Eisige Schatten, Jorn Lier Horst – William Wisting ermittelt –

Schon der neunte Fall für den norwegischen Kommissar William Wisting, doch für mich war es der erste aus der Reihe. Ein sehr nordischer Krimi, der sich nicht nur doch Kälte und Schneemassen auszeichnet. Die Autoren aus Norwegen, Schweden und auch Dänemark schaffen es immer wieder, ihre Thriller so realistisch zu schreiben, dass man den Eindruck bekommt, an einer Ermittlung teilzunehmen. Bei Jorn Lier Horst auch keine Wunder, denn er selbst lange in leitender Stellung bei der Kriminalpolizei.

Tolle Protagonisten, gute Story und vor allem leicht und spannend geschrieben. Ein Serienkiller wird auf Norwegisch dingfest gemacht, auch wenn das FBI mitmischt. Sehr lesenswert!

Autorenfoto: ®  www.nordsveenfoto.no

  • Übersetzt von: Andreas Brunstermann

Jørn Lier Horst, geboren 1970, arbeitete lange in leitender Stellung bei der norwegischen Kriminalpolizei, bevor er Schriftsteller wurde. 2004 erschien sein Debüt; seither belegt er mit seiner Reihe um Kommissar William Wisting regelmäßig Platz 1 der norwegischen Bestsellerliste. Für seine Werke erhielt er zahlreiche renommierte Preise, zuletzt 2019 den Petrona Award für den besten skandinavischen Spannungsroman. Auch in Deutschland stehen seine Krimis regelmäßig auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Weihnachten steht vor der Tür und Schneemassen bedecken das kleine Hafenstädtchen Stavern südlich von Oslo. Es ist für Kommissar Wisting sehr unangenehm, als man die Leiche eines Nachbarn nach vier Monaten mumifiziert in seinem Haus findet. Gerade ihm als Polizist hätte auffallen müssen, dass er Viggo Hansen seit langem nicht mehr gesehen hat. Doch Viggo war nicht gerade ein Menschenfreund und verließ so gut wie nie das Haus. Auch schien er keine Freunde und Verwandte mehr zu haben, denn erst die nicht bezahlte Stromrechnung führte zum Leichenfund. Kurze Zeit später findet man eine weitere alte Leiche in einer Schonung für Weihnachtsbäume. Ein Mann ohne Papiere, bei dem nur eine in einer Plastiktüte versiegelte Broschüre eine gewisse Ahnung von der Zeit seines Ablebens zulässt. Immerhin konnte von der Broschüre ein Fingerabdruck genommen werden, was bei dem Zustand der Leiche nicht mehr möglich war. Die Überraschung der Ermittler ist groß, als man den Fingerabdruck einem amerikanischen Serienkiller zuordnen kann. Sofort prüft das FBI die DNA des Toten, doch dieser Mann ist nicht der Frauenmörder Robert Godwin. Eines wird jedoch klar, Robert Godwin ist vor langer Zeit aus den USA geflüchtet und lebt wahrscheinlich unter der Identität eines anderen seither in Norwegen.

Zeitgleich ist Wistings Tochter, Line, von Oslo nach Stavern gekommen. Sie plant, Weihnachten mit ihrem Vater und Opa zu feiern. So ganz nebenbei will sie auch einen Artikel über den einsamen Viggo Hansen für das Magazin ihrer Zeitung schreiben. Ohne das Line oder auch der Kommissar es mitbekommen, scheinen Viggo Hansens Tod, der von der Polizei als Herzversagen abgelegt wurde, und das geheime Leben des Serienkillers, als norwegischer Bürger miteinander zu tun zu haben. Als Line sich darüber klar wird, ist es bereits zu spät.

Eisige Schatten, Jorn Lier Horst, Droemer Verlag, Taschenbuch, 432 Seiten, ISBN: 978-3-426-30853-0, Euro 10,99.

Teil Neun William Wisting ermittelt. Erschienen 14.1.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.