Francine und die total heiße Phase, Wechseljahre für Anfängerinnen, Francine Oomen

Ich war 52 und fand es gar nicht komisch, ich SELBST zu sein. Damit beginnt Francine Oomens geniale Geschichte, ein Comic, ein illustriertes Fachbuch und eine Autobiographie über die schwierige Zeit der Wechseljahre. Ich wünschte nur, dass ich dieses Buch früher in der Hand gehalten hätte, es hätte mir viel Sorgen erspart. Denn nicht nur werden einige der sehr beängstigenden Veränderungen von Kopf, Körper und Seele in dieser Zeit fachmännisch erklärt, man hat auch das Gefühl nicht alleine damit zu sein. Die Autorin trifft den Punkt so genau, dass ich nicht nur zustimmend schmunzelte, sondern auch immer wieder erleichtert aufatmete. Alles gar nicht so schlimm, geht vorbei! Wie schön, dass dieses Thema so ohne Wenn und Aber offen angegangen wird. Feminismus hin oder her, die Wechseljahre werden leider immer noch zu oft totgeschwiegen.

Meine Damen, aber auch meine Herren, denn Sie sind auch betroffen von den hormonellen Veränderungen, gönnen Sie sich dieses fantastische Buch. Denn dann kann man auch als Anfänger mit den Wechseljahren endlich umgehen. Von mir eine hundertprozentige Empfehlung!

Copyright: Frank Ruiter

Von Francine Oomen gibt es keine explizite Vita. Doch in ihrem Buch gibt sie so viel von sich Preis, dass mehr Erklärungen zu ihrem Leben nicht notwendig sind. Daher greifen wir hier auf ihre eigenen Worte zurück:

Ich bin Francine Oomen. Bis zu meinem 52. war ich Mutter, Tochter, Geliebte, erfolgreiche Kinderbuchautorin und geschickte Jongleurin. Ich konnte alle meine Teller ziemlich gut in der Luft halten. Bis einer nach dem anderen auf den Boden knallte. Nur eines war noch möglich: brach liegen. Und das habe ich buchstäblich getan. Diese Geschichte erzählt davon.

 

Und dann geht es los. Die ersten Symptome der Wechseljahre stellen sich ein, wie ein Blitzschlag und nichts geht mehr. Hirngeblubber, das an Demenz erinnert, Unentschlossenheit, Vergesslichkeit, Emotionalität, Reizbarkeit, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Unsicherheit und das sind nur die mentalen Ausfälle.

Dazu kommen die körperlichen Beschwerden: Hitzewallungen, die einem Vulkanausbruch Konkurrenz machen, Energielosigkeit, Heulanfälle, Gewichtzunahme, Nachtschweiß, Libidoverlust, Blasensenkung, Verdauungsprobleme, geschwollener Bauch, Blutsturz ähnliche Menstruation, Tinnitus, Hexenhaare, Schwindel, erhöhter Blutdruck und so weiter, und so weiter.

Die meisten Frauen könnten ein Lied davon singen, doch sprechen leider immer noch nicht offen darüber, weil das Thema Altern und Wechseljahre eine Art Tabu sind, die wir immer noch nicht überwunden haben.

Darum ist dieses Buch so genial. Wunderschöne Zeichnungen, witzige Texte aber voller Fachwissen, die Francine in der schlimmsten Phase ihres Lebens zeigt. All die Ängste, die man selbst in den Wechseljahren durchlebt, werden liebevoll beschrieben. Vor allem aber, merkt man, es ist alles ganz normal, keine Sorge, denn jeder muss dadurch. Denn es erwischt Männer genauso! Und jeder der behauptet dem wäre nicht so, sollte sich mal an die Pubertät erinnern. Da knallen die Hormone bei Mädchen genauso schlimm rein, wie bei Jungen. Warum sollte es in den Wechseljahren dann anders sein, meine Herren?

Darum tun sie sich etwas Gutes, besonders in diesen schweren Jahren und gönnen Sie sich dieses Buch. Eines kann ich Ihnen garantieren, es hat auch bei mir gewirkt, die Panik wurde weniger. Denn durch das Buch erfährt man, dass so manches Symptom nicht gleich ein Anzeichen für eine tödliche Krankheit ist, sondern nur die Wechseljahre. Und die gehen irgendwann vorbei.

Francine und die total heiße Phase, Francine Oomen, Knaur, broschiert, Seiten 240, ISBN 978-3-426-21457-2, Euro 18,00 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.