Das magische Auge. Faszinierende 3D-Illusionsbilder von Magic Eye Inc., Ars Edition 25 Jahre Jubiläum

Gehören Sie zu den Jahrgängen, die sich noch an die magischen Bilder erinnern? Die sich wie ich, die Bilder genau vor die Nasenspitze hielten, sie dann langsam vom Auge wegführten, nur um an einem gewissen Punkt die Magie zu erleben? Denn plötzlich sah man in dem zweidimensionalen Bild eine 3D-Illusion.

 

 

 

©2019 arsEdition, München

Eine echt witzige Sache, bei der ich mich noch heute wundere, wie sie eigentlich funktioniert. Jetzt fünfundzwanzig Jahre später hat Ars Edition einen Jubiläumsband herausgebracht. Eine schöne Idee, denn die neuen Generationen kennen die Bilder des „Magischen Auge“, wenn überhaupt bestimmt nicht so gut. Abgesehen davon macht ein bisschen Magie im Leben immer Spaß.

In den 1990er Jahren wurden die magischen Bilder primär in den USA in der Werbung eingesetzt und waren auf Schachteln von Frühstücksflocken, Kaugummiverpackungen und Filmpostern zu finden. 1994 nahmen die Medien „Das magische Auge“ wahr und es schwappte von Amerika über England auch zu uns nach Deutschland.

Die 3D-Illusion des „Magischen Auge“ entsteht aus einer Mischung von künstlerischer Gestaltung und Computertechnik, dabei verwendet „Magic Eye Inc.“ eigene Programme und 3D-Techniken, um die Bilder zusammenzustellen.

Interessant ist auch, dass Sehtherapeuten die Bilder des „Magischen Auges“ für hilfreich in der Sehtherapie halten. Bei der Suche nach den 3D-Illusionen in den Bildern kann man sein Sehvermögen verbessern und Belastungen des Auges, durch zum Beispiel Bildschirme, ausgleichen.

Eine der kuriosen Geschichten um das „Magische Auge“ soll sein, dass die Eigentümer damals einen Anruf vom CIA erhalten haben sollen, mit dem Hinweis, dass man gegen sie ermittle. Es ging um die „geheimen Botschaften“ in den Bildern. Ob das so zutrifft, sei dahingestellt.

Ein Bildband, der richtig Freude macht. Vor allem wenn man die Illusionen mit mehreren Leuten sucht. Sie haben garantiert immer einen Kandidaten dabei, der sie nicht findet und dann die Glaubwürdigkeit der Sehenden anzweifelt. Die Erfahrung habe ich vor fünfundzwanzig Jahren immer wieder gemacht. Gönnen Sie sich den Spaß.

Das magische Auge, Ars Edition Verlag, 56 Seiten, Bildband, ISBN 978-3-84583-151-0, Euro 15,00.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.