Am Ende der Unschuld, Silke Ziegler

Es ist definitiv ein Krimi, auch wenn es wie ein Thriller anfängt. Wer es aber eher sanft liebt und zwischendurch mal tief Luft holen will und seufzen mag, weil die Liebe ja so schön ist, der ist hier genau richtig. Milla ist eine mäßig erfolgreiche Journalistin bei einem kleinen Käseblatt in Frankfurt. Außerdem ist sie gerade im Begriff, sich von ihrem untreuen Ehemann scheiden zu lassen. Als Millas Chefredakteur ihr anbietet den Vergewaltiger und Mörder Robert Hoffmann im Pariser Gefängnis zu interviewen, sagt sie sofort zu. Der ehemalige deutsche Star am Journalistenhimmel wurde zu einer lebenslangen Haft wegen Mordes an seiner Verlobten, der Schauspielerin Simone Dubois verurteilt. Obwohl er gegenüber der Presse immer geschwiegen hat, will er jetzt nur mit Milla reden.

Krimiunterhaltung, die einem das Herz nicht schneller schlagen lässt, es sei denn, man fährt auf knisternde Gefühle und in der Luft liegende Erotik ab. Gute Unterhaltung für einen oder zwei verregnete Urlaubstage. Und dann lassen Sie sich mal überraschen, ob man das Buch dann wirklich auch mit einem weiteren Seufzen zuschlägt.

Autorenfoto: Copyright ® Privat

Silke Ziegler, Jahrgang 1975, lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Weinheim an der Bergstraße. Zum Schreiben kam sie 2013 durch Zufall, als ihr während eines Familienurlaubs im Süden Frankreichs die Idee für ihr erstes Buch kam. Wenn sie nicht gerade in ihre französische Herzensheimat reist oder an einem ihrer Romanprojekte schreibt, geht sie gern wandern oder liest.

Es ist erst undurchsichtig, warum der Vergewaltiger und Mörder Robert Hoffmann die deutsche Journalistin Milla unbedingt für ein Interview will. Doch Milla weiß, dass sie sich einmal begegnet sind, vor Jahren bei einem Kongress in Frankreich. Es knisterte zwischen den beiden, doch Milla war damals mit ihrem späteren Mann verlobt. Dieses Knistern spürt sie sofort wieder, als sie den Gefangenen trifft. Er beteuert immer noch seine Unschuld, obwohl alle Indizien seine Tat untermauern. Milla jedoch gibt sich nicht damit zufrieden und gräbt in der Vergangenheit. Es dauert nicht lange, bis man ihr droht und es plötzlich Tote gibt. Ausgerechnet der pensionierte Gerichtsmediziner wird ermordet, dabei hatte er Milla gesagt, dass endlich die Wahrheit ans Licht muss. Doch dazu kam es nicht mehr. Ist Robert unschuldig oder nur ein geschickter Manipulator? Milla trifft eine Entscheidung die ihr Leben völlig umkrempelt.

Mich hat schon immer fasziniert, dass es viele Frauen gibt, die auf verurteilte Mörder und Vergewaltiger stehen und ihnen Heiratsanträge ins Gefängnis schicken. Ich an Millas Stelle hätte keine Minute alleine mit dem Kerl in der Zelle verbracht. Aber dann wäre wohl auch dieser unterhaltsame Krimi nicht entstanden. Jedem das seine und dieses Buch als Urlaubsunterhaltung in den Koffer!

Am Ende der Unschuld, Silke Ziegler, Grafit Verlag, Taschenbuch, Seiten 448, ISBN: 978-3-89425-772-9, Euro 14,00, erschienen 2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.