Alex Beer: Der dunkle Bote, ein Fall für August Emmerich historischer Kriminalroman,

Wien in dunklen Zeiten. Herbst 1920. Das Bürgertum verheizt seine Möbel, die Kinder erfrieren auf den Gassen. Das rechte Gesox ködert mit Hassparolen und dann gibt’s da noch Tote die einfach ermordet werden. Alex Beer hat wieder einmal bewiesen dass sie diese Zeit authentisch auf Papier bannen kann. Wer dann noch von den guten alten Zeiten sprechen kann dem ist nicht zu helfen. Nationalstolz, dass transportiert Beer geschickt zwischen den Zeilen, ist der Anfang. Das Ende ist Elend und Hunger.

 

Alx Beer
Foto Ian Ehm

Alex Beer, geboren in Bregenz, hat Archäologie studiert und lebt in Wien. Mit ihren detailreichen und lebendigen Kriminalromanen um Ermittler August Emmerich entfachte sie ein Feuerwerk der Begeisterung: Der zweite Reiter wurde 2017 mit dem renommierten Leo-Perutz-Preis ausgezeichnet. »Kein billiges Lokalkolorit, sondern historische Akkuratesse; kein billiges Heischen nach Pointen und Thrill, sondern eine echte Handlung mit überraschenden Wendungen«, freut sich der ORF und ist damit nur eine anerkennende Stimme unter vielen. Alex Beers zweiter Fall für Kriminalinspektor August Emmerich Die rote Frau wurde für den Glauser-Preis nominiert und begeisterte erneut Leser wie Kritiker.

Wien im November 1920: Ein unerwarteter Kälteeinbruch hat die Ernten vernichtet, jeder dritte Mann ist arbeitslos, und das organisierte Verbrechen hat Hochkonjunktur. Doch der Mordfall, der jetzt die Stadt erschüttert, übertrifft alles bislang Dagewesene: Ein Toter wird bizarr zugerichtet und von einer Eisschicht bedeckt aufgefunden. Kurz darauf taucht ein Bekennerschreiben auf. Kriminalinspektor August Emmerich und sein Assistent Ferdinand Winter ermitteln – und das ist nicht das einzige Rätsel, das sie zu lösen haben, denn noch haben sie Xaver Koch nicht aufgespürt, den Mann, der Emmerichs Lebensgefährtin entführt hat und der sich als gefährlicher Gegner entpuppt.

Alex Beer: Der dunkle Bote, ein Fall für August Emmerich historischer Kriminalroman, Hardcover mit Schutzumschlag, 400 Seiten, ISBN: 978-3-8090-2703-4, € 20,-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.