Alle Artikel von Elke Rossmann

Und wenn es kein Morgen gibt, Jennifer Armentrout, Jugendbuch cbt

Schon in ihrem letzten Jugend-Teenager-Buch, Und Morgen lieb ich dich für immer, kombinierte die Autorin Jennifer Armentrout Teenager-Romantik mit den gesellschaftlichen Problemen, die sich junge Leute oft stellen müssen.

In ihrem neuen Buch, Und wenn es kein Morgen gibt, geht es um die wilden Partys der Abschlussklassen, den unbekümmerten Umgang mit Alkohol und die Dummheit der Teenagern, alkoholisiert Auto zu fahren. Die sechzehnjährige Lena gerät in solch ein Szenario, da ihr großer Schwarm Sebastian sich über ihre Annäherungsversuche auf einer Party lustig macht. Sie will nur noch weg und fährt mit vier Freunden mit, obwohl sie weiß, dass Cody ihr Fahrer betrunken ist. Dieser fatale Fehler ändert das Leben aller und die unbekümmerten Jugendlichen müssen sich die Frage stellen: Und wenn es kein Morgen gibt?

Weiterlesen

Oxen Der dunkle Mann, Band II der dänischen Trilogie von Jens Hendrik Jensen

Teil II, Der dunkle Mann, ist bereits auf dem deutschen Markt erschienen und knüpft direkt an den Vorgängerband an. Niels Oxen ist dem Danehof entgangen, hat sich eine sehr clevere Lebensversicherung ausgedacht, die das dänische Justizministerium stürzen könnte. Daher ist er immer noch ein potentieller Todeskandidat und taucht unter falscher Identität auf einer einsamen Fischzucht in Jütland unter. Indem er dem alten Johann, das Leben rettet, bietet der Oxen ein Dach über dem Kopf und einen bescheidenen Lohn für die harte Arbeit auf seinem Hof. Er hält Oxen für einen Rumänen mit dem Namen Adrian Drago und ist gut zu ihm. Doch Oxens alte Gegner geben ihre Suche nicht auf und nicht nur der Danehof sucht nach ihm, auch die Geheimdienstagentin Margarethe Franck muss ihn aufspüren, für Mossmann ihren Chef.

Weiterlesen

Oxen Das erste Opfer, Band I der dänischen Trilogie von Jens Henrik Jensen

Niels Oxen der traumatisierter Elitesoldat, eine Art dänischer Rambo mit Anspruch, kämpft sich durch die Wälder des Königreichs und gegen die Intrigen eines sehr alten, gefährlichen Geheimbund, der schon im Mittelalter zu Zeiten des Danehofs in Nyborg existierte. Es ist ein ernster Thriller, der Faken mit Fiktion berührt und sowohl von den Grauen des Balkankrieges erzählt, als auch von den schmutzigen Geschäften der Politiker und deren Seilschaften.

Eine neue Trilogie aus Dänemark erobert mal wieder die Bestsellerlisten in Deutschland und Autor Jens Hendrik Jensen tritt in die Fußstapfen seiner berühmten Kollegen, wie Henning Mankell und Jussi Adler Olsen.

Weiterlesen

Die Myron Bolitar Serie, Harlan Coben und ein Interview mit dem Autor

Der Preis der Luege von Harlan Coben

Welche ein Trio-Infernale sind doch Harlan Coben, Myron Bolitar und Winsor Horne Lockwood der Dritte.

Der amerikanische Autor Harlan Coben fing 1995 mit seiner Myron Bolitar Serie an. Er schrieb über die Jahre zehn Thriller mit dem sympathischen Sportagenten und Ex-Star-Basketball Spieler der NBA. In 2011 war dann erst einmal Schluss und dieses Jahr kam dann der Knaller. Es gibt einen neuen Bolitar Roman, Home, der im August 2018 bei Randomhouse unter dem Titel Der Preis der Lüge erscheinen wird.

Diese Serie ist unvergleichlich spannend, genial und sehr witzig! Fangen Sie mit Band eins an und ich garantiere Ihnen, sie lassen nicht locker, bis sie Band elf gelesen haben.

Weiterlesen

Größer als das Amt, James Comey Ex-FBI-Direktor der USA

Auf der Suche nach der Wahrheit ist James Comey, der im Justizministerium unter George Bush arbeitete, der von Präsident Obama zum FBI-Direktor gemacht wurde und in beiden Jobs heikle Situationen regeln musste. Nicht immer waren diese beiden Präsidenten glücklich über seine Entscheidungen, doch es ging Comey immer um das Gesetz und der Einhalt der Gewaltenteilung, was sowohl Bush als auch Obama respektierten. Nicht so Trump, der Comey ohne Vorwarnung von seinem Posten als FBI-Direktor gefeuerte, weil dieser nicht bereit war, die Konstitution zu verraten und an Trumps mafiosen Bruderschaften mitzuwirken. Ein mutiges Buch, das einen Einblick in die amerikanisch Politik gibt und vor allem in die Machenschaften Präsident Trumps. Wenn einem nicht schon die Haare zu Berge stehen, wenn es um Donald Trump geht, dann nach diesem Buch. Mehr als lesenswert.

Weiterlesen

Ku’damm 59, ein Event-Dreiteiler ausgestrahlt vom ZDF

Monika Schöllack (Sonja Gerhardt, M.r.) und Freddy Donath (Trystan Pütter, M.l.) präsentieren in der Fernsehshow „Rendezvous nach Noten“ ihr neues Lied „Rock-’n‘ Roll-Fever“.

KU’DAMM 59, eine Event-Dreiteiler, die Fortsetzung von Ku’damm 56, ausgestrahlt vom ZDF. 

Haben wir sie nicht alle bereits in Ku’damm 56 liebgewonnen. Monika, Eva, Helga, Freddy, Joachim und selbst Mutter Schöllack? Natürlich, denn alle sind, wie sie sind, wie man es nun einmal 1959 war und allen muss man es verzeihen, denn sie haben jeder für sich gute Gründe.

Weiterlesen

One of us is lying, Karen M. McManus, Jugendbuch

Fünf Schüler müssen im Chemiesaal der Bayview Highschool nachsitzen. Eigentlich nichts Außergewöhnliches, wenn nicht nach einer Stunde eines der Kids tot wäre. Simon erstickt, obwohl er nichts gegessen hat an seiner Nussallergie. Keiner kann helfen, denn sein EpiPen mit Adrenalin, den er sonst immer bei sich trägt, ist spurlos verschwunden. Die vier siebzehnjährigen Mitschüler, die seinen Tod miterleben müssen, könnten unterschiedlicher nicht sein. Bronwyn ist die Streberin auf dem Weg nach Yale, Addy das blonde angepasste It-Girl, Nate bereits Drogendealer auf Bewährung und Cooper der Baseball-Star.

Simon, das Opfer war Herausgeber einer gefürchteten Gerüchte-App der Highschool, die schon manches Teenagerleben fast zerstörte. Er plante am Folgetag einen kompromittierenden Post über genau diese vier Mitschüler herauszubringen. Alle vier haben Geheimnisse und so muss einer von ihnen der Mörder sein, doch wer lügt und wer nicht? Weiterlesen

Strafe, Ferdinand von Schirach

 

Strafe ist ein direkter Nachfolger der Erzählungsbände Verbrechen und Schuld. Wieder schildert Ferdinand von Schirach in seinen Kurzgeschichten die Ereignisse aus dem Leben von Juristen. Wobei der Fokus, der schwierigen Kriminalfälle nicht darauf liegt, was nach dem Gesetz Recht und Unrecht ist. Daher geht es dem virtuosen Autor weniger um die Rechtswissenschaft als um die moralischen Gesichtspunkte hinter einem Verbrechen. Es sind Geschichten von Menschen, die Täter werden, weil sie Opfer waren, von Anwälten, die Mörder mit Hilfe von Verfahrensfehlern frei bekommen, obwohl sie deren  Schuld zweifellos kennen. Ferdinand von Schirach ist ein Meister der wenigen Worte, der ohne literarische Schnörkel zum Punkt kommt. Das Buch ist ein Geniestreich, wie jedes seiner bisherigen Romane! Weiterlesen