Falsches Spiel in Brodersby, Stefanie Ross

Teil vier bei dem Landarzt in Brodersby. Moment, das ist ja nicht ganz richtig! Denn Jan Storm ist zwar ein Landarzt, aber er war vor allem, ein Mitglied einer Bundeswehrspezialeinheit. Außerdem fährt er eine Ninja und zieht das Verbrechen und auch gleich gesinnte Abenteurer an. So kann man eher von einem Ethan Hunt aus Mission Impossible reden, als von einem Landarzt, der Ibuprofen verordnet.

Auch im vierten Teil wird es verdammt laut, wenn Handgranaten explodieren, Kinder mit weißem Phosphor an den Stränden der Ostsee verätzt werden und sogar ein Mann stirbt. Was geht mal wieder vor in Brodersby? Es hat auf jeden Fall mit Munition und Waffen aus dem Zweiten Weltkrieg zu tun, die irgendwo an der Ostseeküste versanken. Eigentlich wollte sich Jan auf seine Rolle als Vater und die Geburt vorbereiten und das geruhsam. Doch die perfiden Machenschaften eines Mannes, den Jan seit Jahrzenten nicht mehr gesehen hat, lassen ihm diese Ruhe nicht. Sein eigener Vater.

Mal wieder Irre. Da passieren eine Geiselnahme, die Rettung eines schwer Verletzten und eine Geburt so ziemlich zeitgleich. Von wegen Ruhe. Die Autorin lässt es wieder ordentlich scheppern und knallen! Großartig, wer hat schon Mission Impossible an der Ostsee!

Fotocopyright: Schwitzke

Stefanie Ross wurde in Lübeck geboren. Sie verbrachte einen Teil der Schulzeit in Amerika und unternahm später ausgedehnte Reisen unter anderem durch die USA, Kanada und Mexiko. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre folgten leitende Positionen bei Banken in Frankfurt und Hamburg. Sie ist verheiratet, Mutter eines Sohnes, fährt gerne Motorrad und schreibt seit 2012 Thriller. Ihre Reihe Brodersby ist bereits auf Teil vier angewachsen und die Fans wünschen sich definitiv mehr von den Landarzt-Krimis.

Jan Storm wird Vater und das schon bald. Daher ist nur innere Ruhe und absolute Konzentration auf seine schwangere Frau auf dem Stundenplan. Wenn das nur nicht so furchtbar öde wäre. Als ehemaliges Mitglied einer Spezial-OPs hat man schon gerne etwas mehr Action.

Doch die Geister die ich rief, werd ich nun nicht los!, um den alten Goethe zu zitieren. Schneller  als es Jan, seinem Freund von LKA Jörg, dem alten Kampfschwimmer Jo und Bjarne vom MEK mit seinem Partner Markus lieb ist, werden sie in eine skrupellose Bergung von alten Kampfwaffen verwickelt. Das Verrückte dabei, nicht nur der MAD, das Militär, auch eine paar von Jans alten Freunden der Spezialeinheit tauchen plötzlich in Broderby auf. Getoppt wird das nur von dem Erscheinen seines eigenen Vaters. Tja, und der scheint mit den Verbrechern auf Du und Du zu stehen. Wenn einem Blei um die Ohren fliegt, ist es gar nicht so einfach mit seiner gebärenden Frau zu atmen.

Wieder einmal ein Riesenvergnügen, spannend und auch zum Schmunzeln. Stefanie Ross hat da eine ganz kuriose Mischung aus Mission Impossible und dem Bergdoktor geschaffen, die einfach nur Spaß macht. Weiter so, wir Fans warten auf Teil fünf!

Falsches Spiel in Brodersby, Stefanie Ross, Grafit Verlag, Taschenbuch, Seiten 318, ISBN: 978-3-89425-754-5, Euro 13,00.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.