Weiss für Wut und Rot für Rache, Jari Järvelä

Die ersten zwei Bände einer Trilogie von Jari Järvelä aus Finnland.

Wer sind eigentlich die Künstler, die Bahnwagons, Wände von Häusern und Unterführungen beschmieren, Sprayer mit Namen, wie Rust, Metro oder Banksy. Und sind es Schmierereien, wie die Sicherheitsleute es sehen oder doch Künstler und Rebellen, die ein politisches Manifest verbreiten. Mit seiner Krimitrilogie taucht der Autor tief in die Welt dieser meist entwurzelten jungen Graffitikünstler ein. Metro und Rust sind ein Paar und sprayen, das ist ihr Leben. Doch in Finnland ist es ein schweres Vergehen, das hart geahndet wird. Firmen engagieren Sicherheitsdienst, die alles andere als sanft mit den „Bazillen“ umgehen, wenn sie erwischt werden. Als Metro und Rust wieder einmal in der Nacht auf einem Güterbahnhof arbeiten, geraten sie in eine Großrazzia der Ratten, wie sie diese Sicherheitsdienstleute nennen. Doch dieses Mal gibt es kein Entkommen, jedenfalls nicht für Rust. Er wird vorsätzlich von einem Wachmann vom Dach gestoßen und stirbt. Metro, die mit einem Boot entkommen konnte, sieht die Liebe ihres Lebens fallen und schwört Rache!

Jari Järvelä, geboren 1966, arbeitete zunächst als Lehrer, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Inzwischen hat er zahlreiche Romane, Hörspiele und Dramen veröffentlicht und gehört zu den angesehensten Autoren Finnlands. Mit dem Thriller Weiß für Wut wird Jari erstmals in Deutschland vorgestellt. Es ist der Beginn einer Trilogie um die Sprayerin Metro.

Fotocopyright: Havu Järvelä2

 

 

 

Sie leben ein Leben von der Hand in den Mund. Doch solange sie sprayen können, stört ein knurrender Bauch die jungen Idealisten wenig. Rust und Metro arbeiten und leben zusammen, doch als man Rust vorsätzlich ermordet, will Metro, weiß vor Wut, Rache nehmen. Sie nimmt sich den mutmaßlichen Mörder, den Sicherheitsdienstmann Jere vor, sprayt sein Auto, dann sein Haus, und als es endlich wieder gestrichen ist, bekommt es ein neues Piece. Doch einiges kann Metro nicht ahnen, zum Beispiel, dass beim zweiten Mal, die Frau von Jere stürzt, weil er sich so aufregt über den Vandalismus und dabei ihr ungeborenes Kind verliert. Sie ahnt auch nicht, das Jere eigentlich Rust retten wollte, doch ein Kollege den Jungen mit einem Schlagknüppel vom Dach stößt. All diese Umstände werden langsam aber sicher zur Katastrophe, denn jetzt sieht auch Jere rot und jagt mit allen Mitteln Metro, was zu einem Blutbad führt.

Im zweiten Teil ist Metro mit Freunden aus dem Land geflohen und über die Ukraine in Berlin gelandet, wo ihr Vater lebt. Wieder ist sie unterwegs um illegale Sprayerjobs zu erledigen und ihr Leben ist eigentlich gut, auch wenn sie über Rusts Verlust nicht hinwegkommt. Doch dann wird ihre kleine Gruppe, die sich die Eisratten nennen in dem abbruchreifen Haus überfallen. Zwei ihrer Freunde werden getötet, während sie mit einem Bänderriss in einer Ambulanz warte, da sie bei einem Job an einem Hochhaus abstürzte. Nur ihr Freund Workuta überlebt das Massaker und sie fliehen in die Wohnung ihres Vaters. Hier scheinen sie sicher zu sein, bis man ihren Vater überfährt, nur weil er ihre Lederjacke trägt. Dann reicht es und es wird Zeit wieder einmal Rache zu nehmen, koste es, was es wolle.

Sehr actionreiche Thriller, die erstaunlich liebevoll in das Gedankenreich der jungen Sprayer eintaucht. Es sind verletzte alleingelassene junge Leute, denen nichts bleibt, als ihr Name. Und den sprayen sie an jede Wand.

Weiss für Wut, Jari Järvelä, Carl’s Books, broschierte Ausgabe, 287 Seiten, ISBN 978-3-570-58552-8, Euro 14,99.

Rot für Rache, Jari Järvelä, Carl’s Books, broschierte Ausgabe, 253 Seiten, ISBN 978-3-570-58564-1, Euro 15,00.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.