Strafe, Ferdinand von Schirach

 

Strafe ist ein direkter Nachfolger der Erzählungsbände Verbrechen und Schuld. Wieder schildert Ferdinand von Schirach in seinen Kurzgeschichten die Ereignisse aus dem Leben von Juristen. Wobei der Fokus, der schwierigen Kriminalfälle nicht darauf liegt, was nach dem Gesetz Recht und Unrecht ist. Daher geht es dem virtuosen Autor weniger um die Rechtswissenschaft als um die moralischen Gesichtspunkte hinter einem Verbrechen. Es sind Geschichten von Menschen, die Täter werden, weil sie Opfer waren, von Anwälten, die Mörder mit Hilfe von Verfahrensfehlern frei bekommen, obwohl sie deren  Schuld zweifellos kennen. Ferdinand von Schirach ist ein Meister der wenigen Worte, der ohne literarische Schnörkel zum Punkt kommt. Das Buch ist ein Geniestreich, wie jedes seiner bisherigen Romane! Weiterlesen

Gerald Seymour: Vagabond

Es ist ein harter Kriminalroman der unter die Haut geht. Er macht betroffen, weil er so realistisch daher kommt. Wenn man sich erinnern kann wie in Nordirland die Bomben hochgingen. Viele Tote und Verletzte waren unter der Bevölkerung und bei den Polizeikräften zu verzeichnen. Die Bilder im Fernsehen waren schrecklich. Die religiösen Hintergründe die seit Jahrhunderten bestanden brachen durch Hetzer und Fanatiker  ausgelöst, Bahn und eskalierten. Das Misstrauen unter den Menschen war enorm. Überall witterten die Menschen Verräter und wenn man Beweise hatte wurden hier Fememorde begangen. All das bringt Seymour in seinem brillanten Roman unter. Weiterlesen

Carsten Sebastian Henn: Der letzte Champagner

Wussten sie eigentlich, Verehrteste, dass beim Öffnen einer Flasche Champagner rund einhundert Millionen winzige Bläschen entstehen? Mit einer Gesamtoberfläche von achtzig Quadratmeter! Und was noch viel wichtiger ist: Sie tragen entscheidend zum Geschmacks- und Geruchserlebnis bei. Das Perlen bringt Aromastoffe an die Oberfläche und sogar in die Luft dabei. Dabei funktionieren die Bläschen wie eine Art Fahrstuhl für die Aromastoffe….Solch Wissen und vieles mehr wird in diesem Krimi geboten. Carsten Sebastian Henn, laut Focus „ Deutschlands König für kulinarische Krimis“, hat sein fulminates Fachwissen in einer gelungenen, amüsanten Krimikomödie verpackt. Weiterlesen

Andreas Brandhorst: Die Tiefe der Zeit

Ja, wir geben es zu, wir freuen uns immer wenn ein neues Werk von Andreas Brandhorst erscheint. Der Autor versteht es Wesen und Gesellschaften zu kreieren, die so erstaunlich, so, im positiven Sinne, abgefahren, aber auch stimmig sind, dass es eine helle Freude ist. Er verzichtet in dem vorliegenden Werk auf die üblichen Freund Feind Abgrenzungen und macht auf den in der weiten Zukunft liegenden Rassismus aufmerksam den die Menschheit nicht ablegen will oder kann. Der Autor spielt auch in philosophischer Weise mit dem Begriff Zeit und deren möglichen Formen. Es ist immer eine spannende, z.T. lehreiche Form der Leseunterhaltung, die uns in ferne Welten, Gesellschaften und Zeiten mitnimmt. Weiterlesen

Harald Gilbers: Endzeit

Kommissar Oppenheimers dritter Fall: ein packender Zweiter-Weltkriegs-Krimi über die Atompläne der Nazis von Glauser-Preisträger Harald Gilbers. Die letzten Stunden vor und die ersten Tage nach der Eroberung Berlins durch die Rote Armee. Gilbers führt schonungslos Details der Gewaltorgie beim Niedergang der Naziherrschaft der Leserschaft vor Augen. Dabei spielt die Jagd nach den besten wissenschaftlichen Köpfen Deutschlands eine Rolle. Die Entwicklung der Atombombe war im Nazideutschland schon weit fortgeschritten. Diesen technologischen Vorsprung wollten sich sowohl die Russen wie auch die Amerikaner sichern. Ein spannender Wettlauf in diesem wahrlich guten Endzeitkrimi. Weiterlesen

Garry Disher: Leiser Tod

Wieder ein echter Disher. Dem Autoren gelingt es uns ins ferne Australien mitzunehmen. Dahin wo wir als Touristen nicht reinschauen können. Sein Inspektor Challis ist auf der Spur eines Sexualstraftäters. Quer durchs Land zieht eine Meisterdiebin eine Einbruchsspur. Beide Handlungen laufen parallel zueinander. Disher zeigt uns aber auch detailliert Landschaft und soziale Bedingungen seines Landes. Als Pilot kommt er natürlich nicht umhin uns von seinem restaurierten Flugzeug und seinem Englischen Triumph 4 zu berichten. Es sind vielfältige Gründe warum Leiser Tod auf der Krimibestenliste an Platz 1 stand. Weiterlesen

Paul Grote: „Am falschen Ufer der Rhone“, Ein Weinkrimi

Es ist wieder soweit. Ein neuer Weinkrimi von Paul Grote ist da. Und das schöne an seinen Krimis, er führt uns jedes Mal in eine neue Weingegend, zu neuen Weingütern, Winzern und ihren Weinen. Dieses Mal an die Rhone. Wer noch kein Fan von den Paul Grotes Weinkrimis ist, sollte nur mal einen lesen, dann liest er garantiert alle und kann es gar nicht erwarten, bis der nächste Band erscheint. Weiterlesen

Wolfram Fleischhauer: Das Meer

Dieser Kriminalroman ist ein sehr lauter und eindringlicher Warnruf! Das Meer ist Ursprung des Lebens. Der Mensch: Ursprung der Zerstörung. Fleischhauer setzt uns eindringlich die Zerstörung unserer Meere auseinander. Das Ausmaß der Überfischung, die gnadenlose Zerstörung des Meeresbodens und der Artenvielfalt aus Gewinnsucht, verpackt er in einen spannenden Kriminalroman. Er spart auch nicht an der Kritik der EU und ihren Fangquoten und den laschen Kontrollen. Er klärt uns aber auch auf, dass wir, die Verbraucher gar nicht mehr wissen was uns da die Fischindustrie auf den Tisch legt.

 

Weiterlesen

Rita Falk: Kaiserschmarrndrama, Ein Provinzkrimi, Der neunte Fall für den Eberhofer,

Diesmal kommt es knüppeldick für den Eberhofer Franz. Der Doppelhausbau mit seinem Bruder dem Leopold nähert sich dem Richtfest und es sind so viele Entscheidungen zu treffen. Sein Bürgermeister nervt, die Frau vom Simmerl nervt, der Rudi in der Reha nervt und dann liegt da noch eine Tote nackt im Wald von Niederkaltenkirchen. Ein Drama beginnt mit der Einmischung von speziellen obergescheiten Kollegen u. Kolleginnen des LKA und beginnt sich immer mehr zu steigern. Dann trifft den Eberhofer ein Schlag der den knallharten Bullen die Tränen in die Augen treibt. Wieder ein gelungener Herzenskrimi aus dem Bayrischen. Weiterlesen

Peter Haffner: So schön wie tot

Kriminalromane in denen ein Privatdetektiv die Hauptrolle spielt sind selten.Haffner hat in seinem Roman auch eine Menge schräger Figuren verarbeitet. So stellt er an die Seite des Protagonisten die Ukrainerin und Pathologin Oksana. Seine noch Ex-Ehefrau und Mordermittlerin ist ihm auf den Fersen, weil Leichen auftauchen wenn er in der Nähe ist. Der Roman erinnert ein wenig an die Romane des Dashiel Hammett und Szenen aus dem Malteserfalken. Beste Krimiunterhaltung. Weiterlesen