Angie Alt mit Jennifer Beehler: „Das Autoimmun Kochbuch“

Das_Autoimmun-KochbuchLeckere Rezepte nach dem Autoimmunprotokoll. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich den Begriff Autoimmun schon mal gehört, konnte damit aber nichts anfangen. Ich bin ja gesund und es hat mich auch nicht interessiert.Als ausgebildeter Koch mit Weiterbildung in der Feinschmeckerküche, sicherlich daher mit einer gewissen Voreingenommenheit belastet, habe ich dieses Buch in die Hand bekommen und gedacht: „Ach schon wieder ein Diätkochbuch“.

Doch hier muss ich einschreiten. Weit gefehlt, es ist kein Diät Buch! Es ist ein Aufklärungsbuch für Jedermann und für Betroffene ein sehr hilfreiches Buch zur Gesundung um wieder Freude am Leben zu haben. Erst mal wird die Krankheit erklärt und was mich betroffen machte, sie ist gar nicht so selten.

Weiterlesen

Jule Gölsdorf: Tödliche Vorstellung

tötliche VorstellungDer Monaco-Krimi mit den Kommissaren Coco Dupont und Henri Valeri ist ein ruhiger, gut geschriebener Krimi, der nicht nur Einblick in das harte Artistenleben eines Zirkus gibt, er entführt den Leser auch in die reale Welt der Monegassen. Den Bürgern, die abseits von der Schickeria in diesem kleinen Staat leben.

Eine junge Frau aus dem Jet-Set stürzt sich in den Tod. Alles deutet auf einen Selbstmord hin, als Dupont und Valeri anfangen zu ermitteln. Doch ihre Aufmerksamkeit wird bald auf das berühmte Zirkusfestival gezogen, denn kurz darauf stirbt die Raubtierdompteuse, bei einem Löwenangriff in der Manege. Außerdem versuchen Tierschützer, das Festival zu boykottieren und plötzlich verschwindet der Festivalleiter.

Weiterlesen

Tetsuya Honda: Blutroter Tod, Reiko Himekawa ermittelt in Tokio

Blutroter TodDas Medium Kriminalroman ist faszinierend. Mit Spannung aufgeladene Gesellschaftsbeschreibung, wie es dieser vorliegende Roman zeigt, sind neben vielen anderen Gesichtspunkten möglich. Tote gibt es in den meisten Krimis. Aber die Art der Aufklärung, die Methoden der Ermittler, die Charaktere der Handelnden sind doch sehr unterschiedlich. Völlig anders ist die Ermittlungsarbeit der Japaner. Es ist erstaunlich welche Methoden sie ansetzen, wie das Zusammenspiel der Ermittler ist. Hierarchien spielen eine gewaltige Rollen.

 

Weiterlesen

Die Kuppel von Markus Stromiedel, Droemer Verlag, mit einem Autoreninterview

Stromiedel_Die Kuppel_Droemer TB

Die Kuppel ist wieder ein Science-Fiction, von Markus Stromiedel, der in nicht als zu ferner Zukunft spielt. Das Europa in 2035 erinnert an George Orwels 1984, denn es ist nicht nur ein totalitärer Überwachungsstaat, der durch Klimakatastrophen gebrandmarkt, sondern auch ganz klar in Gesellschaftsschichten eingeteilt ist. Bist du arm, hast du verloren! Was diesen Roman jedoch so faszinierend macht, er greift das Problem der Renten Bombe auf. Was passiert in 2035 mit unseren alten Menschen, wer kann in Zukunft noch für ein menschenwürdiges Leben dieser Rentner zahlen. Schon heute weiß man, dass die Budgets platzen werden. In der Kuppel wird ein Lösungsweg angezeigt, der den Leser ganz bestimmt in einen Zwiespalt bringt! Großartiger Roman, dessen Kernaussage in einem spannenden Science-Fiction-Thriller verpackt ist.

Weiterlesen

Daniela und Felix Partenzi: „So kocht Umbrien“

U_2122_1A_UMBRIEN.IND11Gerichte und Geschichten von Tanten und Typen aus Italiens Mitte. Ein Kochbuch, ein Lesebuch was ist es? „ So kocht Umbrien“. Es ist eine Liebeserklärung an Italiens Mitte Umbrien mit seiner Landschaft, den Menschen und der Küche.

Gut, dass erst mal die abgebildete Landkarte zeigt, wo Umbrien genau in Italien liegt. Eingerahmt von der Toskana im Norden, Latium im Süd-Westen und Marken im Osten genau in der Mitte Italiens ohne Zugang zum Meer. Von hier stammt der Vater der Autorin Daniela Partenzi. Gerichte und Geschichten von Tanten und Typen aus Italiens Mitte.

Weiterlesen

Tana French: Gefrorener Schrei

 

EB_U1_978-3-651-02447-2_prod (1)Wir kennen die toughe Ermittlerin Conway und ihren Partner Moran bereits aus Tana Frenchs Thriller Geheimer Ort. Wissen, dass Conway nicht nur verbal zutreten kann, besonders wenn es um ihre Kollegen im Morddezernat geht. Eine Bande von Machos, die den einzigen weiblichen Detective lieber heute als morgen wieder loswerden möchten. Als Conway und Moran jedoch nach einer Nachtschicht einen Mord, der wie ein Beziehungsdrama anmutet, übernehmen müssen, wird aus dem Morddezernat in Dublin plötzlich ein psychotischer Hexenkessel. Tana French verwirrt nicht nur ihre Protagonisten mit dem Fall, sondern auch die Leser und zeigt, dass ein eigentlich einfacher Mordfall von einer fantastischen Autorin, zu einem monströsen Bollwerk aus Verleumdung, Verwirrung und psychischen Spielchen gemacht werden kann. Ein großartiges Buch, mit dem sich Tana French endgültig in die Hall of Fame der Thriller-Autoren geschrieben hat.

Weiterlesen

Dominic Smith: Das letzte Bild der Sara de Vos

Das letzte BildnisGastrezension: Dr. Ulrike Bolte

Auf drei verschiedenen Zeit- und Raumschienen entwickelt Dominic Smith die fulminante Geschichte eines Gemäldes des 17. Jahrhunderts, dem Goldenen Zeitalter der niederländischen Malerei. Es wird ein lebendiges Bild der damaligen Zeit entfaltet anhand einiger bis heute bekannter Ikonen wie der des gestrandeten Wals 1636, der in zahlreichen Grafiken festgehalten wurde oder der Tulpenmanie 1636/37. Dabei wurden Tulpenzwiebeln an Börsen gehandelt, wofür sie für die Kataloge gezeichnet wurden. Leute tauschten ihr Haus gegen eine einzige Tulpenzwiebel ein bis die ganze Spekulation zusammen brach und viele Leute mit Schulden zurück ließ, so auch den fiktiven Maler Barent de Vos. Seine Frau ist Stillebenmalerin, die erste Frau, die in die Malergilde aufgenommen wurde, aber jetzt sind ihre Tulpenbilder nicht mehr gefragt. Durch ihre Verschuldung werden sie aus der Gilde ausgeschlossen und bekommen keine Aufträge mehr, so dass Barent sich seinen Gläubigern durch Flucht entzieht.

Weiterlesen

Paulo Coelho: „Die Spionin“ oder die (wahre) Geschichte der Mata Hari

Die-SpioninDiogenes-VerlagPaulo Coelho lässt die Geschichte mit der Erschießung von Margarethe Zelle, bekannt als Mata Hari beginnen und berichtet in der Ichversion. Als sie nach einer unglücklichen Ehe ihren Mann in Indien verlässt und bettelarm aus dem Zug in Paris steigt, begeistert sie Monate später als die skandalöse Tänzerin Mata Hari ein Millionenpublikum und verdreht den mächtigsten Männern Europas den Kopf. Ihr einziges Verbrechen war, zu ihrer Zeit kurz vor dem ersten Weltkrieg eine unabhängige Frau zu sein. Eine erotische, freizügige Tänzerin die dabei mutig ihren Weg ging und dafür bezahlte. Die Geschichte einer Frau, die durch ihre Kontakte zu Europas höchster Gesellschaft zwischen die Fronten geriet.

Weiterlesen

Jörg Isringhaus: Unter Mördern

Unter MördernEs ist die Mischung aus Fiktion und tatsächlichen Geschehnissen im Jahre 1939. Die Protagonisten Dahlerus und Herrmann Göring gab es tatsächlich. Die Bemühungen um den Erhalt von Frieden auch. Die Täuschung von Seiten des Naziregimes um Friedenwillen vorzutäuschen sind ebenso real wie das Einheizen von Stimmungen in der Bevölkerung. Deswegen ist der vorliegende Roman ein Hinweis darauf wachsam zu sein, Hintergründe zu erfragen und sich immer die Frage stelle: Wem nützt es!

 

Weiterlesen

Paul Grote: „Die Insel, der Wein und der Tod“

Die InselWas das schöne an Paul Grotes Weinkrimis ist: er führt uns jedes Mal in eine andere Weinbauregion. Dieses Mal führt uns Paul Grote zu den Weinen und Winzern von Mallorca. Kein anderer Weinkrimiautor vermittelt mehr Wissen und Kenntnisse über den Wein, seine Herkunft und seine Winzer. Das ganze noch in einen spannenden Krimi verpackt. Nach jedem Buch möchte man eine Weinreise in die Region unternehmen, die Weingüter besuchen, die beschriebenen Weine probieren und den Spuren von Henry Meyenbeeker folgen.

 

Weiterlesen