Kategorie: Buchbesprechungen

Walter Moers: Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic) Band 1: Buchhaim

Die Stadt der Traeumenden Buecher Comic von Walter Moers

Wenn zwei Meister ihres Faches aufeinander treffen, dann kommt ein solches Werk dabei heraus. Der Bestseller jetzt als prächtige Comic Novel. Moers als phantastischer Erzähler mit wunderschöner ausufernder Phantasie. Biege als Zeichner der die fliegenden Gedanken vom Moers kongenial umsetzt und die Figuren brillant in eine Umgebung versetzt die die Phantasie der Betrachter zusätzlich anheizt. Die Dialoge sind witzig und treffend. Ironie über die Bücherliebhaber und auch die Geschäftemacher im Buchgeschäft sind zu hauf zu finden. Insgesamt ein herrliches Werk!

 

Weiterlesen

Simo Hiltunen: Die Stunde des Wolfes

Man kann Monster erschaffen, wenn man seine Kinder nur lange genug quält. Aus Opfern werden dann Täter und geben die Erfahrungen an ihre eigenen Kinder weiter. Im schlimmsten Falle aber werden sie zu Serienkillern, die ihre Wut nicht mehr unter Kontrolle haben. Eine Serie von Familientötungen hält Finnland in Atem. Auch wenn alles darauf hinweist, dass die Väter ihre beiden Kinder und die Ehefrau ermordeten, bevor sie sich selbst töteten, ist der Polizeireporter Lauri Kivi skeptisch. Für eine große Reportage seiner Zeitung besucht er noch einmal die Angehörigen der Selbstmordtäter. Er stellt sich und der Polizei die Frage, ob nicht doch ein geschickter außenstehender Mörder diese sogenannten Familientötungen verübt haben könnte. Doch damit bringt er nur sich selbst in Verdacht, denn auch er hat eine gewalttätige Kindheit hinter sich gebracht, die es ihm unmöglich machte jemals ein liebevolles Verhältnis mit Menschen einzugehen.

Weiterlesen

Andreas Pflüger: Niemals – Thriller

Als Rezensent sollte man mit dem Begriff „Superlativ“ sehr sparsam sein. Auf diesen Thriller wende ich ihn an. Was dieser Autor auf den ersten 50 Seiten an Action, Hintergrundwissen und Storytiefe bringt, davon leben andere Autoren drei Bände lang. Plüger hat sich mit blind sein wirklich beschäftigt. Deswegen kann er seine Protagonistin, die deutsche Lara Croft, so überzeugend in die diversen Abenteuer schicken. Auch geizt der Autor nicht mit rauen Szenen und Szenen in denen man sich an die Orte der Handlung versetzt fühlt. Sein Schreibstil ist wie ein Scharfschütze sein sollte: berechnend, präzise und treffsicher.

Weiterlesen

Medikamente im Test, 9.000 Arzneimittel geprüft und bewertet

Das Nachschlagewerk für Patienten

Umfassend und übersichtlich: rezeptfreie und rezeptpflichtige Medikamente im Test

  • Bewertungen von „geeignet“ bis „wenig geeignet“ in übersichtlichen Tabellen
  • Mit speziellen Tipps für Schwangere, Kinder und Ältere.
  • Umfassende Informationen aus unabhängiger Quelle – auf dem neuesten Stand der Wissenschaft. Das Handbuch basiert auf jahrelangen, kontinuierlichen Medikamententests der Stiftung Warentest und ist für jeden leicht verständlich gestaltet. Detailliert und übersichtlich gegliedert steht zuerst eine Einführung in das jeweilige Krankheitsbild. Hinweise zu Wechsel-, Nebenwirkungen und Vorsichtsmaßnahmen helfen, gezielt zu handeln. Bewertet werden Medikamente und Wirkstoffe in Tabellen im bekannten Test-Look.

Weiterlesen

Dieter Schwalm (Hrsg.), Wolfgang Kleinert (Hrsg.), Antje Haubner (Hrsg.): Beste Bilder 8

Der Redaktion ist es schon zur lieben Gewohnheit geworden die Besten Bilder als DEN Jahresrückblick vorzustellen. Wieder ist es den Herausgebern gelungen die „besten“ Cartoons des Jahres 2017 zusammenzufassen und in einem Druckwerk den Fans vor zu stellen. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Ein Cartoon erklärt die Welt.

 

 

 

Weiterlesen

Jan Mehlum: Kalte Wahrheit

Wir alle wissen mittlerweile, dass die skandinavischen Autoren die besten Thriller schreiben. Doch warum ist das so. In dem Roman Kalte Wahrheit vom norwegischen Schriftsteller Jan Mehlum wird es ganz klar. Die Geschichten sind so realistisch, dass einem das Gruseln kommt.

Eines Tages schneit ein vierzehnjähriges Mädchen bei dem Kleinstadtanwalt Svend Foyn in die Kanzlei. Sie will Hilfe, zeigt ihm ein pornographisches Foto, das ihre Schwester angeblich auf ihr Handy bekommen hat. Doch da das Mädchen minderjährig ist, kann er nichts tun, ohne die Eltern einzuschalten. Das will Elvira auf keinen Fall. Als man Elvira ein paar Tage später tot in der Badewanne ihrer Eltern findet, fragt sich Svend, ob er nicht ein Fehler gemacht hat. Könnte Elvira noch leben, wenn er sich des Falls angenommen hätte?

Weiterlesen

Interview mit dem finnischen Autor Jari Järvelä

Jari Järvelä, geboren 1966, arbeitete zunächst als Lehrer, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Inzwischen hat er zahlreiche Romane, Hörspiele und Dramen veröffentlicht und gehört zu den angesehensten Autoren Finnlands. Mit dem Thriller Weiß für Wut wird Jari erstmals in Deutschland vorgestellt. Es ist der Beginn einer Trilogie um die Sprayerin Metro.

Fotocopyright: Havu Järvelä2

 

 

Weiterlesen

David Lagercrantz: Verfolgung, Millennium (5)

Verfolgung von David Lagercrantz

Zugegeben, etwas skeptisch war ich nachdem ersten Nachfolgewerk von Stig Larson von David Lagercrantz für das neueste Werk mit den Hauptdarstellern Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist. Aber kurz: Es ist ganz große Klasse! Lagercrantz besinnt sich auf das, was die Larson Krimis ausgemacht haben: Psychologie, Verschwörung, Musik und Action. All das ist in diesem Werk ineinander verschlungen vorhanden. Es ergibt einen rasanten Plot der auch die Situation der muslimischen Frauen in Schweden thematisiert.

 

 

Weiterlesen

JEAN-FRANÇOIS PAROT: Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel

Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weissmaentel von Jean-Francois Parot

Die erfolgreichste und anspruchsvollste Serie historischer Krimis aus Frankreich erscheint endlich in Deutschland. Dieser Kriminalroman gewährt Einblick in die Alltagskultur des 18. Jahrhunderts, wie sie Parot in seiner Romanserie immer wieder darstellt: Hintergründe zum Straßenleben, zur Hygiene, zur Sexualmoral der Zeit, zur Kochkunst und zur Entwicklung der Gastronomie. Jean-François Parot schreibt über das Paris des 18. Jahrhunderts, als habe er diese Zeit selbst miterlebt. Man geht mit ihm durch die Gassen, speist mit ihm die damaligen Gerichte, hört gelehrten Unterhaltungen ebenso fasziniert zu wie dem Kauderwelsch der halb kriminellen Unterwelt. Man begegnet Romanfiguren, die glaubwürdig und interessant sind, sei es der oberste Polizeichef, die verruchte Bordellbesitzerin oder der Kammerdiener. Diese realistische Darstellung des Alltags der kleinen und großen Leute erklärt – zusammen mit der sympathischen Hauptfigur und den vielen historischen Figuren – wohl auch den Erfolg der Serie. Spannung gibt es zu hauf. Wer wissen will wie es in der Bastille ausgesehen hat oder wie der Henker von Paris sein Handwerk versteht, der ist hier goldrichtig.

Weiterlesen

Operation Butterfly, Corine Hartman, Tomas Ross

Ein heißer Spionagethriller, bei dem es rumpelt. In dem Buch mischen alle mit, die Nato, Putin, der Mossad, die Türken, Syrier, der IS, die italienische Mafia und auch tschetschenische Rebellen. Da kann man sich vorstellen, dass es knallt und kracht. Es erinnert an John le Carré mit einer großen Portion von Verschwörungstheorien, die manchmal so wild sind, dass man schmunzeln muss.

Dennoch ein starker Thriller um die Machtkämpfe der Geheimdienste und politischen Ränkespiele in unserer Welt.

 

Weiterlesen