Max Giermann, Katharina Greve, Til Mette, Simon Pierce und Hong Le.: „Satire gegen Rechts“

Am 9. Mai 2021 wäre Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden. Die Geschichte von Sophie Scholl und der „Weißen Rose“ ist auch über 75 Jahre nach ihrem gewaltsamen Tod immer noch von Bedeutung. In Zeiten, in denen Anhänger*innen der „Querdenken“-Bewegung sich selbst mit Widerstandskämpferin Sophie Scholl oder mit Anne Frank vergleichen und diese für ihre kruden Verschwörungstheorien instrumentalisieren, sind wir alle umso mehr dazu angehalten, uns gegen rechtes Gedankengut zu positionieren. Der Lappan Verlag hat 25 Künstler*innen gebeten, Stellung zu beziehen: Entstanden ist „Satire gegen Rechts“, eine Anthologie humoristischer Kunst gegen Rassismus, Faschismus und Diskriminierung mit Cartoons, Karikaturen und Texten.

Teilweise mit lautem und zynischem Humor, teilweise nachdenklich und leise machen die Beiträge im Buch Mut, genau hinzuschauen und Widerstand zu leisten. Mit Beiträgen u.a. von Max Giermann, Katharina Greve, Til Mette, Simon Pierce und Hong Le.

Das Vorwort zu „Satire gegen Rechts“ schrieb Komiker Marius Jung: „Über die Corona-LeugnerInnen und Querdenker*innen kann man nur den Kopf schütteln und sie auslachen. Aber was ist mit den echten Rechten? (…) Ist Auslachen auch hier die angemessene Reaktion? Na ja – nicht, wenn es die einzige ist. Wer einen Cartoon auf Kosten der Nazis genießt und sich dann zurücklehnt und meint, er habe seine antifaschistische Pflicht für das laufende Jahr erfüllt, tut nicht genug. Aber als  e i n  Mittel, sich gegen Rechte zu wehren, ist Humor völlig legitim. Er stärkt die Gemeinschaft derer, die unsere Demokratie verteidigen wollen und er macht die intellektuelle Zwergenhaftigkeit der Rechten sichtbar. (…) Dieses Buch wird allein nichts ausrichten im Kampf gegen Rechts – aber schaden tut es auf keinen Fall. Und mal ehrlich: Lachen auf Kosten von Arschlöchern hat doch was sehr Befreiendes, oder?

Wir schließen uns hier natlos an.

„Satire gegen Rechts“ Lappan Verlag, Seiten 128, Größe 200 mm x 230 mm, ISBN 978-3-8303-3594-8, Preis € 14,00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.