Petra Ivanov: Alte Feinde, Ein Fall für Flint & Cavalli

Ein Roman der in der Schweiz und in einem Cherokee Reservat spielt. Ein Spagat zwischen der schweizerischen und der amerikanisch-indianischen Lebensart. Dabei geht es vordergründig um eine Waffe aus den amerikanischen Sezessionskriegen. Die Autorin verknüpft viele Fäden und führt sie zum Schluss zu einem ganz anderen Stück zusammen. Eine gelungene Mischung zwischen den Kulturen und eine Liebesgeschichte über den Ozean hinweg.

 

Ivanov Petra

Petra Ivanov verbrachte ihre Kindheit in New York. Nach ihrer Rückkehr in die Schweiz absolvierte sie die Dolmetscherschule und arbeitete als Übersetzerin, Sprachlehrerin und Journalistin. Heute ist sie als Autorin tätig und gibt Schreibkurse an Schulen und anderen Institutionen. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten. Petra Ivanov hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u. a. den Zürcher Krimipreis (2010).

Im Haus des erschossenen Albert Gradwohl macht die Spurensicherung eine seltsame Entdeckung: Die abgefeuerte Patrone stammt aus einer Waffe des amerikanischen Bürgerkriegs, ein Original aus dem 19. Jahrhundert. Die Hinweise führen die Staatsanwältin Regina Flint in die USA. Dort ermittelt bereits Bruno Cavalli in einem Cherokee-Reservat in den Smoky Mountains. Er soll einen Killer stellen, der seine Opfer mit vergifteten Pfeilen tötet. Doch schon seit Monaten hat Cavalli kein Lebenszeichen mehr von sich gegeben. Auf der Suche nach ihm stößt Regina Flint auf mysteriöse Hinweise, die sie tief in die Vergangenheit führen. Erst als sich ihre Ermittlungen kreuzen, finden die beiden wieder zueinander.

Petra Ivanov: Alte Feinde, Ein Fall für Flint & Cavalli, Kriminalroman, Unionsverlag, gebunden 384 Seiten, ISBN 978-3-293-00537-2, € 26.00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.