Alle Artikel von Elke Rossmann

Kaffee und Zigaretten, Ferdinand von Schirach

Wie schön, dass Herr von Schirach weder des Beobachtens noch des Schreibens müde wird. Mit »Kaffee und Zigaretten« hat er wieder einen so meisterhaft, guten Erzählband veröffentlicht, dass man ihn nur mit den großen Literaten, wie Kästner, Kleist oder auch Hermann Hesse vergleichen darf und muss. Seine Kurzgeschichten in dem Band handeln vom Leben, Menschen, prägnanten Begegnungen und flüchtigen Momenten des Erzählers.

Viele seiner Beobachtungen sind bitter, ohne dass eine Lösung angeboten wird, und fordert somit vom erwachsenen Leser ein eigenes Statement. Doch das erste Mal in Ferdinand von Schirachs Erzählungen fand ich auch ein Augenzwinkern in diesem Buch. Ein kleines ironisches Lächeln, wenn es um die täglichen Absurditäten in der Welt geht. Außergewöhnliche Literatur!

Weiterlesen

Der Tibetische Agent, Eliot Pattison

Da man von den Shan-Romanen einfach nicht genug bekommt, wollen wir hier auch eines der älteren Bücher der Reihe besprechen. Den aktuellsten Band, „Die Frau mit den grünen Augen“ hatten wir erst vor einem Monat in unserem Programm.

Der „Tibetische Agent“ ist das siebte, der neun Bücher aus der Ermittler-Reihe um den ehemaligen chinesischen Polizisten Shan in Tibet. Die ganze Reihe ist einfach nur wunderbar. Nicht nur als Krimi auch als eine Hommage an das alte Tibet mit seinem sehr speziellen Buddhismus und weisen Lamas. Voller Gefühl und mit der Liebe zu Tibet geschrieben. Weiterlesen

Nürnberg Menschheitsverbrechen vor Gericht 1945, Thomas Darnstädt

Ein erschütternder Teil unserer Geschichte, der hier von der juristischen Seite beleuchtet wird. Denn die Tatsache, dass Kriegsverlierer das erste Mal vor einem Gericht abgeurteilt wurden, hat die Welt verändert. Zitat: „Si vis pacem, para bellum, hieß es zweitausend Jahre auf der Welt: Wenn du den Frieden willst, bereite den Krieg vor. Nürnberg hat etwas anderes gelehrt: Wenn du den Frieden willst, musst du den Frieden vorbereiten.“

Thomas Darnstädt bearbeitet in seinem Buch nicht nur den langwierigen, schwierigen Prozess in Nürnberg. Er erklärt auch, wie durch dieses neue juristische Verfahren ein Völkerrecht und der Internationale Gerichtshof in Den Haag aus der Wiege gehoben wurden. Großartiges Buch, das keine Sekunde langweilig wird und viele Fragen zur Entwicklung des Völkerrechts beantwortet.

Weiterlesen

Film: The Cloverfield Paradox, Science-fiction auf DVD und Blu-ray

The Cloverfield Paradox, Science-Fiction DVD und Blu-ray.

Erst einmal muss ich klarstellen, dass ich die zwei vorhergehenden Cloverfield-Filme nicht kannte, als ich den angeblichen dritten Teil der Chronik sah. Das vorausgesetzt, fand ich diesen Science-Fiction gar nicht so schlecht und kann die zum Teil Overkill-Kritiken nicht verstehen. Denn es handelt sich um einen soliden Scifi, der Paralleluniversen und deren plötzliche Vermischung mit verheerenden Folgen thematisiert. Es ist ein eigenständiger Film, der keine Vorkenntnisse der anderen Cloverfield-Filme braucht und sehr unterhaltend ist. Daniel Brühl spielt seine Rolle gut wie immer und es fehlt auch nicht an Schockmomenten, die mich an Alien erinnerten.

Meiner Meinung ist er für Scifi-Fans absolut sehenswert!

Weiterlesen

Film: Auslöschung Science-Fiction, DVD und Blu-ray

Auslöschung (Annihilation), DVD und Blu-ray des Kinofilms, Universal, Paramount

Natalie Portman setzt Standards bei ihren Filmen. Wie ich finde, hat sie und ihre fünf Kolleginnen, die auch bei dem Science-Fiction Auslöschung mitspielen, die Erwartungen vollständig erfüllt. Sehr erfreulich war, dass fast die gesamte Handlung von sechs Schauspielerinnen getragen wird und daher wenig in heldenhaftes Geballer ausartet. Trotz der Tiefsinnigkeit des Scifis lässt eine spannende Action nichts zu wünschen übrig. Ich würde mich anderen Kritikern anschließen und den Film als eine gelungene Mischung aus Avatar, Odyssee im Weltall und Jurassic Park bezeichnen.

Der Film ist sehr sehenswert und wirklich schade, dass man den Science-Fiction nach seinem Start in den USA, Kanada und China nie in die europäischen Kinos brachte. Er wurde leider sofort in 2018 an Netflix verkauft und ging an dem typischen Kinopublikum wie mir einfach vorbei. Immerhin ist er jetzt ab dem 14.3.2019 auf DVD und Blu-ray zu sehen.

Weiterlesen

Das Einfachste Kochbuch der Welt deluxe, J.-F.Mallet

Mit großem Appetit hatten wir im Dezember schon das einfachste Kochbuch der Welt besprochen. Jetzt legen wir noch einen drauf und reden mal über die „DELUXE“- Version. Die Gourmets unter Ihnen ahnen es schon, dieses Mal sind es Rezepte mit Kaviar, Austern, Gänseleber, Hummer, Langusten und Zucchiniblüten. Mal mit Trüffeln, mal mit Sahne und/oder raffinierten Kräutern und Gewürzen.

Doch keine Angst, Ihr Köche da draußen, auch dieses Mal sind es maximal sechs Zutaten und nicht mehr als vier, fünf Sätze pro Rezept. Nach dem Motto: Gelingt immer!

Und falls Sie überhaupt nicht kochen können, dann gönnen Sie sich das Kochbuch trotzdem. Es ist wunderbar illustriert und die Fotos machen Appetit. Den Koch oder die Köchin finden Sie dann schon. Guten Hunger!

Weiterlesen

Thomas Darnstädt: Verschlusssache Karlsruhe, die internen Akten des Bundesverfassungsgerichts

Was erst einmal trocken klingt, ist ein Krimi, fast ein Thriller. Denn die Akten des Bundesverfassungsgerichts und vor allem die Handakten, Voten und Entwürfe der Richter wurden der Öffentlichkeit erst im Jahr 2017 zur Verfügung gestellt. Zum achtundsechzigsten Geburtstag des Grundgesetzes und nach sechsundsechzig Jahren Bundesverfassungsgericht, öffnete man in Karlsruhe die Archive.
Thomas Darnstädt hat anhand von sieben Urteilen von 1951-1975 gezeigt, wie fragil die junge Demokratie in Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg war. Wie entscheidend das Verfassungsgericht, die Weichen zur Anwendung des Grundgesetzes steuerte. Aus heutiger Sicht in manchen Fällen völlig richtig, in manchen Fällen völlig falsch. Doch auch die falschen Entscheidungen, wie bei der Spiegel-Affäre hinterließen einen Meilenstein. Denn der Zusatz C1 dieses Urteils schützte die Presse fortan vor solchen Übergriffen der Justiz, wie wieder einmal Redaktionen zu durchwühlen.
Das Buch liest sich wie ein hochbrisanter Polit-Krimi, lässt einen Schauer über den Rücken laufen, wenn man von der, an Willkür grenzende Gesetzgebung nach dem Krieg erfährt. Ein Stück Entstehungsgeschichte des Rechts in einem demokratischen Staat. Weiterlesen

Eliot Pattison: Die Frau mit den grünen Augen

Meinen ersten Tibet-Krimi mit dem Ermittler Shan Tao Yun las ich im Jahre 2002. Damals war ich von einer vierwöchigen Reise aus Tibet zurückgekommen. Bezaubert von dem Land, ließ ich mich auch von Pattisons Krimis bezaubern. Denn seine Tibet-Krimis fangen sowohl den Zauber dieses mystischen Landes ein, als auch den knapp siebzigjährigen Existenzkampf des tibetischen Volkes, welches in einer Zeit höchster Not um Glauben und kulturelle Integrität ringt.
Mit seinem neusten Roman aus der Reihe, Die Frau mit den grünen Augen, hat der Autor wieder einmal einen hochspannenden Kriminalroman geschrieben. Die Geschichte lebt durch die so treffenden Beschreibungen der Menschen in Tibet und des in seiner chinesischen Haut verlorenen Ex-Polizisten Shan. Ein sehr unterhaltsamer Krimi, der einen von Tibet träumen lässt und den bitteren Hauch der Wut über seine brutale Chinesischen Annexion zurücklässt. Weiterlesen

Kristina Ohlsson: Sündengräber

Es geht um Schuld und Wiedergutmachung in dem nun vorläufig letzte Band der Thrillerreihe um die Ermittler Frederika Bergman und Alex Recht. Doch Wiedergutmachung muss nicht immer etwas positives sein, es kann auch ins Gegenteil umschlagen und dann heißt es: Auge um Auge, Zahn um Zahn!
Dieser Thriller ist mal wieder typisch für die Autorin, typisch in seiner Schnelligkeit, seiner Raffinesse und den falschen Spuren, die Frau Ohlsson legt. Erstklassige Unterhaltung, die durch viel internes Wissen des schwedischen Polizeiapparats unglaublich real wirkt. Weiterlesen

Zeit der Angst, Christoffer Carlsson

Mein erster Leo Junker Thriller, dabei ist „Zeit der Angst“ der abschließende vierte Band der Serie. Doch eines ist klar, ich werde auch Band eins bis drei lesen, denn Christoffer Carlsson hat einen ganz besonderen Schreibstil. Obwohl die Geschichte sehr düster ist, so schlägt sie einen in den Bann, ohne eine dunkle Stimmung heraufzubeschwören. Und dass der Autor ein promovierter Kriminologe ist, merkt man vom ersten bis zum letzten Wort bei diesem Thriller. Ganz großes schwedisches Thriller-Vergnügen, das bravourös von einem äußerst talentierten jungen Autor in Szene gesetzt wurde.

Weiterlesen