Grabesstern, Anne Mette Hancock

Nummer 1 „Leichenblume“, Nummer 2 „Narbenherz“ und jetzt „Grabesstern“ der dritte Band der Trilogie von Anne Mette Hancock mit den Protagonisten Heloise Kalden der Investigativ-Journalistin und dem Kommissar Erik Schäfer. Kann man nach drei Bänden immer noch sagen, dass Anne Mette Hancock der neue Star unter den skandinavischen Krimiautoren ist. Ja  – sie ist es! Auch ihr neuer Roman „Grabesstern“ fügt sich nahtlos im interessanten Thema uns Spannung ein.

 

 

Autorenfoto: Copyright ® Ditte Capion

Anne Mette Hancock ist der neue Star in der skandinavischen Krimiszene. Geboren in Grasten an der dänischen Ostseeküste, studierte sie Geschichte und Journalismus in Roskilde und arbeitete als freie Journalistin für Tageszeitungen und Magazine. Ihre Bücher sind sofort die Nummer 1 der dänischen Bestsellerlisten und sind mehrfach ausgezeichnet worden. Sie lebte in Frankreich und den USA. Heute wohnt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Kopenhagen.

Die Investigativ–Journalistin Heloise Kalden will einen Beitrag über eine Sterbebegleitung schreiben. Dazu nimmt sie persönlichen Kontakt zu Ruth, einer Sterbebegleitung auf, die Jan Fischhoff betreut. Bei ihrer Recherche baut sich Vertrauen zu Jan Fischhoff auf. Trotz Demenz hat Jan Fischhoff lichte Momente, in dem er von Schuld in seinem Leben berichtet. Heloise kann nicht anders als den erzählten Bruchstücken nachzugehen. Was steckt dahinter. Mit Hilfe ihres befreundeten Kommissar Erik Schäfer stößt sie auf nie gelöste Vermisstenfälle aus den neunziger Jahren. Warum wurden die Fälle so schnell als unlösbar abgeschlossen. Ihre Recherche führt sie ins Jütland an der Flensburger Förde. Sie ahnt nicht, dass sie sich bei ihren Nachforschungen in große Gefahr begibt.

Im Gegensatz zu den ersten beiden Fällen passiert am Anfang sehr wenig. Aber das braucht es auch um die Geschichte in einem gekonnten Spannungsbogen aufzubauen. Mit vielen Irrungen und Wirrungen bringt uns Anne Mette Hancock ständig mit neuen Annahmen und Mutmaßungen auf immer neue Verdächtige. Wie nicht anders zu erwarten eine fesselnde Geschichte, stark komponiert und sicherlich auch inspiriert von Jütland, der Heimat von Anne Mette Hancock, indem sie die Menschen kennt und die Probleme zur Nähe der Deutschen Grenze.

Anne Mette Hancock, Grabesstern, Scherz Fischerverlag, Klappenbroschur, ISBN 978-3-651-00095-7, 379 Seiten, € 15,00.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.