Die Machte der Geographie im 21. Jahrhundert, Tim Marshall

10 Karten erklären die Politik von heute und die Krisen der Zukunft. Schon Hannibal hat den Römern ein Schnäppchen geschlagen. Was keiner für möglich gehalten hat Hannibal hat es in die Tat umgesetzt. Er ist mit seinem Heer von Karthago über das Mittelmeer nach Frankreich, die Rhone rauf und über die Alpen nach Rom gezogen. Was keiner, wegen den geographischen Unwägbarkeiten für Möglich gehalten hat, hat Hannibal mit seinem Heer geschafft, bis vor die Tore Roms. Einzig Rom zu verschonen war sein Fehler, so dass er seinen Kampf gegen die Römer doch noch verloren hat. Mit der heutigen Mobilität Motorräder, Autos, Lastkraftwagen, Panzer, Schiffe, U-Boote, sogar Flugzeugträger, Flugzeuge, Kampfjets und Drohnen kann man jedes Hindernis überwinden. Doch sowohl im ersten und zweiten Weltkrieg und erst recht in Afghanistan hat es sich gezeigt, dass der Guerillakrieg ein Machtmittel im Kampf gegen überlegene Maschinerie ist. Gerade in Afghanistan mit seinen vielen hohen Gebirgszügen und tiefen Tälern haben es nicht erlaubt, dass sowohl die Russen als auch die Amerikaner das Land nicht erobern konnten. Daher ist das Buch von Tim Marshall „Die Macht der Geographie im 21. Jahrhundert“ mehr als aktuell.

Fotocopyright: ® Privat

Tim Marschall, geboren 1959, ist ein weltweit führender Experte für Außenpolitik mit Sitz in London. Er arbeitete als Politikredakteur für die BBC und SKY News, berichtete aus 40 Ländern und wurde vielfach ausgezeichnet. Auf seiner Webseite The WhattandtheWhy.com schreibt er zu aktuellen Themen. Bei dtv sind u.a. erschienen: Im Namen der Flagge (2017) und Abschottung (2018) Seine Bücher sind internationale Bestseller. Lutz-W. Wolff übersetzte u.a. Werke von George Orwell, Robert Littell und Jack London.

Wenn man die Nachrichten aufmerksam verfolgt, erkennt man sehr schnell, dass unsere gewonnenen Demokratien sich verschieben in Autokratien und somit zum Brennpunkt werden könnten. Die neu erkorenen, zum Teil sogar gewählten, Machthaber zeigen deutlich Begehrlichkeiten nach historischen Gebieten, Bodenschätzen, Machtbereichen wie Putin, XI Jinping oder Erdogan und viel andere. Oder es gibt eine Zunahme der Ausweitung von Glaubensrichtungen sogar untereinander, nicht nur gegen die sogenannten Ungläubigen, sondern Sunniten gegen Schiiten, Huthi gegen Tutsi oder der einfache Machtanspruch des IS. Dazu kommt der Klimawandel und somit zu einer Landflucht von den Dürregebieten in die reichen gemäßigten Klimazonen.

Tim Marschall als führender Experte in der Außenpolitik beschreibt an 10 Regionen Australien, Iran, Saudi-Arabien, Vereinigtes Königreich, Griechenland, Türkei, die Sahelzone, Äthiopien, Spanien und den Weltraum wie sich diese Regionen in Zukunft zu den größten Krisenherden entwickeln könnten. Ob es der Machtanspruch Chinas an Taiwan über das chinesische Meer hinaus bis Australien ausdehnen könnte. Ob die wirtschaftliche Misere von Erdogan den Machtanspruch auf die Ägäis mit den griechischen Insel und den darunterliegenden Gasvorkommen beflügelt. Oder durch den von den Industrienationen verursachten Klimawandel ist die Sahelzone eine Wüste geworden und somit die Bevölkerung zum Marsch auf Europa zwingt. Da empfindet man den Brexit der Engländer oder das Streben der Katalanen in einem eigenen Staat als kleineres Übel. Dafür ein sehr aufschlussreicher Blick um den Kampf um den Weltraum. Auch wenn viele sagen, was wollen wir da oben. Es ist leider weit gefehlt. Unser Leben hängt heute von Satelliten ab. Unsere ganze Kommunikation, unser Verkehrswesen ob LKW´s, Schiffe, Züge somit unsere Logistik wird von dort aus gesteuert. Das Telefon steht still, Geldautomaten sind blockiert, Onlinebanking ist nicht möglich. Die Kasse im Supermarkt funktioniert nicht, (haha… auch der Fernseher bleibt schwarz). Zitat aus dem Buch, Seite 377: Wer diesen Bereich kontrolliert, hat einen gewaltigen militärischen Vorteil gegenüber der Erdoberfläche. Wer die niedrigen Erdumlaufbahnen beherrscht, kontrolliert den erdnahen Raum; wer den erdnahen Raum beherrscht, kontrolliert Terra. Wer Terra beherrscht, bestimmt das Schicksal der Menschheit.

Tim Marschall fängt jede Region mit dem geschichtlichen und geopolitischen Hintergrund an. Das dient zum besseren Verständnis der jeweiligen Position und Lage und beschreibt dann die eventuellen Krisenmöglichkeiten. Mit seinen Analysen lässt er uns Teilhaben auf die geopolitischen Hotspots der kommenden Jahre.

Die Macht der Geographie im 21. Jahrhundert, Tim Marschall, Sachbuch, dtv, ISBN:978-3-423-28301-4, € 24,00.

 

 

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.