Blutnebel, Thriller, Thomas Enger, Jørn Lier Horst, Serie aus Norwegen

Blutnebel von Thomas Enger

Blutnebel ist der zweite Band aus der norwegischen Serie um die Reporterin Emma Ramm und dem Kriminalhauptkommissar Alexander Blix. Was wie ein Terroranschlag in der Silvesternacht am Osloer Rathauskai anmutet, entpuppt sich als etwas völlig anderes. Die beiden Freunde Ramm und Blix, die zwar nicht direkt zusammenarbeiten, sich aber immer mit Informationen auf dem Laufenden halten und dadurch so erfolgreich sind, stehen plötzlich einem sehr alten und perfiden Fall gegenüber. Denn die Frau, die Blix aus dem Eiswasser des Hafens rettet, ist die Mutter, der vor zehn Jahren gekidnappten zweijährigen Patricia. Das Kind tauchte nie wieder auf und jetzt kämpft auch ihre Mutter Ruth-Kristine mit ihrem Leben. Aber auch Emma steht unter Schock, denn sie war vor Ort, als die Bombe hochging. Doch das ist noch nicht alles …

Ein dunkles Geheimnis, Rache, Zorn und Skrupellosigkeit zeichnen diese Geschichte aus. Man merkt, dass zwei Experten den Thriller geschrieben haben. Denn Thomas Enger war selbst Reporter und Jørn Lier Horst bei der Kriminalpolizei in Norwegen. Die Kriminalgeschichte ist solide, spannend und ich werde mir auf jeden Fall dann mal den ersten Band „Blutzahl“ besorgen.

Autorenfoto: ® Tom Hansen

Jørn Lier Horst, geboren 1970, arbeitete lange in leitender Stellung bei der norwegischen Kriminalpolizei, bevor er Schriftsteller wurde. 2004 erschien sein Debüt; seither belegt er mit seiner Reihe um Kommissar William Wisting regelmäßig Platz 1 der norwegischen Bestsellerliste. Für seine Werke erhielt er zahlreiche renommierte Preise, zuletzt 2019 den Petrona Award für den besten skandinavischen Spannungsroman.

 

 

Autorencopyright: ® Tom Hansen

Thomas Enger, Jahrgang 1973, studierte Publizistik, Sport und Geschichte und arbeitete in einer Online-Redaktion. Nebenbei war er an verschiedenen Musical-Produktionen beteiligt. Sein Thrillerdebüt »Sterblich« war im deutschsprachigen Raum wie auch international ein sensationeller Erfolg, gefolgt von vier weiteren Fällen des Ermittlers Henning Juul. Aktuell schreibt er zusammen mit Bestsellerautor Jørn Lier Horst an einer neuen Thrillerreihe, deren Auftakt »Blutzahl« ist. Er lebt zusammen mit seiner Frau und zwei Kindern in Oslo.

Oslo ist in Aufregung, eine Explosion fordert fünf Todesopfer in der Silvesternacht. Man wartet auf ein Bekennerschreiben und die Kripo arbeitet in Richtung Terrortat. Nur Hauptkommissar Alexander Blix ist sich nicht sicher, ob es wirklich um ein Attentat geht. Unter Einsatz seines Lebens hat er in der Nacht eine verletzte Frau aus dem Hafenbecken gefischt. Es ist ausgerechnet Ruth-Kristine Smeplass. Vor zehn Jahren wurde ihre zweijährige Tochter entführt und nie gefunden. Ihr Mann, von dem sie damals schon getrennt lebte, tötete einen Zeugen, weil er annehmen musste, dass der Mann sein zweijähriges Kind missbraucht hatte. Er sitzt immer noch im Gefängnis in Oslo. Als er ein Foto zugespielt bekommt, auf dem ein etwa zwölfjähriges Mädchen zu sehen ist, weiß der Mann sofort, das ist seine vermisste Tochter. Für Blix ein weiteres Indiz, das mehr hinter der Explosion steckt. So beginnen seine Ermittlungen gegen den Widerstand seines Vorgesetzten, denn Blix verlässt sich auf seine Intuition. Emma hingegen hat anderer Gründe sich an den Bombenleger zu heften. Und diese haben ausnahmsweise nichts mit Nachrichten und Schlagzeilen zu tun.

Ein toller Thriller mit norwegischem Flair. So musste ich mich erst einmal schlaumachen, was ein Snus-Beutel ist. Außerdem weiß ich jetzt, dass Winnie Puuh in Norwegen Ole-Brumm heißt. Das nur nebenbei, keine Angst, sonst geht es um einen recht harten und spannenden Thriller. Thriller-Fans kommen auf ihre Kosten.

Blutnebel, Thomas Enger und  Jørn Lier Horst, Blanvalet, Taschenbuch Klappenbroschur, 400 Seiten, ISBN: 978-3-7341-0895-2, Euro 11,00.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.