Alle Artikel von Stephan Schwammel

Martin Baltscheit: Der Kleine Prinz feiert Weihnachten

Wer kennt ihn nicht den Kleinen Prinzen, das Buch und die Geschichte des französischen Piloten und Autoren Antoine de Saint-Exupéry. Der Autor Martin Baltscheit hat das Experiment gewagt, eines der berühmtesten Bücher der Welt und mit über 140 Millionen verkauften Exemplaren, und die Geschichte des Kleinen Prinzen weiter erzählt. Dabei hat er den Schauplatz auf dem der Kleine Prinz agiert in die heutige Zeit auf unseren Planeten und zur Weihnachtszeit gelegt. Der Autor versteht es die Verbindung zwischen den esoterischen Ansätzen und den heutigen Realismen, Umweltverschmutzung, Geiz und Religion zu verbinden.
Das Buch konnte aber nur deshalb gelingen, weil es eben keine richtige Fortsetzung ist und vor allem keine Imitation. Der Prinz wird also kein zweites Mal ausgequetscht, um die Welt mit neuen rührseligen Geschichten anzureichern

Martin Baltscheit: Der Kleine Prinz feiert Weihnachten, Karl Rauch Verlag, Illustrationen von Martin Baltscheit, 96 Seiten, gebunden, 17 x 24 cm, € 15,00

Petra Morsbach: Gottesdiener

Gottesdiener von Petra Morsbach

Wer die Bücher von Fr. Morsbach kennt, weiß, dass sie sich mit Akribie dem Thema des Buches widmet. Im vorliegenden Werk ist es die katholische Kirche und deren Personal. Sie nimmt stellvertretend für die Priesterschaft den Niederbayrischen Bauernbuben Isidor Rattenhuber. Dessen Lebenslauf, ist typisch für Priester. Schlaue Buben aus armen Familien machen Karriere bei der kath. Kirche. Vom Priesterseminar über die Primiz (erste eigene Messe) bis hin zur philosophischen Auseinandersetzung über den Glauben können wir die Sorgen des Pfarrers und seiner Gemeinde verfolgen. Wer glaubt das gehe ihn nichts an der irrt. Alle Priester, Bischöfe u. Kardinäle werden aus dem allgemeinen Steuertopf, nicht dem der Kirchensteuer, bezahlt. Dazu bekommt die deutsche kath. Kirche noch 200 Millionen als Entschädigung, jährlich. Man spricht über den Besitz des Bischöflichen Stuhls von Limburg der bei über 1 Milliarde liegen soll. Weiterlesen

Volker Kutscher: Marlow

Ich geb es ja zu, die Redaktion hat bereits den ersten Roman von Volker Kutscher “ Der nasse Fisch“ in höchsten Tönen gelobt. Das diese Romanserie einen solchen Erfolg generieren würde haben wir nicht geglaubt. Sie ist aber verdient. Anders als in der Fernsehserie, sind die Figuren der Romane aufgebaut. Mit Kutscher haben auch noch andere AutorInnen die Zeit in der Volker Kutschers Romane spielen ausgeleuchtet (Susanne Goga: Nachts am Askanischen Platz, Alex Beer: Die rote Frau). Mit dem siebten Fall für Gereon Rath – Auf der Spur des rätselhaften Johann Marlow ist Kutscher politischer geworden. Er zeigt wie der SD und Hermann Göring, der Polizeiminister in Preußen war, sich gegenseitig bespitzeln und auch vor Mord nicht zurückschrecken. Wieder ein sehr gelungenes Werk, das zeigt wie wichtig es ist frühzeitig faschistische Strömungen zurückzudrängen. Weiterlesen

Saskia Wagner (HRSG): Die 68er, Cartoons

Als einer der in dieser Zeit aktiv in der Gewerkschaftsbewegung in Frankfurt aktiv war, sind viele Gegebenheiten, wie in den Cartoons gezeichnet, immer noch präsent. Es war eine Zeit des Umbruchs und der Befreiung von gesellschaftlichen Zwängen. Wir durften neu denken und mussten uns im Denken nicht beschränken. Wir haben das kapitalistische System hinterfragt und die kommunistischen Systeme genauso unter die Lupe genommen. Da der Vietnamkrieg tobte, haben wir uns mit den Vietnamesen solidarisiert( siehe Titelblatt). Diese 68er sind in den Cartoons besten getroffen. Weiterlesen

Best of Maranello 2019 – Die schönsten Ferrari-Modelle

Es ist wieder Kalenderzeit. Die Freunde schöner Autos werden von diesem Kalender, wie die Redaktion selbst begeistert sein. Mythos Ferrari – kein anderer Automobil-Hersteller repräsentiert Eleganz, Schönheit, Design und Power in so hoher Vollendung wie die Edelmarke aus Maranello.
Der Longseller unter den Kalendern: Seit 1998 präsentiert dieser Ferrari-Kalender Monat für Monat perfekt in Szene gesetzte Traumwagen und echte Raritäten der italienischen Sportwagenschmiede in hervorragender Bildqualität. Viel zu schade zum Abreißen und Wegwerfen. Die exzellenten Fotos eignen sich nämlich auch wunderbar zum Einrahmen! Eine kurze Biografie der vorgestellten Ferraris auf der Rückseite jedes Montasblattes rundet diesen Kalender ab – ein echter Hingucker und perfektes Weihnachtsgeschenk für Ferrari-Fans.

Best of Maranello 2019 – Die schönsten Ferrari-Modelle, Heel Verlag, Enthält einen Wandplaner mit Jahreskalendarium, Rückseite: alle Motive auf einen Blick, 14 Seiten Kunstdruck, Sprialbindung, veredeltes Cover, stabile Rückwand und robuster Aufhängbügel, 595 x 480 mm, ISBN: 978-3-95843-645-9, € 24,99

Petra Ivanov: Alte Feinde, Ein Fall für Flint & Cavalli

Ein Roman der in der Schweiz und in einem Cherokee Reservat spielt. Ein Spagat zwischen der schweizerischen und der amerikanisch-indianischen Lebensart. Dabei geht es vordergründig um eine Waffe aus den amerikanischen Sezessionskriegen. Die Autorin verknüpft viele Fäden und führt sie zum Schluss zu einem ganz anderen Stück zusammen. Eine gelungene Mischung zwischen den Kulturen und eine Liebesgeschichte über den Ozean hinweg.

 

Weiterlesen

Leo Kanaris: Die Toten von Athen, Ein Fall für Detektiv Zafiris

Wenn Sie GriechenlandurlauberIn waren und das vorliegende Buch lesen, werden Sie in Teilen feststellen, genauso habe ich Griechenland erlebt. Das Buch schildert die momentane Situation authentisch. Touristen haben von der gefährlichen Seite, wie sie in diesem Werk beschrieben bestimmt nichts mitbekommen. Dass die Korruption hier fröhliche Urständ feiert, dass es mit der Organisation nicht klappt und das viel geredet wird und nichts passiert, nehmen die Menschen die ihr Land lieben, mit einem Schulterzucken hin. Dass sich die politischen Verhältnisse nicht ändern werden, kann man aus diesem höchst spannenden Krimi auch erfahren. Ein Zustandsbericht mit spannendem Hintergrund. Weiterlesen

Jussi Adler-Olsen: Miese kleine Morde

Einen gänzlich neuen Jussi Adler Olsen lernen wir mit seinem neuesten Werk kennen. Eine rabenschwarze humorvolle Novelle von Einem der Frauen und Männer verhilft, seine/n Angetraute/n los zu werden. Eine rabenschwarze Geschäftsidee entwickelt ein von seiner Frau Sitzengelassener und als Langweiler betitelter Mann. Er mordet fröhlich vor sich hin und wir warten, welche Ereignisse sich auf den Letzten, der 120 Seiten ergeben. Weiterlesen

Oliver Pötzsch: Der Spielmann

Die Geschichte des Johann Georg Faustus führt uns in das Mittelalter. Sie führt uns nicht an Fürstenhöfe, sondern in die Welt der Gaukler und Possenreißer. Es ist ein Roadtrip vom Kraichgau nach Venedig und bis nach Hamburg. Der Autor zeigt den schwierigen Grad zwischen Ketzerei und Fortschritt, den Wissenschaftler und Forscher zu überwinden hatten. Die Kirche als Fortschrittshemmer und gnadenloser Verfolger von kundigen Frauen und Männern. Ein Lesevergnügen sich auf die Reise zu machen und Städte zu erkunden. wie sie vor rund 550 Jahren waren.

 

Weiterlesen

Buchmessengespräche II: Anastasia Zampounidis: Für immer Zuckerfrei meine Glücksrezepte

Das zweite Buch von Anastasia Zampounidis ist natürlich ein neuer Erfolg der hinreisenden Anastasia Zampounidis. Mit ihren Erklärungen über TCM – Traditionelle Chinesische Medizin und Ayurveda zu ihrer Lebensphilosophie Zuckerfrei Glücklich. Angereichert mit ihren neusten Glücksrezepten. Alle schön aufgeschrieben, leicht nach zu kochen. So wie sie selber sagt, einfach, schnell dafür unkompliziert und gut. Eben lecker!

Ich habe das Buch mit Freuden studiert und zum Teil ausprobiert. Auch wenn, es das erste Mal war, dass ich versucht habe Zuckerfrei zu kochen, muss ich Frau Zampounidis Recht geben. Es sind Wohlfühlgerichte oder nach ihrem Wortlaut Glücksrezepte. Ob ich jetzt komplett auf Zucker verzichte, kann ich noch nicht sagen. Der Anfang ist jedenfalls gemacht. Viel Freude mit dem Buch und den Gerichten Weiterlesen