Björn Larsson: Long John Silver

Long John SilverWer Seefahrergeschichten liebt, wird dieses Buch sehr mögen. Es schildet das Leben auf See und die Lebenssituationen den Seeleute. Die Teerjacken hatten nicht viel zu lachen. Skrupellose Kapitäne, Schiffseigner beuteten die Matrosen bis aufs Blut aus. Mit Sklavenschiffen häuften sie ungeheure Vermögen an. Das da die Hälfte der Sklaven und ein Drittel der Besatzung bei der Überfahrt über Bord, oder wie es im Buch heißt: die Segel strichen, wurde in Kauf genommen. Meuterei war da ein probates Mittel aus diesem Kreislauf auszusteigen. All dies alles schildert Larson sehr deutlich am „Lebenslauf“ von Long John Silver.

Weiterlesen

Die Schatten von Race Point, Patry Francis

Cover_Race_Point_300dpi

Lassen Sie sich von dem Cover nicht fehlleiten. Die Schatten von Race Point ist keine nullachtfünfzehn Liebesschmonzette, die mal schnell für die kommende Urlaubszeit am Strand zusammengeschustert wurde. Es ist eine Familiengeschichte, mit viel Gefühl und einer spannenden Kriminalgeschichte im Hintergrund. Es erinnert an Daphne de Mauriers Rebecca oder auch an Werke von Brontë. Was mit einer Kinderfreundschaft zwischen Hallie und Gus im Jahre 1978 beginnt, führt den Leser durch eine leidenschaftliche Liebesbeziehung im Teenageralter, die so abrupt endet, wie sie begann. Doch damit ist die Verbindung dieser beiden charismatischen Menschen nicht beendet, denn plötzlich brauchen sie sich wieder, als ein furchtbarer Mord geschieht.

Francis_Autorenfoto_©Ted Lukac

Patry Francis, geboren 1950 in Brockton, Massachusetts, lebt mit ihrer Familie auf Cape Cod. Ihre Erzählungen und Gedichte sind in zahlreichen literarischen Zeitschriften erschienen, und sie wurde mehrfach für den renommierten Pushcart-Preis nominiert. Die Schatten von Race Point ist ihr erster Roman bei Blanvalet.

Foto: Copyright Ted Lukac

 

 

Gus ist erst neun Jahre alt, als sein gewalttätiger Vater seine Mutter erschlägt. Der kleine traumatisierte Junge findet nur wieder ins Leben zurück, weil die Tochter des ansässigen Landarztes, Hallie, ihn nicht aufgibt. Auch wenn sie Freunde werden und gemeinsam mit dem gleichaltrigen Neil eine wunderbare Kindheit auf Cape Cod erleben, bleibt die Vergangenheit immer ein dunkler Schatten für Gus. So richtig lebt er erst auf, als er und Hallie als Teenager ein Liebespaar werden. Ihre Gefühle füreinander sind etwas besonders, nicht nur eine Jugendschwärmerei und sie schmieden Zukunftspläne. Doch am Abend des Abschlussballs passiert etwas zwischen den drei jungen Menschen, dass sie nicht nur auseinandertreibt, es verändert ihr Leben, für immer. Viele Jahre vergehen und jeder von ihnen lebt ein komplett anders Leben. Doch die Weichen sind noch nicht endgültig gestellt, denn durch den gewaltsamen Mord an einer jungen Frau muss Hallie sich wieder entscheiden. Glaubt sie an Gus und wird sie ihm helfen, wie damals, als er sie als kleiner Junge so sehr brauchte?

Es ist eine schöne, manchmal traurige Geschichte einer Familie, einer Liebe und auch eines tiefverwurzelten Hasses. Patry Francis hält ihren Roman immer an der Grenze des seriösen Romans, verliert sich nie in leidenschaftlichem Geplänkel. Auch wenn ich an einer Stelle die Stirn runzelte und dachte, na, kommen jetzt die Dornenvögel, so belehrte mich die Autorin eines Besseren.

Die Schatten von Race Point, Patry Francis, Blanvalet, 590 Seiten, ISBN 978-3-7341-0337-7, Euro 9,99

Rebecca Gablé: Die fremde Königin, Historischer Roman

Die fremde KöniginWieder einmal versteht es die Autorin das Mittelalter lebendig werden zu lassen. Spannend wird die Leserschaft an die Königspfalzen von Otto I versetzt und sieht zu wie Intrigen gesponnen, Eide gebrochen und zarte Bande geflochten werden. Otto I hatte viele Geschwister und Halbgeschwister sowie viele unehelich gezeugte Kinder der Königsfamilie, sogenannte Bastarde. Einer davon ist er Protagonist Gaidemar, der viele Abenteuer und Schlachten erleben muss. Der Roman zeigt aber auch auf, dass es schon im Mittelalter so etwas wie ein Europa der Vielfalt gab.

 

Weiterlesen

Wolfgang Kleinert (Hrsg.), Dieter Schwalm (Hrsg.), Diverse: Unheilige Bilder

unheilige Bilder1517 hat Martin Luther seine 95 Thesen an die Kirchentür in Witteberg genagelt. Die 500 Jahre Reformation in Deutschland werden nicht nur mit einem extra Feiertag begangen, das Reformationsjahr wird mit Ausstellungen und einer Vielzahl von Buchveröffentlichungen zum Thema begleitet. Dieses hier ist das lustigste Buch zum Thema: Unheilige Bilder – Cartoons zu Kirche und Religion. Manchen Menschen mag bei diesen Bildern ja die Spucke wegbleiben, aber lustig ist das schon.

Lappan Verlag, 168 Seiten: ISBN 978-3-830-33463-7,€ 9,99

Kommando Abstellgleis, Sophie Hénaff

58561Henaff_Abstellgleis_Co_RZ.indd

58561Henaff_Abstellgleis_Co_RZ.indd

Was macht man in Paris mit Bullen, die Alkoholiker, Spieler, Todesschützen, Schwule und vermeintliche Pechvögel sind? Ganz klar, dort gründet man eine neue Brigade, die alle Loser auffängt, um die Erfolgsstatistiken der restlichen Brigaden zu schönen. Leider war die erfolgreiche Kommissarin Anne Capestan die besagte Todesschützin und wird mal schnell zur Leiterin der „Schrottbrigade“ ernannt. Sie soll mit ihrem skurrilen Team Cold Cases bearbeiten, die so kalt sind, dass man sich Frostbeulen holen kann. Doch eigentlich hoffen die Bosse, das Capestans Brigade die Füße stillhält und Däumchen dreht. Falsch gehofft! Der Roman ist zum Schreien komisch, aber Vorsicht, die Mordfälle, die diese Brigade aufklären will, haben es in sich. Ein witziges, spannendes und anrührendes Debüt von Sophie Hénaff, das herrlich Französisch ist! Weiterlesen

Verena Lugert: „Die IRREN mit dem Messer

Die Irren mit den MessernVerena Lugert, eine erfolgreiche freie Journalistin, gibt mit 39 Jahren ihre lukrative Tätigkeit auf, um in der besten Kochschule „Le Cordon bleu“ in London, Köchin zu werden. Schon in dieser Schule erfährt sie in einem sieben monatigen Intensivlehrgang, wie hart der Beruf ist. Nach erfolgreichem Diplom will sie es wissen. Kann ich jetzt wirklich kochen? Wie ist es in den besten Küchen der Welt?

Daraufhin fängt sie, auch noch ausgerechnet, in einen der härtesten Küchen an, bei Gordon Ramsay. Jetzt geht es erst richtig los. Sie, als älteste mit 39 Jahren, muss sich der Hierarchie der Küche anpassen, begreifen, den sehr jungen Souschefs und Chefs von 22 und 23 Jahren was sagen lassen,  bei Fehlern anschreien und  niedermachen lassen und immer mit dem Selbstzweifel, warum mache ich das eigentlich..

Weiterlesen

The Great Wall, DVD, Universal Pictures, Panorama Entertainment

Unbenannt

Matt Damon meets den klassisch, chinesischen Abenteuerblockbuster! Ein richtig bildgewaltiger Film, den man sich besser im Kino ansieht oder auf dem eigenen Großwandentertainment-System. Auch wenn die Story eher konventionell und nicht sehr tiefgründig ist, so sind die Kampfszenen und Aufnahmen an der großen Mauer spektakulär. Ein gewagtes aber im Endeffekt überzeugendes Unterfangen, einen Spitzenschauspieler wie Matt Damon, als Hauptdarsteller zu engagieren. Wer Spaß hat an großartiger, beeindruckend animierter Kampfaction und monumentalen Massenszenen, die man eigentlich seit Quo Vadis nicht mehr so gesehen hat, der ist bei dem Film absolut richtig. Der Abenteuerfilm im großen Stil wird die ganze Familie begeistern.

Weiterlesen

James Lee Burke: Fremdes Land

Fremdes Land von James Lee Burke

Fremdes Land von James Lee Burke

Amerikanischer kann ein Roman nicht sein. Ebenso wie amerikanische Filmepen unverwechselbar sind, so schreibt der Autor Burke seine Geschichten, meist aus dem Westen der USA, Texas, New Orleans. Die Eigenarten der Menschen fest im Blick, die meist kindliche Gläubigkeit an das eigene Fortkommen aus eigener Kraft, werden hier in Literatur gegossen. Meist ist da der strahlende Held der seinen Weg geht und der das Böse besiegt.  Mit der Figur aus seinen Dave Robicheaux Krimis (Verlag Pendragon) bedient er genau dieses Genre, Held rau und herzlich der es aber auch mal mit dem Gesetz nicht so genau nimmt.

Weiterlesen

Britta Bolt: Der Tote im fremden Mantel

Der Tote im fremdenBei den Kriminalromanen des Autorenduos steht immer die Stadt Amsterdam mit ihren Menschen, den Grachten und ihren Eigenheiten gleichwertig zur Handlung. Diesmal ist es das Thema Fracking das eine Ökokonferenz in Amsterdam bewegt. Dabei kommen einige Personen die dieses Thema auch auf finanzieller Ebene umtreibt zu Schaden. Immer mitten im Geschehen der städtische Angestellte Pieter Posthumus. Immer fein angezogen und immer den Genüssen des Lebens aufgeschlossen hilft er die Täter zu finden.

 

Weiterlesen

Robert Karjel: Der Vermittler

24300040Karjel_Vermittler_V1.indd

Nun endlich der zweite Teil um Robert Karjels Protagonisten, Ernst Grip. Die Serie um den schwedischen Geheimdienstmann kann es mit Thrillern von Baldacci aufnehmen, der seines Zeichens die besten CIA-Romane überhaupt schreibt. Immer noch trauert Ernst Grip um seinen Geliebten Ben, der einer Aids-Infektion erlegen ist. So kommt ihm der Auftrag in Dschibuti nur recht, raus aus dem Trott und der Schlaflosigkeit, die ihn quält. Ein Offizier des schwedischen Nachschubkommandos stirbt dort auf dem Schießplatz mit einer Kugel im Kopf. Ein junger Eingeborener soll der Schütze sein. Doch was so einfach aussieht, ist es in Robert Karjels Romanen nie!

Weiterlesen