Andy Weir: Der Astronaut

Wieder hat der Autor ein fulminantes SI FI Wissenschaftswerk abgeliefert. Weir kreiert exterrestrische Wesen und Planeten die er uns mit vielen wissenschaftlichen Details präsentiert. Die Spannung steigt wenn festgestellt wird, dass die Sonne weniger Strahlkraft hat und das Leben auf der Erde zu erlöschen droht. Ein Raumschiff soll den Grund erforschen. Es ist klar dass es auch zum Zusammentreffen mit anderen Lebewesen kommt. Der Autor hat da die ausgefeiltesten Ideen. Da „Der Marsianer“ kongenial verfilmt wurde kann man auf diesen Film mit diesem erstklassigen Werk als Vorlage hoffentlich etwas Ähnliches produzieren.

Andy Weir
Foto Aubrie Pick

Andy Weir war bereits im Alter von fünfzehn Jahren als Programmierer und später als Softwareentwickler für diverse Computerfirmen tätig, bevor er mit seinem Roman Der Marsianer einen internationalen Megabestseller landete. Seither widmet er sich ganz dem Schreiben und beschäftigt sich in seiner Freizeit mit Physik, Mechanik und der Geschichte der bemannten Raumfahrt – Themen, die sich auch immer wieder in seinen Romanen finden. Sein Debüt Der Marsianer wurde von Starregisseur Ridley Scott brillant verfilmt. 

Als Ryland Grace erwacht, muss er feststellen, dass er ganz allein ist. Er ist anscheinend der einzige Überlebende einer Raumfahrtmission, Millionen Kilometer von zu Hause entfernt, auf einem Flug ins Tau-Ceti-Sternsystem. Aber was erwartet ihn dort? Und warum sind alle anderen Besatzungsmitglieder tot? Nach und nach dämmert es Grace, dass von seinem Überleben nicht nur die Mission, sondern die Zukunft der gesamten Erdbevölkerung abhängt.

Man merkt diesem Roman an, dass der Autor mit Leib und Seele Romanschreiber dem Schwerpunkt Raumfahrt ist. Er macht sich viele Gedanken was sein kann wie man zur Lösung von Problemen beitragen kann. Weir kann sich damit schon in die Reihe der großen der Science-Fiction Literatur wie zum Beispiel Stanislaw Lem, Asimov u.a. stellen.

Andy Weir: Der Astronaut, Heyne Verlag, Paperback, aus dem Amerikanischen von Jürgen Langowski, Originaltitel: The Project Hail Mary, Klappenbroschur, 560 Seiten, 2 s/w Abbildungen, ISBN: 978-3-453-32134-2, € 16,99

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.