Schlagwort: Prostitution

Linus Geschke: Tannenstein

Ein Actionthriller der bestimmt verfilmt wird. Da ist einer der auf einen Schlag 11 Menschen ins Jenseits schickt. Keiner außer dem „Wanderer“ weiss warum. Da ist der der korrupte Bulle der nach 3 Jahren Knast die ermordete Liebe seines Lebens rächen will. Da spielt die Russenmafia ein Lied das nach Mord und Totschlag klingt. Alle zusammen entfachen ein Höllenspektakel dass eine hohe Qualität hat. Dabei spielt die Frage, was ist gut und darf der Gute erbarmungslos Rache nehmen, eine wichtige Rolle in diesem Roman. Ein harter Roman, der manchmal die Grenzen des Lesepublikums testet.

 

Weiterlesen

Rocko Schamoni: Große Freiheit

Der Autor Rocko Schamoni erzählt romanhaft die Lebensgeschichte einer Kiezgröße aus St. Pauli. Da er diese Szene intensiv kennt und auch mit Wolli Köhler, dem Protagonisten des Buches, bekannt ist, schenkt er uns einen tiefen Blick in den Kiez der 60er Jahre. Es geht aber nicht nur um Prostitution sondern auch um die Künstlerszene der damaligen Zeit. Starclub und die Musiker die dort aufgetreten sind wie die Beatles, Little Richard und viele andere sind den Älteren ein fester Begriff. St. Liederlich der Inbegriff der antibürgerlichen Gesellschaft. Weiterlesen

Undine de Rivière: Mein Huren-Manifest, Inside Sex-Business

Mein Huren-Manifest von Undine de Riviere

Eine Streitschrift zum Thema Prostitution von einer Frau die sich im Sexarbeiter_Innen Geschäft auskennt. Im Besonderen liegt sie im Streit mit Feministinnen, die meinen, dass Sexarbeit eine Versklavung der Frauen bedeutet. Durch die eigenen Erfahrungen und durch den Kontakt mit Kolleginnen kommt sie zu sehr differenzierten Aussagen über Sexarbeit. Die unterschiedlichsten Auslebungen der Sexualität werden beleuchtet. Die Autorin vermeidet aber die Wertungen über diese Formen. Ein Buch das hilft Prostitution ohne Scheuklappen zu sehen und differenziert zu betrachten. Weiterlesen

Dieter Aurass: Frankfurter Blutspur

Ein schnörkelloser Krimi von einem der es wissen muss. Durch seine langjährigen Erfahrungen in der Polizei Weiß der Autor wie Ermittlungsarbeit aussieht. Mit seinem Leiter der 2. Frankfurter Mordkommission, einem an dem Asperger Syndrom erkrankten Psychologen, hat er eine Figur erschaffen, die es in sich hat. Auch Mitglieder seines Teams nehmen, neben der Ermittlungsarbeit in ihren Gefühlen, einen breiten Raum ein. Das Thema Prostitution und deren Ermordung hat in Frankfurt eine lange unschöne Historie. Der Autor Aurass ist da atmosphärisch dicht dran.

 

Weiterlesen