Olsen 2007 mit dem ersten Fall für Carl Mørck, ›Erbarmen. Die Frau im Bunker‹ , einen Riesenerfolg hatte. 2008 stürmte er auch mit ›Schändung. Fasanentöter‹, dem zweiten Fall für Carl Mørck, die Bestsellerlisten, es folgten 2009 ›Erlösung. Flaschenpost von P‹ , der dritte Fall für Carl Mørck, 2010 ›Verachtung. Akte 64‹, der vierte Fall für Carl Mørck, 2013 ›Erwartung: Der Marco-Effekt‹, der fünfte Fall für Carl Mørck und 2015 ›Verheißung: Der Grenzenlose‹, der sechste Fall für Carl Mørck. Im März 2017 erschien mit ›Selfies‹ der siebte Fall vom Sonderdezernat Q und lang erwartet im Oktober 2019 >Opfer 2117<, der achte Fall, die Geschichte von Assad.

Die auf zehn Teile angelegte Carl-Mørck-Serie wird seit 2012 im Rahmen einer europäischen Co-Produktion (Zentropa und ZDF) für Kino und Fernsehen verfilmt. Die Verfilmung von ›Erbarmen‹ (Filmstart im Oktober 2013) wurde in Dänemark ein Riesenerfolg, Filmstart in Deutschland, Österreich und Schweiz war im Januar 2014. Es folgten die erfolgreichen Verfilmungen von ›Schändung‹ und ›Erlösung‹ für Kino und Fernsehen. Jussi Adler-Olsens Werk wurde bereits mit vielen angesehenen Literaturpreisen im In- und Ausland ausgezeichnet, u. a. mit dem Harald-Mogensen-Krimipreis 2009 für ›Erlösung‹, dem Reader’s Bookprize 2010, einem der bedeutendsten Literaturpreise Dänemarks, dem Glass Key Award 2010 – dem bedeutendsten Krimipreis Skandinaviens. Jussi Adler-Olsen ist außerdem Preisträger des Goldenen Lorbeers 2011, der wichtigsten literarischen Auszeichnung Dänemarks für das Gesamtwerk eines Autors, in Frankreich erhielt er bereits mehrmals in Folge den Elle-Leserpreis. Im März 2015 wurde er mit dem Ripper Award ausgezeichnet – dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur. Mit seinen Büchern steht er in Deutschland seit Jahren auf den Jahres-Bestsellerlisten. Seine Bücher wurden in rund vierzig Länder verkauft.

Falls Sie die Serie des Sonderdezernats Q, mit dem strafversetzten Kommissar Carl Mørck, dem Ermittler Assad, der als Putzkraft im Dezernat anfing, der bipolaren, guten Seele des Dezernats, Rose und dem schlaksigen Gordon, der in Opfer 2117 endlich zur vollen kriminalistischen Größe heranwächst, nicht kennen, dann müssen Sie diese Figuren endlich kennenlernen!

Beginnen Sie noch heute mit dem ersten Band, Erbarmen, und ich verspreche Ihnen, Sie werden die sieben weiteren Bände innerhalb kürzester Zeit verschlingen. Jussi Adler Olsen ist ein begnadeter Autor, der nicht nur immer wieder aktuelle Themen verarbeitet, seine Figuren sind so liebevoll gezeichnet, dann man jede Sekunde mit ihnen liebt, leidet und ermittelt.

Opfer 2117, achter Fall des Sonderdezernat Q, Jussi Adler Olsen, dtv Verlag, gebundenes Buch, Seiten 592, ISBN 978-342-3-28210-9 , Euro 24,00.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.