Ian Mortimer: Shakespeares Welt, So lebten, liebten und litten die Menschen im 16. Jahrhundert

Am 3. August 2020 kam die dritte Auflage auf dem Markt. Für uns ein Anlass dieses Buch nochmal zu rezensieren. Auch wenn sich die Lebenszeit von Shakespeare 1564 – 1616 und die Regierungszeit von Englands Königin Elizabeth I 1564 – 1603 nicht genau gleichen, so hat Ian Mortimer mit diesem Titel „ Shakespeares Welt“ für die Aufmerksamkeit gesorgt, die dieses Buch mehr als verdient hat. Mit Recht, denn Geschichtsbücher über Elizabeth I gibt es genügend. Ian Mortimer „Shakespeares Welt“ ist zugegeben ein etwas größeres Handbuch geworden, in dem er seine Leser auf eine Reise ins 16. Jahrhundert mitnimmt. Geprägt durch die Renaissance und der gravierenden Regierungszeit von Königin Elizabeth I.  Keine Besitztümer mehr in Frankreich; losgelöst von Europa; der katholischen Kirche und somit Rom entsagt; aber zum christlichen Glauben hält und  bei ihren Untertanen den Protestantismus durchsetzt und zum Kirchgang befiehlt. Allein, ohne Mann, sie heiratet nie, denn nach dem Gesetzt muss sie bei einer Heirat die Macht an ihren Mann abtreten, baut sie England zur erfolgreichsten Nation der damaligen bekannten Welt auf.

Ian Mortimer studierte Geschichte und Literatur in Exeter und London. Mittlerweile ist er einer der erfolgreichsten britischen Mittelhistoriker, schreibt Sachbücher genauso wie Historienromane und ist international bekannt für seine Zeitreisen: Er lebt mit seiner Frau und drei Kindern an der Grenze zum Dartmoor Nationalpark.

Dieser prägende geschichtliche Hintergrund war für Ian Mortimer Anlass, diese Zeit uns doch mal näher zu bringen. Wie lebten, liebten und litten die Menschen im 16. Jahrhundert  zur Zeit von Elizabeth I und Shakespeare.

Dieses Buch ist eine  Zeit-Reisebeschreibung. Ian Mortimer nimmt seine Leser mit, indem er praktisch uns in die Zeit versetzt und wir als Leser eine Besichtigungstour machen, aus dem Buch Seite 29. gehen Sie auf der Henley Street zurück zum Marktplatz und in die High Street, und Sie werden sehen, dass sich die ganze Stadtsilhouette verändert hat. Fast alle Häuser zur Rechten sind jetzt 3-stockig. Ihr Fachwerk ist elegant und symmetrisch…..

Beim Lesen ist man durch den mitreis(ß)enden Schreibstil gleich dabei. Man sieht plastisch alles vor sich. Ebenso beschreibt er die Landschaften, die Menschen mit Status und Macht von Reich bis Arm, die Religionen unter Elizabeth I, das Alltagsleben in Stadt und Land, die Kleidung sprich Mode, das Reisen mit den Straßenverhältnissen und Übernachtungsmöglichkeiten, sowie Essen und Trinken. Ian Mortimer lässt nichts aus, ob es die Krankheiten und die Medizin sind, die Hygieneverhältnisse bis hin zur Rechtsprechung mit Gewaltverbrechen, Missbrauch, Sexismus und Ungerechtigkeiten. Aber auch die vergnüglichen Sachen wie Musik, Tanz und Zeitvertreib mit Gesellschaftsspielen oder Sport, Tennis, Hatz.

Zwar ist das Buch gefüllt mit Daten und Fakten und der entsprechenden Literatur, doch zeichnet sich Ian Mortimer mit seiner verständlichen, amüsanten Form aus, dass einem diese Zeitreise lebendig erscheint. Ein Buch für Geschichtsreisende ohne sich zu langweilen.

Ian Mortimer: Shakespeares Welt, So lebten, liebten und litten die Menschen im 16. Jahrhundert, Verlag: Piper, Gebundenes Buch, ISBN: 978-3-492-05943-5, € 25,00

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.