Roter Sarg, Sam Eastland Serie Pekkala Teil II

Pekkala, genannt das Smaragdauge, war unter Zar Nicolaus II. der gefürchtete Chefermittler der Romanovs. Gefürchtet nicht wegen seiner Brutalität oder seiner Macht, er war berüchtigt bei den Kriminellen wegen seiner außergewöhnlichen Ermittlungsmethoden. Nach der Oktoberrevolution teilte auch er einige Jahre das Schicksal, vieler Getreuen der Romanovs, im Gulag. Doch Pekkala überlebt, und als die UdSSR ihn kurz vor dem Zweiten Weltkrieg dringend braucht, wird er der persönliche Ermittler des Genossen Stalin. Der Generalsekretär der Partei mutmaßt, dass geheime Pläne über einen neuen Panzer, dem T-34, nach Deutschland verkauft werden sollen. Als Pekkala mit seinem Mitarbeiter Major Kirow auf dem geheimen Entwicklungsgelände des T-34 ankommt, liegt der Chefentwickler Obers Nagorski zerquetscht unter dem Panzer. Eine rasante Ermittlung beginnt.

Großartige Kriminalliteratur, die süchtig macht!

Fotocopyright: Robert McNamara

Sam Eastland ist das Pseudonym des amerikanischen Schriftstellers Paul Watkins, geboren 1964, der sich auch mit literarischen Werken einen Namen gemacht hat. Seinen ersten Roman veröffentlichte er im Alter von sechzehn Jahren. Mit seiner Familie lebt er in Hightstown, New Jersey.

 

Oberst Nagorski war ein Besessener, wenn es um den T-34 ging. Kein Wunder, das er unter dem Panzer, der hinter vorgehaltener Hand auch als roter Sarg bezeichnet wird, den Tod fand. Der Meinung sind die seine beiden Mitarbeiter und auch Kommissarin Major Lysenkowa von der internen Ermittlung, des Innenministeriums der UdSSR (NKWD).

Doch Pekkala lässt sich nicht so schnell hinters Licht führen. Er wurde von den besten Polizisten, den besten Pathologen und Geheimdienstmitarbeitern des Zaren ausgebildet. So findet er ein Geschoss im zertrümmerten Kopf des Wissenschaftlers, dass von der Kommissarin übersehen wurde oder das man übersehen wollte. Damit ist klar, es war kein Unfall. Es war ein Mord und den gilt es aufzuklären, damit die Pläne der Geheimwaffe nicht in die falsche Hände fallen. Und natürlich kommt wieder alles anders als gedacht.

Mit jedem weiteren Buch, das ich über Inspektor Pekkala lese, kann ich nur immer wieder empfehlen, diese Reihe nicht zu verpassen. Denn Sam Eastland versteht es Fiktion mit historischen Ereignissen so geschickt zu vermischen, dass man die Geschichten fast für real hält.

Roter Sarg, Sam Eastland, Knaur, Taschenbuch, Seiten 367, ISBN 978-3-426-51310-1, Euro 9,99 Euro.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.