Veranstaltungen

David Friesen / Glen Moore

Do., 23. März 2017
20:00

David Friesen und Glen Moore werden zu den 20 einflussreichsten Bassisten in der Geschichte des Jazz gezählt – hier sind sie im Duo zu erleben. Die beiden Musiker sind seit fast 40 Jahren eng befreundet, aber immer noch ist ihre Musik voll jugendlicher Begeisterung und Gefühl – wobei stets all ihre Erfahrungen mitschwingen. Abgesehen vom Bass spielen beide auch Klavier und werden bei diesem Konzert auch das Bass-Spiel des jeweils anderen auf diesem Instrument begleiten.

David Friesen hat unter eigenem Namen mittlerweile über 75 Alben aufgenommen und „für die Kunst des Bass-Spielens das getan, was Pythagoras für die Dreiecke tat“ (Jazz Times). Glen Moore war 1970 Mitbegründer der Gruppe „Oregon“, hat aber daneben stets mit einer beeindruckenden Reihe von Musikern verschiedenster Genres zusammengearbeitet.

„Friesen & Moore haben Jahrzehnte zusammen musiziert, und die Reife, die daraus entsteht, ist beeindruckend. Die jugendliche Begeisterung und ungebremste Energie wird durch die in Jahrzehnten gewonnene Erfahrung vertieft.“ Patrik Hinley/Jazz Times

In Zusammenarbeit mit Jazz Works / Paolo Kaufmann

David Friesen (b, p), Glen Moore (b, p)
www.davidfriesen.net

Taunus Tower Eschborn | Do., 23.3.2017 | 20 Uhr |
20,– (Vvk) / 22,– (Ak) / 17,– € erm. JIF
Karten reservieren oder Tel.: 0177/3885740

 

Ein Haitianischer Erfolgsautor in Eschborn zu Gast

Der haitianische Erfolgsautor Gary Viktor wird am Freitag dem 07.04. um 19.00 Uhr in den neuen Räumlichkeiten der Taunussparkasse aus seinem neuen Kriminalroman „Suff und Sühne“ lesen. Gastgeber der Veranstaltung sind der Eschborner Stadtverordnetenvorsteher Reinhard Birkert und die Taunussparkasse in Eschborn. Den Kontakt zum Verlag Literadukt und dem Autoren Gary Viktor hat die Redaktion des Online Kulturmagazins Eschborner-Stadtmagazin hergestellt.

Die neue Filiale der Taunus – Sparkasse erlebt mit dieser Veranstaltung eine „Premiere“. Denn diese neuen Räumlichkeiten stehen für kulturelle Aktivitäten  – Lesungen und Ausstellungen – zur Verfügung.

Gary Victor, geboren 1958 in Port-au-Prince, studierter Agronom, gehört zu den populärsten haitianischen Gegenwartsautoren. Außer Romanen, Erzählungen und Theaterstücken schreibt er auch Beiträge für Rundfunk und Fernsehen, die in Haiti regelmäßig für Aufregung sorgen. Einige seiner Gestalten sind zu feststehenden Typen geworden. Im deutschsprachigen Raum wurde er durch die Krimis Schweinezeiten und Soro bekannt, die sich beide auf der Krimibestenliste der ZEIT sowie auf der Litprom-Bestenliste Weltempfänger platzieren konnten. Seine drastischen Schilderungen gesellschaftlicher Missstände stellen ihn in die Tradition der Sozialromane des 19. Jahrhunderts und machen ihn zum subversivsten Gegenwartsschriftsteller Haitis. Er wurde mit mehreren Preisen, darunter dem Prix RFO ausgezeichnet.

Die Lesung wird ein Stückweit in Französisch erfolgen, sodass frankophile Menschen einen besonderen Spaß haben werden. Natürlich wird der Text auch durch den Übersetzer des Buches Peter Trier erfolgen. Die Moderation übernimmt der Redakteur des Stadtmagazins Stephan Schwammel.