Der kleine Gartenversager, Vom Glück und Scheitern im Grünen, Stefan Schwarz

Man kann herzlich lachen und vor sich hin schmunzeln, beim Lesen dieses hübsch illustrierten Büchleins. Aus seiner fünfzehnjährigen Erfahrung als Pächter einer Parzelle im Kleingartenverein Leipzig erzählt Stefan Schwarz und vergisst dabei nicht, ordentlich über sich selbst zu lachen. Ob es nun die seelisch-psychologische Analyse von verkümmerten Radieschen ist oder das militärische Potential der Tomate „Harzfeuer“, die kleinen Geschichten sind entzückend. Nicht nur ein stolzer Gartenbesitzer in einer Kleingartenanlage wird seine Freude daran haben, auch Reihenhausbesitzer mit Badelaken großen Gärtchen werden begeistert sein.

Ideal als Geschenk für Kleingartenfreunde oder einfach nur für sich selbst!

Fotocopyright: Stefanie Fiebrig

Stefan Schwarz, geboren 1965, Journalist, Schriftsteller und Drehbuchautor, verbrachte seine Ferien im üppigen Bauerngarten seiner Großeltern, wo er sich mit Knupperkirschen, Zuckererbsen und Johannisbeeren vollstopfte. Die Erinnerungen an diese Zeiten der Fülle bewogen ihn dreißig Jahre später, eine Kleingartenparzelle zu pachten. Seine letzten optimistischen Worte waren: „Ich habe das im Blut!“ Der Rest steht im Buch.

Illustratorin Katharina Greve, geboren 1972, studierte Architektur und lebt als Zeichnerin in Berlin. Ihr Webcomic „Das Hochhaus“ erhielt 2016 als bester deutscher Comic-Strip den Max und Moritz-Preis. Eigenes Grün hat sie nie besessen, bezeichnet sich selbst aber als „Garten- Sympathisantin“ und trainiert für den Ernstfall täglich an ihren Zimmerpflanzen.

Zitat aus dem Vorwort:

„Anders als sonst in unserer jugendverliebten Welt ist im Kleingartenverein (KGV) der Ältere fast immer der Klügere, denn Gärtnern lernt man durch Scheitern, und alte Gärtner sind einfach mehr gescheitert und deswegen, nun ja, gescheiter.“

Und so erzählt der Autor in achtzehn kleinen Geschichten vom Scheitern beim Pflanzen, Zäunen bauen und Wühlmäusen vertreiben. Natürlich widmet er auch einige Geschichten seinen Mitgärtnern und Laubennachbarn. Zum Beispiel, wenn es um die Mittagsruhe geht, die durch das ohrenbetäubende Häckseln beeinträchtigt werden kann. Oder die liebenswerte Schadenfreude von Opi Powileit bei den Kenntnissen von Gartengeräten.

Zitat: „Beil! … Axt!“ Als ich noch nicht gleich verstehe, setzt er unwillig hinterher: „Du Winnetou! Du Tomahawk! Ich Old Shatterhand! Ich Spaltaxt!“ Er lässt sie mir da. Glücklich probiere ich die Spaltaxt mit demselben phantastischen Ergebnis und erschaudere vor dem Gedanken, was tagelanges Herumkloppen mit dem untauglichen Beil aus mir gemacht hätte. Hoch lebe die Gartenfreundschaft!“

Entzückende Texte von Stefan Schwarz mit entzückenden Illustrationen der Zeichnerin Katharina Greve.

Der kleine Gartenversager, Stefan Schwarz, Aufbau Verlag, gebundene Ausgabe, 174 Seiten, ISBN 978-3-351-03770-3, Euro 18,00.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.