Schlagwort: Sachbuch

Jürgen Neffe: Marx, Der Unvollendete

Marx: Der Unvollendete von Juergen Neffe

Nachdem sich die Geburtstagshype um diesen Philosophen und Wissenschaftler gelegt hat, sollte man in Ruhe über diesen Karl Marx nachdenken und nachlesen. Das kann man ausgezeichnet mit dem vorliegenden Buch des Autors Jürgen Neffe tun. Sein Werk ist außerordentlich gut lesbar und zeigt die vielen Facetten des vor 200 Jahren Geborenen. Vielleicht greift der oder die Andere in seine/ihre Bibliothek und holt das „Kapital“ heraus, um die eine oder andere Passage die man vor langer Zeit angestrichen hat, neu nachzulesen. Vieles hatte man seiner Zeit nicht ausreichend gewürdigt oder verstanden. Mit dem Werk von Neffe wird doch vieles klarer. Weiterlesen

Nathalie Boegel: Berlin – Hauptstadt des Verbrechens Die dunkle Seite der Goldenen Zwanziger

Berlin – Hauptstadt des Verbrechens von Nathalie Boegel

Wer gerne historische Kriminalromane liest und dabei Romane aus Deutschland der 20er Jahre genießt wird viele Details in diesem Buch finden. Da in der nächst Zeit auch das Fernsehen mit einer Serie über diese Zeit berichtet, kann man sehr viele Hintergründe in diesem sehr gut recherchierten Buch entnehmen. Auch die politischen Entwicklungen die zu Verbrechen geführt haben oder diese zeitweilig zu verhindern wussten, werden ausgiebig dargestellt. Die spektakulärsten Kriminalfälle aus Berlins wildesten Jahren und deren Aufklärung sind und bleiben spannend.
Weiterlesen

Undine de Rivière: Mein Huren-Manifest, Inside Sex-Business

Mein Huren-Manifest von Undine de Riviere

Eine Streitschrift zum Thema Prostitution von einer Frau die sich im Sexarbeiter_Innen Geschäft auskennt. Im Besonderen liegt sie im Streit mit Feministinnen, die meinen, dass Sexarbeit eine Versklavung der Frauen bedeutet. Durch die eigenen Erfahrungen und durch den Kontakt mit Kolleginnen kommt sie zu sehr differenzierten Aussagen über Sexarbeit. Die unterschiedlichsten Auslebungen der Sexualität werden beleuchtet. Die Autorin vermeidet aber die Wertungen über diese Formen. Ein Buch das hilft Prostitution ohne Scheuklappen zu sehen und differenziert zu betrachten. Weiterlesen

Deniz Ficicioglu und Felix Bork: „Und was isst du dann? glutenfrei, pflanzlich, zuckerlos

klein darunter: Antwort auf Seite 38. Das war das Erste was ich nachgesehen habe..Alles. Naja, fast alles. Manches gar nicht, einiges nur ein bisschen und Anderes sehr viel. Viel Gurke, sehr, sehr viel Gurke. Deniz verträgt weder Gluten noch Fructose. Felix verträgt die meisten Lebensmittel nicht, bekommt Bauchschmerzen, im schlimmsten Fall Durchfall. Beide leben mit ihren Unverträglichkeiten und haben daraus eine eigene Küche entwickelt: pflanzlich, Glutenfrei und Zuckerlos, dafür gehaltvoll, geschmackvoll und lecker. Mit ihrem Kochbuch wollen sie Gleichgesinnten helfen, informieren, zu Verstehen geben, andere animieren aber nicht revolutionieren. Weiterlesen

Charles MacLean (HRSG): „WHISKYs DER WELT“, Destillieren, Marken, Touren und Raritäten

Dieses umfassende Werk über 650 Whiskys ist von keinem geringeren verkostet, probiert, zusammengestellt und herausgegeben worden, als von Charles MacLean, dem  ausgewiesenen Whiskykenner. Nicht umsonst hat ihn die Fachwelt den Titel „ Keeper of the Quaich“ verliehen, die höchste Auszeichnung der Whisky–Industrie, in Anerkennung seiner Verdienste um den schottischen Single Malt. Charles MacLean schreibt seit über 30 Jahren für viele führende Fachmagazine über Whisky und hat bereits 10 Bücher veröffentlicht, die mit zahlreichen Auszeichnungen prämiert worden. Er war Gründungsherausgeber des „Whisky Magazin“ und arbeitet gleichzeitig als Dozent und Berater. Weiterlesen

Romana Echensperger: Von Wegen Leicht und Lieblich Das ultimative Weinbuch für Frauen

Oh, oh …. ich, weinkennender Mann soll ein Weinbuch für Frauen beurteilen. Mir ging es genauso, wie Iris Berben, die für dieses Buch ein Vorwort dazu verfasst hat:  „Braucht man das wirklich, ein Weinbuch für Frauen?“ Iris Berben hat es schnell revidiert. Ich auch. Jetzt bin ich froh oder sogar glücklich, dass dieses köstliche Buch auf meinem Schreibtisch gelandet ist und ich gezwungen war es zu lesen, damit ich eine Beurteilung hierüber machen musste und jetzt durfte.

Weiterlesen

Stevan Paul (Hg.): Die Philosophie des Kochens“

„Kochen ist die Summe unzähliger kleinster Details von größter Wichtigkeit.“
Eckart Witzigmann, Jahrhundertkoch. Als gelernter Koch und heute im Unruhestand und immer noch leidenschaftlicher Koch, hat mich das von Stevan Paul zusammengestellte Buch mehr als interessiert. Welche Philosophie steckt in der Lust, dem Wahn, der Freude, der Hingabe sich an den Herd zu stellen, Kreativ zu sein und Spaß daran zu haben stundenlang zu kochen. Weiterlesen

Max Tegmark: LEBEN 3.0; Mensch sein im Zeitalter Künstlicher Intelligenz

Müssen wir Angst haben vor der Künstlichen Intelligenz? Angst um den Arbeitsplatz, dass ein Roboter oder ein Computer die Arbeit uns zuerst erleichtert und dann ganz übernimmt, haben wir erlebt und daher ist die Angst davor begründet. Aber was passiert, wenn die Maschinen mit Künstlicher Intelligenz selbständig denken und sich verbessern. Besser sind als der Mensch selbständig Handeln kann. In Ansätzen haben wir das schon mit dem Auto, das den Parkplatz selbst sucht und selbständig einparkt. Was machen wir mit so vielen Menschen ohne Arbeit. Wie werden sie ernährt und beschäftigt? Übernimmt die Maschine die Zukunft, braucht sie den Menschen noch? Wie sieht die Zukunft des homo sapiens aus? Wird er aussterben oder als Zootier auf der Erde gehalten oder behält der Mensch die Künstliche Intelligenz im Griff. Weiterlesen

Gay Talese: Der Voyeur

Da ist einer, der hat ein Motel und beobachtet 15 Jahre lang durch ein präpariertes Loch Menschen. Er schreibt auf was er sieht und teilt es dem Sachbuchautor Talese mit. Schockierend? Erhellend? Studie? Es ist auch ein bisschen von Allem. Am Ende des Buches vergleicht der Voyeur die Überwachung des Staates mit seinen vielen Kameras mit seinem Voyeurismus. Interessant!

Weiterlesen

Medikamente im Test, 9.000 Arzneimittel geprüft und bewertet

Das Nachschlagewerk für Patienten

Umfassend und übersichtlich: rezeptfreie und rezeptpflichtige Medikamente im Test

  • Bewertungen von „geeignet“ bis „wenig geeignet“ in übersichtlichen Tabellen
  • Mit speziellen Tipps für Schwangere, Kinder und Ältere.
  • Umfassende Informationen aus unabhängiger Quelle – auf dem neuesten Stand der Wissenschaft. Das Handbuch basiert auf jahrelangen, kontinuierlichen Medikamententests der Stiftung Warentest und ist für jeden leicht verständlich gestaltet. Detailliert und übersichtlich gegliedert steht zuerst eine Einführung in das jeweilige Krankheitsbild. Hinweise zu Wechsel-, Nebenwirkungen und Vorsichtsmaßnahmen helfen, gezielt zu handeln. Bewertet werden Medikamente und Wirkstoffe in Tabellen im bekannten Test-Look.

Weiterlesen